Stromversorgung/Navi spinnt

Alles rund ums navigieren.

Stromversorgung/Navi spinnt

Beitragvon Wachtendonker » 28.08.2017, 17:25

Nachdem ich die Tage ja die Airbox inkl. Batterie demontiert hatte, spinnt die Stromversorgung meines Garmin Zumo 390lm. Das Teil geht ständig wärend der Fahrt an & aus. Läd mal & mal nicht. Gestern abend hat es 90km wunderbar funktioniert, danach hat es wieder nur rumgesponnen. "Lustigerweise" schaltet sich das Navi wegen nicht vorhandener Stromversorgung während der Fahrt aus, geht aber 1 sek später direkt wieder an, unabhängig davon ob die Ladestandanzeige laden/nicht laden anzeigt. Das macht mich wahnsinnig & lenkt beim Fahren ständig ab.

Im Stand habe ich alle Leitungen überprüft, tw. neue Kabelschuhe montiert, alle Kontakte gereinigt, mit dem Multimeter alles durchgemessen. Es funktioniert ALLES im Stand inkl. Laden, zeitverzögerter Abschaltung, alle Spannungen stimmen, Relais ist in Ordnung. Auch beim Prüfen mal an allen Kabeln gezogen, gewackelt, da ich einen Wackelkontakt vermutet habe, aber alles super. Sobald ich fahre, fängt die Scheiße an.

Jetzt meine eigentliche Frage: Ist ggf. das Navi das Problem und nicht die eigentliche Stromversorgung? Jemand schonmal ähnliches erlebt? Navi war bei jeglichen Arbeiten an Motorrad & Batterie stehts nicht montiert. Ich bin ehrlich gesagt ratlos, was es sein kann. Wäre schon ein komischer Zufall cofus
Vergnügen bringt das Leben, wo Weisheit fehlt.
Benutzeravatar
Wachtendonker
 
Beiträge: 354
Registriert: 17.02.2015, 23:06
Wohnort: Wachtendonk
Postleitzahl: 47669
Land: Deutschland
Motorrad: BMW F800S

Stromversorgung/Navi spinnt

Werbung

Werbung
 

Re: Stromversorgung/Navi spinnt

Beitragvon Andreas vwWe » 28.08.2017, 18:06

Hi,

ich hatte und habe das gleiche Problem mit dem Sumo 390 LM - aber nur an der F8R, an der Speedy und auf der Duke läuft das Teil von ganz seltenen Aussetzern einwandfrei.

Ich habe lange nach der Ursache geforscht und durch sukzessiven Wechsel aller Einzelteile die Ursache gefunden: Die F8R zerstört durch ihre Vibration mit der Zeit die Garmin-Klemme; wenn dann noch die geräteseitigen Kontakte eingeschlagen und die Kontaktstifte abgenutzt sind - beides ebenfalls vibrationsbedingt - hast Du alle paar Kilometer die entsprechende Meldung.

Am Abend meines ersten Tages der großen Sommertour hatte ich die Faxen bereits dicke: Obgleich ich ein Austauschgerät bekommen hatte - das vierte oder fünfte inzwischen - und auch das Kabel mit dem Anschluss neu war, war der Fehler auf 400 km mindestens 30x wieder aufgetreten. Zum Glück hatte ich eine fast neue Klemme dabei, tauschte das Teil am Abend und hatte dann für den Rest der Zeit keine Probleme mehr - vielleicht gab es insgesamt noch zehn Hänger auf gut 6.500 km.

Die Klemme habe ich inzwischen mit Silentblocks an die Halterung geschraubt; ob ich auf diese Weise die Klemme dauerhaft vor dem Verlust der Haltekraft bewahren kann, muss die Zukunft zeigen.

Bei Fragen möge er sich melden.

Gruß

Andreas
Benutzeravatar
Andreas vwWe
 
Beiträge: 316
Registriert: 20.06.2015, 06:44
Wohnort: Heinsberg
Postleitzahl: 52525
Land: Deutschland
Motorrad: Speedy-Duke-GS

Re: Stromversorgung/Navi spinnt

Beitragvon Andreas vwWe » 28.08.2017, 18:22

Nachtrag:

Wachtendonker hat geschrieben:Im Stand habe ich alle Leitungen überprüft, tw. neue Kabelschuhe montiert, alle Kontakte gereinigt, mit dem Multimeter alles durchgemessen. Es funktioniert ALLES im Stand inkl. Laden, zeitverzögerter Abschaltung, alle Spannungen stimmen, Relais ist in Ordnung. Auch beim Prüfen mal an allen Kabeln gezogen, gewackelt, da ich einen Wackelkontakt vermutet habe, aber alles super. Sobald ich fahre, fängt die Scheiße an.


Ging mir genauso; all das habe ich seit Frühjahr 2016 ausprobiert, aber es ist ein mechanisches Vibrations- und kein Elektroproblem. Interessantes Indiz: Pfingsten war ich mit meiner Frau unterwegs; wir hatten ein Regenetappe vom Pfälzer Wald in Richtung Heimat zu bewältigen; ich fuhr dem Witterungsverhältnissen entsprechend ruhig, drehte nicht hoch und der Fehler trat nicht auf. Es hörte auf zu regnen, die Straßen fielen trocken, ich beschleunigte den Bock mal ordentlich durch, der Twin rappelte seinen Takt und ... das Garmin informierte mich darüber, dass die Stromversorgung ausgefallen ist.

M.E. liegt das Problem an einer ungünstigen Kombination von Eigenfrequenzen im Verbund mit einer fragwürdig ausgeführten Schnittstelle, denn von Fahrern anderer Modelle oder von F8ern z.B. mit TomTom habe ich von Problemen in diesem Umfang noch nicht gehört. Eine langfristige Lösung kenne ich noch nicht; ob die Silentblocks - siehe oben - zum Erfolg führen, weiß ich nicht. Jedes Jahr eine neue Klemme für 15 Euro wäre auch nicht die Welt, zur Not könnte man den Mini-USB-Anschluss zum Einsatz bringen - hat wohl auch ein Kollege hier im Forum schon so gemacht.

Gruß

Andreas
Benutzeravatar
Andreas vwWe
 
Beiträge: 316
Registriert: 20.06.2015, 06:44
Wohnort: Heinsberg
Postleitzahl: 52525
Land: Deutschland
Motorrad: Speedy-Duke-GS

Re: Stromversorgung/Navi spinnt

Beitragvon henry.de » 28.08.2017, 19:00

Habe das gleiche Problem mit meinem TomTom Rider V 4.

Ist korrekt am Standlicht angeklemmt, nach ca. 30-40 Minuten Fahrt fängt es an zu spinnen, über den Count down in die Abschaltung, dann geht es nach einigen Sekunden wieder an. Habe dann über die Option " Nichtabschalten bei Stromunterbrechung" auf Akku umgestellt, unbefriedigend, da nur 4-5 Stunden Ladekapazität.
Auf Garantie wurde zweimal der Aktivhalter getauscht und vor einigen Wochen noch die Kabel vom Aktivhalter zum Anschluss.

Hatte das gleiche Gerät an meiner CB 1300, hatte an dieser nie Probleme, haben evt. noch weitere F 800 Eigner v.g. Probleme ??

Kann das Gerät zurückschicken, so Tante Louise, gekauft Oktober 2015, habe noch einen Monat Zeit zwecks Wandlung.

Henry scratch
F 800 R saphirschwarz aus 2013
-Akrapovic
-LSL Superbike-XN 1
-LSL Hebel l+r, kurz
-Kahedo Sitzbank
-Puig HR Abdeckung
-19-er
-Navigator Street
-PiPo 3
Benutzeravatar
henry.de
 
Beiträge: 109
Registriert: 25.09.2015, 19:58
Wohnort: Münster
Postleitzahl: 48163
Land: Deutschland
Motorrad: F800R

Re: Stromversorgung/Navi spinnt

Beitragvon Wachtendonker » 22.04.2018, 12:18

Muss das Thema mal wieder hervorkramen. War gestern bei der SBK auf dem TT Circuit in Assen. Die ganze Fahrt lang ging das wie folgt: Navi an/aus, Stromversorgung da & wieder weg, es ging aus & blieb es auch für eine Weile, dann ging es aus & sofort wider an, egal ob geladen wurde oder nicht.

Ende vom Lied:
100km vor zuhause (also nach rund 400km Benutzung bei vollem Akku) hat sich der Kasten verabschiedet & ich musste mangels Tankrucksack ein paar mal anhalten & Google Maps auf dem Handy befragen ahh

Hab die Schnauze endgültig voll. Mittlerweile ist das Kabel direkt an der Batterie angeschlossen & es ist auch schon Kabel Nr. 2 oder 3. Meine Relais/Cartool-Konstruktion ist es diesmal also 100%ig nicht der Verursacher. Tatsache ist, dass ich so keine Strecke fahren kann, die länger ist als die 4-5h Akkulaufzeit. Das kann bei einem Gerät mit einer UVP von ~400€ doch nicht sein cofus

@Andreas vwWe
Was ist mit "Klemme" & welche Silentblocks & wo/wie montiert?

Das scheint ja eine vernünftige Lösung zu sein. Schreibe zusätzlich noch eine PN.
Vergnügen bringt das Leben, wo Weisheit fehlt.
Benutzeravatar
Wachtendonker
 
Beiträge: 354
Registriert: 17.02.2015, 23:06
Wohnort: Wachtendonk
Postleitzahl: 47669
Land: Deutschland
Motorrad: BMW F800S

Re: Stromversorgung/Navi spinnt

Beitragvon oldie » 22.04.2018, 17:55

hatte das gleiche problem 2 jahre nach benutzung eines zumo 390.das hatte überhaupt keinen stromkontakt mehr. garmin hat mir ein neues kabel geschickt, das auch wieder das gerät mit strom versorgt, aber nun hat es die oben beschriebenen aussetzer. habe den eindruck, es liegt an leicht eingedrückten kontakten am gerät selbst ,werd es aber noch ausprobieren, indem ich es direkt an die batterie mit usb kabel und steckdose schließe. gab ja vor langer zeit schon mal den thread mit kontaktproblemen navi.
jörg
Benutzeravatar
oldie
 
Beiträge: 53
Registriert: 17.10.2015, 16:36
Wohnort: Braunschweig
Postleitzahl: 38112
Land: Deutschland
Motorrad: BMW f800GT

Re: Stromversorgung/Navi spinnt

Werbung


Re: Stromversorgung/Navi spinnt

Beitragvon Andreas vwWe » 23.04.2018, 08:24

Hallo Tim, hallo zusammen,

zur Klärung: Das Handgerät wird in die Halterung geklemmt; diese Halterung bezeichne ich als "Garmin-Klemme". Selbige ist wiederum mit vier Schrauben am Motorrad oder einer weiteren Halterung befestigt. Diese Verschraubung habe ich mit vier Silentblocks elastisch gestaltet - nach 10.000 km kann ich aber sagen, dass das nichts bringt.

Sicher bin ich mir aber nach gut 40.000 km auf der Else und diversen Täuschen von Handgerät und Klemme, dass die speziellen Vibrationen der F8R zum Einschlagen der beiden Kontaktpunkte am Handgerät, zum Verschleiß der Kontaktstifte am Ende der Zuleitung und zum Erlahmen der Klemmkraft der Klemme führen. Mit etwas WD40 lässt sich das Leben des Interface etwas verlängern, irgendwann muss ein neues Anschlusskabel mit den Kontaktstiften her. Und nach ca. 10.000 km muss die Klemme getauscht werden - das ist das Wichtigste.

Bei meinem Dreizylinder halten Klemme und Kabel nun bereits seit 50.000 km ...

Gruß

Andreas
Benutzeravatar
Andreas vwWe
 
Beiträge: 316
Registriert: 20.06.2015, 06:44
Wohnort: Heinsberg
Postleitzahl: 52525
Land: Deutschland
Motorrad: Speedy-Duke-GS

Re: Stromversorgung/Navi spinnt

Beitragvon GT_FAHRER » 23.04.2018, 11:13

Habe mein Garmin in der abschliessbaren Halterung von Touratech sitzen die das Navi zusätzlich fixiert und gegen Vibrationen entkoppelt.

Seit über 3 Jahren keine Probleme weder auf der F800GT noch auf meiner alten R1150RT.


lG Peter
Es ist nicht schlimm fast 60 zu sein, es ist nur schlimm sich so zu benehmen.
Benutzeravatar
GT_FAHRER
 
Beiträge: 97
Registriert: 22.10.2017, 08:42
Wohnort: Wermelskirchen
Postleitzahl: 42929
Land: Deutschland
Motorrad: F800GT

Re: Stromversorgung/Navi spinnt

Beitragvon Olchi » 23.04.2018, 12:03

Genauso wie GT_Fahrer hab ich mein Garmin seit März 2013 dran, ohne Prpbleme. Funktioniert immer noch einwandfrei.
Gruß
Olchi
Benutzeravatar
Olchi
 
Beiträge: 333
Registriert: 22.12.2012, 17:05
Postleitzahl: 36381
Land: Deutschland
Motorrad: F800GT

Re: Stromversorgung/Navi spinnt

Beitragvon Andreas vwWe » 23.04.2018, 13:12

GT_FAHRER hat geschrieben:Habe mein Garmin in der abschliessbaren Halterung von Touratech sitzen die das Navi zusätzlich fixiert und gegen Vibrationen entkoppelt.

Seit über 3 Jahren keine Probleme weder auf der F800GT noch auf meiner alten R1150RT.

lG Peter


Das könnte natürlich die Lösung sein. Welche Strecke habt Ihre denn bislang damit zurückgelegt? Das Problem tritt erst nach einigen tausend km auf. Und: Dass der Boxer in dieser Hinsicht keine Schwierigkeiten macht, glaube ich gerne - das ist konstruktionsbedingt.

Gruß

Andreas
Benutzeravatar
Andreas vwWe
 
Beiträge: 316
Registriert: 20.06.2015, 06:44
Wohnort: Heinsberg
Postleitzahl: 52525
Land: Deutschland
Motorrad: Speedy-Duke-GS

Re: Stromversorgung/Navi spinnt

Beitragvon GT_FAHRER » 23.04.2018, 14:48

Ca. 30.000 km mit der RT und ca. 2000 km mit der GT
Es ist nicht schlimm fast 60 zu sein, es ist nur schlimm sich so zu benehmen.
Benutzeravatar
GT_FAHRER
 
Beiträge: 97
Registriert: 22.10.2017, 08:42
Wohnort: Wermelskirchen
Postleitzahl: 42929
Land: Deutschland
Motorrad: F800GT

Re: Stromversorgung/Navi spinnt

Beitragvon Wachtendonker » 23.04.2018, 16:55

Danke für die schnellen Antworten.

Quintessenz:
Variante 1: Neue Klemme, neues Kabel & regelmäßiger Austausch beider Teile :arrow: ~50€/Lebensdauer
Variante 2: Touratech-Halterung, neue Klemme & neues Kabel :arrow: ~180€

Wenn ich ehrlich sein soll, befinde ich weder 1 noch 2 für den Königsweg, den allerdings auch nicht gibt, wie ich befürchte. In diesem Fall ist der gute Rat wohl (sprich)wörtlich teuer scratch
Vergnügen bringt das Leben, wo Weisheit fehlt.
Benutzeravatar
Wachtendonker
 
Beiträge: 354
Registriert: 17.02.2015, 23:06
Wohnort: Wachtendonk
Postleitzahl: 47669
Land: Deutschland
Motorrad: BMW F800S

Re: Stromversorgung/Navi spinnt

Beitragvon Andreas vwWe » 23.04.2018, 17:51

GT_FAHRER hat geschrieben:... ca. 2000 km mit der GT


Nach 2.000 km tritt das Problem noch nicht auf, da muss man mehr auf die Uhr bringen, erst dann ist eine Aussage über die Haltbarkeit der Lösung aussagekräftig.

@ Tim,

einen Königsweg gibt es für die F8R mit dem Garmin nicht - das sehe ich auch. Also: Kompromiss eingehen oder anderes Mopped oder anderes Navi.

Gruß

Andreas
Benutzeravatar
Andreas vwWe
 
Beiträge: 316
Registriert: 20.06.2015, 06:44
Wohnort: Heinsberg
Postleitzahl: 52525
Land: Deutschland
Motorrad: Speedy-Duke-GS

Re: Stromversorgung/Navi spinnt

Beitragvon hansg » 23.04.2018, 18:47

Mein Garmin 390 hat auf der ST ca 20000 KM zurückgelegt.
Davon 2000 in der Touratech Halterung, und die restlichen 18000 nur im Garmin Halter.
Jetzt ist es auf der GT wieder in der Touratech Halterung in Betrieb.
Bisher absolut Problemlos,

Gruss
Hans
Benutzeravatar
hansg
 
Beiträge: 91
Registriert: 27.07.2013, 17:02
Postleitzahl: 85375
Land: Deutschland
Motorrad: F800GT

Re: Stromversorgung/Navi spinnt

Beitragvon Andreas vwWe » 16.05.2018, 12:32

Neuigkeit: Wie oben geschrieben, ist die Festigkeit der Klemmung im Bereich des Anschlusses maßgeblich für den dauerhaften Kontakt. Diese Festigkeit lässt sich mit einem Stück Tesafilm optimieren; dieses klebt man so auf das Gerät, dass es in die Nut fällt, in die die untere Haltkralle greift - funktioniert bei mir jetzt seit 1500 km ohne Aussetzer.

Gruß

Andreas
Benutzeravatar
Andreas vwWe
 
Beiträge: 316
Registriert: 20.06.2015, 06:44
Wohnort: Heinsberg
Postleitzahl: 52525
Land: Deutschland
Motorrad: Speedy-Duke-GS

Nächste

Zurück zu Navigation - GPS

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast