Neuer TomTom Rider 550!

Alles rund ums navigieren.

Neuer TomTom Rider 550!

Beitragvon pogibonsi » 22.02.2018, 13:16

Gruß,
Uwe
Benutzeravatar
pogibonsi
 
Beiträge: 146
Registriert: 21.07.2017, 11:10
Motorrad: F700GS

Re: Neuer TomTom Rider 550!

Beitragvon Roadster » 25.04.2018, 14:19

Hallo Zusammen!

Ich kann euch mal über meinen ersten Eindruck des TomTom Rider 550 berichten:

Seit Samstag habe ich das Gerät an der GT mit der beiligenden Rohr-Schelle montiert und bin am Sonntag damit zur Motorradsternfahrt in Kulmbach gedüst. Die Halterung mit Stromversorgung macht einen stabilen Eindruck. Mal sehen, wie lange sie hält.

Eine echte Betriebsanleitung gibt es scheinbar noch nicht, man vertraut wohl auf die intuitive Bedienung der Menus. Erstaunlicherweise habe ich mich auch gleich gut zurecht gefunden. Etwas Übung und Erfahrung mit anderen Geräten sollte aber schon vorhanden sein.

Das Routing von A nach B funktioniert schnell und sicher, ich habe bewusst ein paar "Schlenker" eingebaut um die Reaktionszeit zu testen. Da ich vorher ein ZUMO 210 verwendet habe, war ich sehr positiv Überrascht, dass das so schnell gehen kann.

Den Routenimport von anderen Navis oder Routenplanern lässt sich normal über GPX-Dateien bewerkstelligen.

Wenn ich die ersten "richtigen" Routen geplant und gefahren habe, schreibe ich nochmal hier.

Gruß

Roadster
Benutzeravatar
Roadster
 
Beiträge: 38
Registriert: 19.01.2015, 19:22
Motorrad: F 800 GT

Re: Neuer TomTom Rider 550!

Beitragvon BonnBike » 25.04.2018, 20:38

Danke für Deinen Bericht.

Mir stellt sich die Frage ob sich ein Upgrade vom TomTom Rider 400 lohnt und ob die alte Halterung weiterverwendet werden kann.
BonnBike
 
Beiträge: 25
Registriert: 15.08.2017, 22:24
Wohnort: Bonn
Motorrad: F 800 R

Re: Neuer TomTom Rider 550!

Beitragvon Roadster » 26.04.2018, 09:23

Hallo BonnBike!

Wenn Du mit Deinem Rider 400 sonst zufrieden bist und es noch nicht altersschwach geworden ist, lohnt ein Upgrade wohl eher noch nicht. Wahrscheinlich sind beim 550er bestimmt auch noch nicht alle "Kinderkrankheiten" ausgemerzt.
In meinem Fall war das Garmin ZUMO 210 schon länger nicht mehr auf einem tourentauglichen Stand. Es war halt auch mein erstes richtiges Motorrad-Navi.

Die Halterung wird wohl nicht kompatibel sein, aber es ist ja eine passende im Welt-Paket dabei. Es handelt sich um das normale RAM-MOUNT-System. Elektrisch sind nur + und - zu verbinden und das etwas lange Zuleitungskabel zu verstauen.

Gruß

Heinz
Benutzeravatar
Roadster
 
Beiträge: 38
Registriert: 19.01.2015, 19:22
Motorrad: F 800 GT

Re: Neuer TomTom Rider 550!

Beitragvon pogibonsi » 26.04.2018, 09:57

Meines Wissens gibt es bei der Halterung keinen Unterschied. Das 400er und das 550er stecken ja auch beide im gleichen Gehäuse!
Gruß,
Uwe
Benutzeravatar
pogibonsi
 
Beiträge: 146
Registriert: 21.07.2017, 11:10
Motorrad: F700GS

Re: Neuer TomTom Rider 550!

Beitragvon Roadster » 26.04.2018, 12:34

Wieder ein Punkt, der für TomTom sprechen würde.... clap
Benutzeravatar
Roadster
 
Beiträge: 38
Registriert: 19.01.2015, 19:22
Motorrad: F 800 GT

Re: Neuer TomTom Rider 550!

Beitragvon Egi » 11.09.2019, 18:56

...dann lest mal bei Louise die ganzen Bewertungen ! Da vergeht euch das neue TomTom ganz schnell
Gruss Egi
...es ist nicht schlimm etwas nicht erreicht zu haben.Es ist nur schlimm es gar nicht erst versucht zu haben.
Samuel Langhorne Clemens alias "Mark Twain"

1967 Zündapp Super Combinette, 1968 Kreidler Florett , 1969 RS, 1972-1992 Pause, 1992-Yamaha XV535, 1993 xj900F 4BB, 1998 Suzuki GSX1100 F, 1999 GSX 1100, 2000 XJ900F 4BB, , 2005 Piaggio Hexagon 125, 2006 Hexagon 250, 2009 Yamaha XJ900F 4BB, 2013 Yamaha XV 1100, 2015 Honda Deauville 650, 2018 Moto Guzzi California 1100 Classic, 2019 BMW F800ST
Benutzeravatar
Egi
 
Beiträge: 80
Registriert: 15.06.2019, 22:22
Wohnort: 71672 Marbach am Neckar
Motorrad: F800 ST

Re: Neuer TomTom Rider 550!

Beitragvon Udo-MH » 11.09.2019, 19:18

Ich hab das 550 und bin sehr zufrieden. Navigation und Bedienung sind sehr gut. Besser als die Handyfummelei mit Calimot auf jeden Fall.

Lieben Gruß,
Udo
Benutzeravatar
Udo-MH
 
Beiträge: 411
Registriert: 27.08.2018, 14:25
Wohnort: Mülheim a.d. Ruhr
Motorrad: F800GT 12/17 (TÜ)

Re: Neuer TomTom Rider 550!

Beitragvon Roadster » 11.09.2019, 19:34

Hallo Zusammen!

Egi hat geschrieben:...dann lest mal bei Louise die ganzen Bewertungen ! Da vergeht euch das neue TomTom ganz schnell


Einige negative Bewertungen habe ich eben gelesen und kann diese Kritikpunkte nicht nachvollziehen. Mein Rider funktioniert einwandfrei. Ich betreibe es an zwei Fahrzeugen mit jeweils eigener Aktivhalterung. Hier gab´s keinerlei Störungen bei der Stromversorgung.
Mit dem Routing bin ich auch zufrieden. Ich plane oft mit Kurviger.de. Sehr gut gefällt mir aber auch die Anbindung an Tomtom Mydrive. Die WLAN-Verbindung ist bisher stabil.

Der Umstieg vom Garmin war kein großer Akt.

Das 550er wird bei mir wohl noch lange im Einsatz bleiben.

Gruß

Heinz
Benutzeravatar
Roadster
 
Beiträge: 38
Registriert: 19.01.2015, 19:22
Motorrad: F 800 GT

Re: Neuer TomTom Rider 550!

Beitragvon Smaily01 » 11.09.2019, 20:36

ich benutze das 420 er TT und bin auch zufrieden damit......hat aber kein Wlan, was mich aber nicht wirklich einschränkt.
Einziger Minuspunkt ist der, dass das Übertragen oder importieren von Routen etwa in GPX auf dem Navi nicht als Route sondern als Trip ankommt, mit dem Nachteil, dass Trip s nicht zerlegbar bzw. bearbeitbar sind. Ich muss genau so fahren wie der Trip erstellt wurde. Bei Hindernissen oder Sperrungen extrem nervig. Einzig wenn ich von Mydrive die "Stops" unbearbeitet ans TT schicke, habe ich ne "Route" wo ich die Stops sortieren/bearbeiten und löschen kann und auch einfach umfahren kann. Ein Button zum Umfahren eines Hindernis müsste ganz einfach erreichbar im Menu oder Screen eingearbeitet sein. Sonst sehr zufrieden. Würde jetzt auch keinen Sinn, für mich machen gegen ein 5er TT zu tauschen.
Smaily01
 
Beiträge: 134
Registriert: 16.09.2018, 21:58
Motorrad: F800R / 04.2016

Re: Neuer TomTom Rider 550!

Beitragvon SingleR » 11.09.2019, 22:02

Ich habe mich jn den letzten Wochen auch etwas intensiver mit Navis beschäftigt, weil ich geplant hatte, mir ein gebrauchtes (Motorrad-) Navi zuzulegen. Als ich festgestellt hatte, welche "Mondpreise" für gebrauchte Geräte verlangt werden, habe ich es schnell gelassen: ein Neugerät mit 2-jähriger Gewährleistung ist z.T. kaum teurer als so manches "nur 2x gebrauchte" Teil aus den Kleinanzeigen, das bereits ein paar Jahre alt ist.

Wenn man sich dann die vielen Bewertungen reinzieht bzw. die Diskussionen in div. Foren verfolgt, dann komme ich zu dem Schluss, dass es heute, ob TomTom oder Garmin, immer noch nicht möglich zu sein scheint, Halterungen zu konstruieren, die solide sind bzw. das Gerät auch bei jahrelangem intensiven Einsatz zuverlässig mit Strom versorgen. Warum in aller Welt hat man dem guten alten Klinkenstecker den Rücken gekehrt?

Warum Motorradnavis nicht bzw. nur mit teurem Zubehör vor Staus warnen können und warum es nur mit wenigen Geräten gelingt, spontan und ohne große Fummelei POIs wie Tankstellen anzusteuern, ist mir ein Rätsel. Warum solche interessanten Features wie "Route umkehren" bei neuen Geräten z.T. wieder "wegprogrammiert" wurden, ebenfalls. Dann fahre ich doch lieber mit meinem "Pkw"-Garmin weiter: Routen plane ich eh zu Hause und übertrage sie - ganz "klassisch" per USB-Kabel - auf das Gerät. Die fehlende "IPX7"-Fähigkeit kompensiert die spritzwasserdichte Navitasche. Einzig beim Neuberechnen der Route bzw. Auslassen von (nicht anfahrbaren) Wegpunkten tut sich das Pkw-Navi schwerer.

BTW: ein Navi muss auch nicht WLAN-fähig sein, denn zur "Nahfeldkommunikation" tut es auch eine BT-Schnittstelle, wenn man ansonsten die Datenübertragung (Kartenupdates...)dem USB-Anschluss überlässt.
Twin-F: die perfekte Symbiose aus 2-Spark-Rotax-Eintopf und Zündabstand eines Einzylinder-2-Takters... :mrgreen:
----
BMW R 1200 GSA: der "Leo-2" unter den Motorrädern! ;-)
Benutzeravatar
SingleR
 
Beiträge: 2436
Registriert: 27.08.2013, 19:07
Motorrad: F 800 R

Re: Neuer TomTom Rider 550!

Beitragvon pogibonsi » 12.09.2019, 08:47

Die kleinen Klinkenstecker haben einen extrem schlechten Ruf und sind genau das Teil, das am eheten den Geist aufgibt bei den Geräten, in denen sie verbaut sind.

Mein TT Rider 450 erkennt Staus sehr exakt, man kann sagen fast auf den Meter genau. Es ist mir ein absolutes Rätsel, wie die das so genau hinbekommen?! Teures Zubehör braucht man dazu eigentlich nicht, ein Smartphone hat doch inwzischen jeder?!

Nach POI's wie Tankstellen brauche ich gar nicht erst zu suchen, die werden mir am Rand des Displays automatisch angezeigt, mit Angabe der Entfernung!

Route umkehren geht meines Wissens nicht, da gebe ich Dir Recht, das wäre gut!
Gruß,
Uwe
Benutzeravatar
pogibonsi
 
Beiträge: 146
Registriert: 21.07.2017, 11:10
Motorrad: F700GS

Re: Neuer TomTom Rider 550!

Beitragvon SingleR » 12.09.2019, 10:27

pogibonsi hat geschrieben:Die kleinen Klinkenstecker haben einen extrem schlechten Ruf und sind genau das Teil, das am eheten den Geist aufgibt bei den Geräten, in denen sie verbaut sind.

Ich habe andere Erfahrungen gemacht. Mini- oder gar Micro-USB-Anschlüsse nudeln im mobilen Gebrauch schneller aus als jede Klinkensteckerverbindung. Die Stromversorgung der Moppednavis über deren Halterungen mit winzigen Kontakten scheint zumindest mit Verweis auf div. Nutzererfahrungen im Netz immer noch verbesserungswürdig.

pogibonsi hat geschrieben: TT Rider 450 erkennt Staus sehr exakt, man kann sagen fast auf den Meter genau. Es ist mir ein absolutes Rätsel, wie die das so genau hinbekommen?! Teures Zubehör braucht man dazu eigentlich nicht, ein Smartphone hat doch inwzischen jeder?!

Ok, Dein Rider 450 der Premiumklasse kann das. Aber können das auch die preiswerteren Modelle? Ich hatte mir auch überlegt, ob das mit dem Smartphone eine Alternative zu in den Moppednavis oft nicht vorhandenen Stauwarnern sein kann. Problem dabei: der Smartphone-Akku wird im Google-Maps-Modus deutlich schneller leergesaugt, und das Gerät ist beim Fahren nicht im Blickfeld. Am Ende steht aber auch die Frage, warum ich 2 Geräte betreiben soll, wenn es grundsätzlich auch mit einem gehen kann. ;-)

pogibonsi hat geschrieben:Nach POI's wie Tankstellen brauche ich gar nicht erst zu suchen, die werden mir am Rand des Displays automatisch angezeigt, mit Angabe der Entfernung!

So macht es auch mein Garmin Nuvi. Anacheinend ist auch dieses Feature nur den teuren Moppednavis vorbehalten, wogegen es bei den Pkw-Navis quasi Standard ist.

Wenn ich für mich mal alles zusammenfasse, ist mein Nuvi weiterhin das idealere Navi am Mopped. Die teuren TomToms sind aber sehr nahe dran - und näher dran als die Zumos. Lediglich bei Straßensperrungen, auf denen ein Zwischenziel liegt, hat mein Nuvi ein Problem, von dem ich nicht so genau weiß, wie die Mopednavis damit umgehen. Dann muss ich eben kurz anhalten und in der Route dasjenige Zwischenziel manuell anwählen, das direkt hinter der Straßensperrung liegt.

Mit dem Navigieren per Smartphone-App (und ständiger Stromversorgung per Ladekabel) muss ich mich bei Gelegenheit mal näher beschäftigen. Ich sehe bei den Smartphone-Apps auf den ersten Blick Potenzial, vergleichsweise preisgünstig die Vorteile von Motorrad- und Pkw-Navis zu kombinieren.
Twin-F: die perfekte Symbiose aus 2-Spark-Rotax-Eintopf und Zündabstand eines Einzylinder-2-Takters... :mrgreen:
----
BMW R 1200 GSA: der "Leo-2" unter den Motorrädern! ;-)
Benutzeravatar
SingleR
 
Beiträge: 2436
Registriert: 27.08.2013, 19:07
Motorrad: F 800 R

Re: Neuer TomTom Rider 550!

Beitragvon pogibonsi » 12.09.2019, 16:20

SingleR hat geschrieben:...
Ok, Dein Rider 450 der Premiumklasse kann das. Aber können das auch die preiswerteren Modelle? ...


Es gibt keine preiswerteren Modelle, zumindest nicht von TomTom!
Gruß,
Uwe
Benutzeravatar
pogibonsi
 
Beiträge: 146
Registriert: 21.07.2017, 11:10
Motorrad: F700GS

Re: Neuer TomTom Rider 550!

Beitragvon SingleR » 12.09.2019, 21:42

pogibonsi hat geschrieben:Es gibt keine preiswerteren Modelle, zumindest nicht von TomTom!

Und was hat es dann mit den Schwestermodellen des 450 (Rider 42 und 420) auf sich? ;-) So weit ich informiert bin, gibt es sowohl Unterschiede in der Hardware (Prozessor, Speicher) als auch in der Software - und natürlich im Kartenumfang.
Twin-F: die perfekte Symbiose aus 2-Spark-Rotax-Eintopf und Zündabstand eines Einzylinder-2-Takters... :mrgreen:
----
BMW R 1200 GSA: der "Leo-2" unter den Motorrädern! ;-)
Benutzeravatar
SingleR
 
Beiträge: 2436
Registriert: 27.08.2013, 19:07
Motorrad: F 800 R

Nächste

Zurück zu Navigation - GPS

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast