F 800 GT - 2017 - wichtigste Informationen und Bilder

Die neue F800S + F800ST + F800GT im allgemeinen.

Re: F 800 GT - 2017 - wichtigste Informationen und Bilder

Beitragvon Eike » 10.11.2016, 21:55

Es geht ja nicht nur um Leistung, sonst könnte man den Boxer einfach durch einen anderen Motor ersetzen. Der Boxer ist Kult, warum auch immer. Nicht jeder wechselt da einfach so zu einem Reihenvierer. Und ein Boxer >150PS ließe sich bestimmt profitabel verkaufen.

Gruß Eike
Ducati Monster 1200 - 5.000 Km
Ducati 696 - 8.000 Km
F 800 ST - 25.000 Km
Vespa LX 125 - 4.000 Km
Benutzeravatar
Eike
 
Beiträge: 3143
Registriert: 31.01.2007, 19:15
Wohnort: Schwäbische Alb
Motorrad: F800 ST

Re: F 800 GT - 2017 - wichtigste Informationen und Bilder

Werbung

Werbung
 

Re: F 800 GT - 2017 - wichtigste Informationen und Bilder

Beitragvon HarrySpar » 10.11.2016, 22:17

carsten_e hat geschrieben:Genau das ist doch so gewollt, das sich die F-Reihe unter den Boxern ansiedelt. Wenn man sämtliche Ausstattungsmöglichkeiten der Boxer-Reihe in der F-Reihe hätte, wer kauft denn dann noch einen Boxer?

Boxer mit 150PS? Wer greift denn da noch zur K oder zur S-Reihe? Gewisse Leistungsabstände müssen einfach da sein!

Warum bringt Ducati denn die neue Supersport? Die könnten ja auch sagen "Wer kauft denn dann noch eine Panigale?".
BMW hat nunmal z.B. für mich aktuell kein Motorrad mehr.
Würden sie einen moderaten Sportler analog zur Ducati Supersport bringen, dann hätte BMW eventuell in mir auch in der Zukunft einen Kunden.
BMW muss sich also nicht fragen, wer sich dann noch einen Boxer kauft. Sondern sie müssten sich fragen, ob sie z.B. MICH zukünftig überhaupt noch als Kunden haben oder nicht.
Denn so - bräuchte ich jetzt ein neues Motorrad, dann würde ich wahrscheinlich zu Ducati wechseln.
Jetzt frage ich mich, wer da schlauer ist? Ducati oder BMW?
Würde BMW den Rotax auf 900cm3 und 98PS erhöhen, und z.B. einige wertigere Elemente verbauen (Upside down, Zahnriemen beibehalten, höherwertigere Dämpfer), gern dann auch für 2000€ mehr, dann würden viele Kunden diese Motorräder kaufen.
Und eine F900S analog zur Ducati Supersport wäre sicher erfolgreich. Und die Kosten wären gering, weil man ja weit über 90% der Teile schon hat bzw. von anderen F-Modellen übernehmen kann.
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 6202
Registriert: 11.05.2010, 13:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: F 800 GT - 2017 - wichtigste Informationen und Bilder

Beitragvon Eike » 10.11.2016, 22:27

Harry, BMW schnallt das irgendwie nicht. Schau Dir die Scrambler an, da gibt es inzwischen glaube ich sechs deutlich verschiedene Versionen. Und BMW stellt die F800S ein, obowhl sie 99.9% Gleichteile mit der ST hatte. Gerade als teure Marke könnte BMW S-Versionen sicher gut verkaufen.

Gruß Eike
Ducati Monster 1200 - 5.000 Km
Ducati 696 - 8.000 Km
F 800 ST - 25.000 Km
Vespa LX 125 - 4.000 Km
Benutzeravatar
Eike
 
Beiträge: 3143
Registriert: 31.01.2007, 19:15
Wohnort: Schwäbische Alb
Motorrad: F800 ST

Re: F 800 GT - 2017 - wichtigste Informationen und Bilder

Beitragvon Kajo » 10.11.2016, 22:40

carsten_e hat geschrieben:... Boxer mit 150PS? Wer greift denn da noch zur K oder zur S-Reihe? Gewisse Leistungsabstände müssen einfach da sein!


Eike hat geschrieben:... Der Boxer ist Kult, warum auch immer. Nicht jeder wechselt da einfach so zu einem Reihenvierer. Und ein Boxer >150PS ließe sich bestimmt profitabel verkaufen. Gruß Eike


Die Boxer-Reihe muss man, jedenfalls nach meiner Einschätzung, völlig von den anderen Reihen betrachten. Boxerfahren ist Kult und muss man mögen.

Eike hat geschrieben:Harry, BMW schnallt das irgendwie nicht. Schau Dir die Scrambler an, da gibt es inzwischen glaube ich sechs deutlich verschiedene Versionen. Und BMW stellt die F800S ein, obowhl sie 99.9% Gleichteile mit der ST hatte. Gerade als teure Marke könnte BMW S-Versionen sicher gut verkaufen. Gruß Eike


Gerade bei der Heritage-Reihe zeigt sich ja, dass der geschäftliche Erfolg das Handeln bestimmt. Die R9T ging weg wie frische Semmeln und dann werden halt noch ein paar Modelle hinter her geschoben. Dagegen wurde die R 1200 S seinerzeit nur zwei Jahre produziert und dann mangels Nachfrage eingestellt.

Die 800er - Reihe ist ja mit GT, R und GS auch ordentlich aufgestellt und findet offensichtlich ja auch ihre Käufer.

Gruß Kajo
Benutzeravatar
Kajo
 
Beiträge: 5137
Registriert: 20.02.2010, 15:24
Motorrad: S 1000 R

Re: F 800 GT - 2017 - wichtigste Informationen und Bilder

Beitragvon Eike » 10.11.2016, 23:38

Kajo hat geschrieben:Gerade bei der Heritage-Reihe zeigt sich ja, dass der geschäftliche Erfolg das Handeln bestimmt. Die R9T ging weg wie frische Semmeln und dann werden halt noch ein paar Modelle hinter her geschoben.Gruß Kajo


Bei der R9T hat man begriffen, wie es läuft. Bei den normalen Modellen tut sich aber BMW schwer, z.B. mal bessere Fahrwerkkomponenten und einem eigenen anzubieten. Dabei ist doch fast BMW der einzige Hersteller, der überhaupt Extras ab Werk anbietet. Warum kann man dann nicht auch eine Öhlins Gabel ab Werk anbieten? Und der Mensch ist ja auch eitel: Ein paar Extras zusammenzufassen und als "S" anzubieten zieht manchmal auch besser als Pakete hinzuzufügen.

Gruß Eike
Ducati Monster 1200 - 5.000 Km
Ducati 696 - 8.000 Km
F 800 ST - 25.000 Km
Vespa LX 125 - 4.000 Km
Benutzeravatar
Eike
 
Beiträge: 3143
Registriert: 31.01.2007, 19:15
Wohnort: Schwäbische Alb
Motorrad: F800 ST

Re: F 800 GT - 2017 - wichtigste Informationen und Bilder

Beitragvon Reiner52 » 11.11.2016, 09:18

Warum sind die Boxer eigentlich so relativ leistungsschwach?


Der Boxer LC ist nur teilweise wassergekühlt.
Viel mehr Leistung geht nicht mehr.
Für noch mehr Leistung muß der Boxer komplett wassergekühlt sein, damit die Thermik stimmt.
Ich glaube nicht, das BMW den Motor neu konstruiert. Der Motor ist doch jetzt schon ein Riesenklotz.
Gruß Reiner
Reiner52
 
Beiträge: 201
Registriert: 06.09.2016, 16:52
Motorrad: BMW R1150R, F 800 R

Re: F 800 GT - 2017 - wichtigste Informationen und Bilder

Werbung


Re: F 800 GT - 2017 - wichtigste Informationen und Bilder

Beitragvon SingleR » 11.11.2016, 10:08

Mal vorweg: hätte BMW nur Boxer-Modelle, dann hätte ich keine BMW... Oder anders: auch BMW muss danach streben, neue Marktsegmente zu besetzen und neue Kunden zu gewinnen. Das ist vergleichsweise einfach. Deutlich einfacher jedenfalls als den Boxer, R Nine-T hin oder her, als alleinige Modellreihe mit "Zeitgeist-Modellen" zu Stückzahlen zu verhelfen, die das Überleben des Herstellers am Markt sichern.

Jede Modellreihe bei BMW hat seine spezielle Klientel. Man darf aber auch nicht vergessen, dass der Markt für motorisierte Zweiräder deutlich "impulsgesteuerter" ist als beispielsweise der Pkw-Markt. Das lässt sich u.a. auch daran erkennen, dass die Halte- / Nutzungsdauer desselben Fahrzeugs bei Motorrädern verhältnismäßig kurz ist. Insofern muss ein Hersteller danach streben, dem Käufer Alternativen anzubieten. Sowohl innerhalb derselben Modellreihe, als auch Modellreihen übergreifend. Ich sehe eine auf ca. 900 m3 "erstarkte" Twin-F nicht als bedenklich kannibalisierend zu einer Boxer-Modellreihe. Im Gegenteil: sie wird viele Kunden davon abhalten, die Marke zu wechseln, weil ihnen entweder ein Boxer-Modell zu "old-fashioned"" daher kommt oder aber eine S1000 zu leistungsstark ist.

Davon abgesehen, muss BMW natürlich auch den Wettbewerb im Auge behalten: mit einer 800er und ca. 90 PS wird man kaum längerfristig Erfolg haben können, wenn der Wettbewerb hubraum- und leistungsmäßig darüber liegt. Einem Noch-BMW-Fahrer, der mit einer MT-09 liebäugelt, wird man kaum vermitteln können, innerhalb der BMW-Palette zum Boxer-Trümmer zu greifen. Ich sehe für eine F900 durchaus Marktpotenzial. Aber - @ Harry: nicht für einen Aufpreis von EUR 2.000! Für besagte Hubraumerweiterung plus hochwertigere Fahrwerkskomponenten darf maximal ein höherer 3-stelliger Betrag aufgerufen werden. Es würde sich für BMW in Anbetracht der höheren Einstandspreise immer noch rechnen. Und auf den ganzen Fahrwerks-"Elektronikschrott" könnte die Motorradwelt auch verzichten, wenn schon das Standardsetup (bezogen auf den "95%-Normmenschen") deutlich ausgewogener daher käme. Was aber nicht heißen soll, dass man die Elektronischen Komponenten nicht auch anbieten müsse.
Twin-F: die perfekte Symbiose aus 2-Spark-Rotax-Eintopf und Zündabstand eines Einzylinder-2-Takters... :mrgreen:
----
BMW R 1200 GSA: der "Leo-2" unter den Motorrädern! ;-)
Benutzeravatar
SingleR
 
Beiträge: 2160
Registriert: 27.08.2013, 19:07
Motorrad: F 800 R

Re: F 800 GT - 2017 - wichtigste Informationen und Bilder

Beitragvon Eike » 11.11.2016, 10:47

SingleR hat geschrieben:Man darf aber auch nicht vergessen, dass der Markt für motorisierte Zweiräder deutlich "impulsgesteuerter" ist als beispielsweise der Pkw-Markt. Das lässt sich u.a. auch daran erkennen, dass die Halte- / Nutzungsdauer desselben Fahrzeugs bei Motorrädern verhältnismäßig kurz ist.


Verhältnismäßig kurz im Vergleich zu? 2015, KBA:

Bestand PKW 45.1 Mio, 7.3 Mio Besitzumschreibungen = 6.2 Jahre durchscnittliche Haltedauer
Bestand LKW 2.8 Mio, 0.33 Mio Besitzumschreibungen = 8.5 Jahre durchscnittliche Haltedauer
Bestand Krafträder4.2 Mio, 0.49 Mio Besitzumschreibungen = 8.6 Jahre durchscnittliche Haltedauer

Gruß Eike
Ducati Monster 1200 - 5.000 Km
Ducati 696 - 8.000 Km
F 800 ST - 25.000 Km
Vespa LX 125 - 4.000 Km
Benutzeravatar
Eike
 
Beiträge: 3143
Registriert: 31.01.2007, 19:15
Wohnort: Schwäbische Alb
Motorrad: F800 ST

Re: F 800 GT - 2017 - wichtigste Informationen und Bilder

Beitragvon bimpf » 11.11.2016, 12:58

Ich finde die gesamte aktualisierte Modellpalette von bmw sehr enttäuschend. Was wirklich attraktives neues ist da nicht dabei, hatte auch auf eine r1200s gehofft. Stattdessen gibt es noch mehr Retro Eimer für irgendwelche Hipster.
Ich bin mit meiner r1200r lc sehr zufrieden, 2018 wirds dann aber wohl doch die neue Monster 1200s werden. Das Teil is einfach geil und Ducati verbessert in letzter Zeit wirklich sinnvolle Dinge, da werden die richtigen Entscheidungen getroffen. Auch die Supersport ist ein tolles Motorrad. Im Moment sehe ich Ducati und ktm klar als innovativste Marken. Und ganz ehrlich, wer braucht so eine hassliche g310gs? Junge Leute spricht die sicher nicht an, die greifen zu einer 390er Duke oder einer Yamaha.
bimpf
 
Beiträge: 1977
Registriert: 10.04.2010, 18:27
Wohnort: Bayern
Motorrad: -

Re: F 800 GT - 2017 - wichtigste Informationen und Bilder

Beitragvon fisch » 11.11.2016, 13:25

HarrySpar hat geschrieben:Warum bringt Ducati denn die neue Supersport? Die könnten ja auch sagen "Wer kauft denn dann noch eine Panigale?".
BMW hat nunmal z.B. für mich aktuell kein Motorrad mehr.
Würden sie einen moderaten Sportler analog zur Ducati Supersport bringen, dann hätte BMW eventuell in mir auch in der Zukunft einen Kunden.
BMW muss sich also nicht fragen, wer sich dann noch einen Boxer kauft. Sondern sie müssten sich fragen, ob sie z.B. MICH zukünftig überhaupt noch als Kunden haben oder nicht.
Denn so - bräuchte ich jetzt ein neues Motorrad, dann würde ich wahrscheinlich zu Ducati wechseln.
Jetzt frage ich mich, wer da schlauer ist? Ducati oder BMW?
Würde BMW den Rotax auf 900cm3 und 98PS erhöhen, und z.B. einige wertigere Elemente verbauen (Upside down, Zahnriemen beibehalten, höherwertigere Dämpfer), gern dann auch für 2000€ mehr, dann würden viele Kunden diese Motorräder kaufen.
Und eine F900S analog zur Ducati Supersport wäre sicher erfolgreich. Und die Kosten wären gering, weil man ja weit über 90% der Teile schon hat bzw. von anderen F-Modellen übernehmen kann.


Hallo,
absolut meine Meinung!

Nach dem jetzigen Update der GT sehe ich im Augenblick keinen Grund nach meiner ST eine GT zu kaufen.
Da bleibt mir nur noch eine Ducati Supersport.

Ich weis nicht wer denkt sich so etwas aus, wie verschiedene Fahrmodi bei einem 90 PS Motorrad? Einen RAIN Mode?
Will man die schlappen 90 PS noch mehr reduzieren. Also ich fühlte mich mit meiner ST auch im Regen nie überfordert.
Hab sogar den Kurzhubgasgriff verbaut, damit es etwas zügiger voran geht.

Ach ja, O.K., die ST hat ja auch ein paar PS weniger wie die GT. :lol:
Benutzeravatar
fisch
 
Beiträge: 251
Registriert: 23.01.2014, 17:24
Motorrad: f800st

Re: F 800 GT - 2017 - wichtigste Informationen und Bilder

Beitragvon Kajo » 11.11.2016, 14:00

bimpf hat geschrieben:Ich finde die gesamte aktualisierte Modellpalette von bmw sehr enttäuschend. Was wirklich attraktives neues ist da nicht dabei, hatte auch auf eine r1200s gehofft. Stattdessen gibt es noch mehr Retro Eimer für irgendwelche Hipster. Ich bin mit meiner r1200r lc sehr zufrieden...


Auf einen neuen S-Boxer (nach 3 x R 1100 S und 2 x R 1200 S) hatte ich auch gehofft; da tut sich aber nach dem schlechten Verkaufsergebnis der R 1200 S nichts.

Die R 1200 R LC habe ich vor ein paar Wochen für einen Nachmittag zur Probe fahren wollen und dann nach knapp einer Stunde bereits wieder zurück gebracht. Hat mich nicht überzeugt. Von daher steht neben der aktuellen S 1000 R auch die 1200er Monser im nächsten Jahr auf meiner Auswahlliste. Die Ducati Supersport muss ich erst mal in Augenschein nehmen.

Gruß Kajo
Benutzeravatar
Kajo
 
Beiträge: 5137
Registriert: 20.02.2010, 15:24
Motorrad: S 1000 R

Re: F 800 GT - 2017 - wichtigste Informationen und Bilder

Beitragvon Matschi » 11.11.2016, 20:24

Den Rain Modus benutze ich in der Stadt. Fast kein Lastwechsel. Ansonsten ist er wirklich nur für ne extra Zeile in der Werbung gut.
Eigentlich hab ich an meiner GT nix vermisst und wenn ich die Neuerungen an meiner GSA sehe....Ich merk (außer konzeptionsbedingt GSA) nix wesentliches.
Für mich also nicht mal alter Wein in neuen Flaschen sondern eher der selbe Wein in den selben Flaschen nur in einem anderen Regal.
Wobei- hätte meine GT nicht das Elektronikproblem gehabt was wollt ich anderes/ besseres? Ein tolles Moped.
Auch bei der jetzigen GSA...mir fehlt nix- na ja, fast nix. Aerodynamisch könnte BMW die Kiste schon mal richtig überarbeiten. Ist am Helm ohne Fremdprodukte lärmmäßig nicht fahrbar. Wär mir zumindest 10 mal wichtiger als ein paar PS mehr.
Die 85 PS reichen, das Drehmoment passt, die GSA kann man sauber fahren und muss sich nicht die ganze Zeit darauf konzentrieren, dass man irgendwo zu schnell ist.
Hab als Alternative mal kurz zur VFR 800 rübergeblinzelt. Die soll ja 106 PS haben? Unser 800 Motor hat da trotz weniger PS wesentlich mehr Dampf.Ich war vom Motor enttäuscht. Mag aber auch keine Drehorgeln.
BMW liegt mit dem Konzept der F schon richtig so wie sie jetzt dasteht. Und bedenkt! So langsam nach vielen vielen Jahren ist das Ding doch ziemlich fehlerfrei. Wann war nochmal der letzte Rückruf?
Matschi
Matschi
 
Beiträge: 18
Registriert: 26.10.2016, 19:53
Motorrad: F 800 GSA

Re: F 800 GT - 2017 - wichtigste Informationen und Bilder

Beitragvon agentsmith1612 » 12.11.2016, 10:05

Man legt wohl mehr wert auf die Retro Kisten derzeit bei BMW weil man damit anscheinend mehr Geld verdienen kann.

Schön zum ansehen finde ich sie auch, aber fahren würde ich die Teile nicht.
Ich könnte drauf verzichten.
Mit freundlichen Grüßen
agentsmith1612
Benutzeravatar
agentsmith1612
 
Beiträge: 396
Registriert: 21.02.2016, 19:05
Motorrad: F800ST, S1000XR

Re: F 800 GT - 2017 - wichtigste Informationen und Bilder

Beitragvon SingleR » 12.11.2016, 11:59

Eike hat geschrieben:Verhältnismäßig kurz im Vergleich zu? 2015, KBA:

...

Deine Zahlen widerlegen leider nicht meine These. Oldtimer wechseln eher selten ihre Besitzer (was in einer nackten in der Grundschule gelernten Durchschnittsberechnung nicht zum Ausdruck kommen kann). Bei aktuellen Modellen ist das anders. Meine Aussage beruht dabei auf eigenen Beobachtungen (u.a. Besuche bei BMW-, KTM-, Piaggio- / Aprilia-Händlern). Dann wäre außerdem noch zu prüfen, inwieweit die "Rollerfraktion" das Ergebnis verschleiert, wenn meine Aussage sich ausschließlich auf Motorräder bezieht (denn Roller dienen mehr noch als Motorräder oft als "Gebrauchsgegenstand" für "Werbungskosten"-Fahrten, was eine entsprechend längere Haltungsdauer unterstellt).

Geht man also in die Glaspaläste, stehen dort viele junge Motorräder aus aktuellen (oder gerade erst abgelaufenen) Modelljahren mit geringen Laufleistungen, aber mindestens 2 Vorbesitzern. Das schließt jeweils "Fremdfabrikate" ein, was eine etwaige Behauptung weitgehend entkräftet, dass es sich bei den Gebrauchten in großen Teilen um Vorführer oder Tageszulassungen handele.

----

Aber BTT: diese Elektronik-Spielchen, von denen hier auch im Zusammenhang mit der GT die Rede ist, haben m.E. eher einen "Marketing"-Aspekt als einen echten Nutzen für den Fahrer. Hierbei sei das ABS ausdrücklich ausgenommen. Die wenigsten Fahrer sind in der Lage, die Einstellungen der jeweiligen Fahrsituation sowie den Straßenverhältnissen anzupassen bzw. das gebotene Potenzial auch auszunutzen. Also beschränkt man sich bei den Einstellmöglichkeiten auf das Wesentliche. Ich hätte an meiner R z.B. lieber ein vernünftig abgestimmtes Basis-Setup mit hochwertigeren Federelementen statt der Möglichkeit, es mit ESA etc. zu verschlimmbessern.

Das Elektronikthema ist außerdem eine willkommene Möglichkeit, den Kunden an die Vertragswerkstätten zu binden. Nicht zuletzt beschränkt sich die Verfügbarkeit von Spezial-Ersatzteilen stark auf den lokalen Vertragshändler - und sündhaft teuer sind sie dann aus demselben Grund auch noch.
Twin-F: die perfekte Symbiose aus 2-Spark-Rotax-Eintopf und Zündabstand eines Einzylinder-2-Takters... :mrgreen:
----
BMW R 1200 GSA: der "Leo-2" unter den Motorrädern! ;-)
Benutzeravatar
SingleR
 
Beiträge: 2160
Registriert: 27.08.2013, 19:07
Motorrad: F 800 R

Re: F 800 GT - 2017 - wichtigste Informationen und Bilder

Beitragvon HarrySpar » 12.11.2016, 12:20

agentsmith1612 hat geschrieben:Man legt wohl mehr wert auf die Retro Kisten derzeit bei BMW weil man damit anscheinend mehr Geld verdienen kann. Schön zum ansehen finde ich sie auch, aber fahren würde ich die Teile nicht. Ich könnte drauf verzichten.

Ich finde die nicht mal zum Ansehen schön! Und zum Fahren erst Recht nicht.

Nebenbei: BMW hat ja jetzt die R1200RS. Ja doch sicher, weil BMW denkt, dass die gekauft wird.
Warum dann nicht auch eine F800RS?
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 6202
Registriert: 11.05.2010, 13:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

VorherigeNächste

Zurück zu F800s + F800ST + F800GT

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste