Ducati Supersport Probefahrt

Alles was nirgenswo rein passt.

Re: Ducati Supersport Probefahrt

Beitragvon OSM62 » 03.08.2018, 20:53

HarrySpar hat geschrieben:Den Bumms kann man Kawa, Yamaha, Honda und Suzuki auf einfachste Weise geben:
Einfach ein Ritzel mit zwei Zähnen weniger!
Sie nerven halt dann auch nochmal einiges mehr.
Harry

Denen, besonders Honda, Suzuki und Kawa fehlen dann immer noch mindestens 20 PS.
Die Yamaha MT 10 hat zwar die Leistung aber unter 2000 U/min fängt die wegen ihrer
Crossplane-Zündfolge an zu ruckeln.
Benutzeravatar
OSM62
Administrator
 
Beiträge: 1704
Registriert: 03.10.2004, 20:56
Wohnort: Bitzen
Motorrad: S 1000 R

Re: Ducati Supersport Probefahrt

Werbung

Werbung
 

Re: Ducati Supersport Probefahrt

Beitragvon HarrySpar » 03.08.2018, 21:00

Ob nun 140 oder 160PS ist aber für mich nicht relevant.
Ich will plus minus in etwa 80 bis 115PS.
Für den Landstraßenbetrieb ohne Sozia und Motorradgewicht in etwa 200kg ist das für mich völlig ausreichend.
Wer weiß, vielleicht entspricht ja der neue 850er BMW Zweizylinder meinen Vorstellungen.
Fehlt nur noch ein halbwegs sportliches Motorrad drumrum.
Und wenn es keinen Zahnriemen sondern eine Kette hat - dann ist es halt so.
Aber grundlos 25kg zusätzliches Gewicht würde ich auch nicht wollen.
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 6231
Registriert: 11.05.2010, 12:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Ducati Supersport Probefahrt

Beitragvon Reiner52 » 05.08.2018, 07:50

Warum wird aus dem 6. Gang bei möglichst geringer Drehzahl beschleunigt ?
Es gibt doch ein Getriebe .
Irgendwie verstehe ich den Sinn nicht. :?:

Ein Vergleich einer BMW 800 und einer Ducati Super Sport ist wie Birnen mit Äpfeln vergleichen.
Jeder Motor hat eine eigene Leistungscharakteristik und und die Übersetzung wurde dazu passend
abgestimmt.
Wenn man sich die Mühe macht und das Drehzahl/Gangdiagramm der beiden vergleicht, fällt sofort auf,
warum sich beide Motoren bei verschiedenen Drehzahlen unterschiedlich verhalten.

Der Ducati-Motor hat z.B. eine viel höhere Nenndrehzahl als die BMW und ist von der Übersetzung bis
V-Max 250 Km/h ausgelegt.
Die Ducati ist noch im 5. Gang, währen der BMW im 6. schon die Puste ausgeht.

Zum Niedertourigfahren oder Cruisen ist ein langhubiger "Traktormotor" mit viel Schwungmasse besser
geeignet als ein kurzhubiger Sportmotor .
Da fällt mir der alte Lanz ein, der lief nach dem Ausschalten noch ein paar Minuten nach.
Gruß Reiner
Reiner52
 
Beiträge: 213
Registriert: 06.09.2016, 15:52
Motorrad: BMW R1150R, F 800 R

Re: Ducati Supersport Probefahrt

Beitragvon OSM62 » 05.08.2018, 15:17

Reiner52 hat geschrieben:Der Ducati-Motor hat z.B. eine viel höhere Nenndrehzahl als die BMW und ist von der Übersetzung bis
V-Max 250 Km/h ausgelegt.
Die Ducati ist noch im 5. Gang, währen der BMW im 6. schon die Puste ausgeht.

Mich würde gerade interessieren welche Ducati du jetzt meinst?
Benutzeravatar
OSM62
Administrator
 
Beiträge: 1704
Registriert: 03.10.2004, 20:56
Wohnort: Bitzen
Motorrad: S 1000 R

Re: Ducati Supersport Probefahrt

Beitragvon Reiner52 » 05.08.2018, 18:58

Gruß Reiner
Reiner52
 
Beiträge: 213
Registriert: 06.09.2016, 15:52
Motorrad: BMW R1150R, F 800 R

Re: Ducati Supersport Probefahrt

Beitragvon HarrySpar » 05.08.2018, 19:19

Reiner52 hat geschrieben:Warum wird aus dem 6. Gang bei möglichst geringer Drehzahl beschleunigt ?
Es gibt doch ein Getriebe .

Ich rede nicht vom Beschleunigen. Ich rede vom Dahinrollen bei 50 oder 60km/h. Und das geht mit meiner F800S einwandfrei.



Reiner52 hat geschrieben:Der Ducati-Motor hat z.B. eine viel höhere Nenndrehzahl als die BMW und ist von der Übersetzung bis
V-Max 250 Km/h ausgelegt.

Bei der F800S ist die Nenndrehzahl 8000 und bei der Supersport 9000.
Jedoch ist die Supersport im Sechsten gut und gern 10 bis 15% kürzer übersetzt. Jedenfalls, wenn ich die Drehzahl/km/h Relationen dieser beiden Motorräder im Sechsten vergleiche.
Somit kann es NIEMALS sein, dass die Supersport im Sechsten bei Nenndrehzahl schon 250km/h läuft. NIEMALS!!!
Bzw. man kann es ja simpel hochrechnen: Bei 3000min-1 lief die Supersport bei meiner Probefahrt etwa 73km/h. Somit Läuft sie bei 9000min-1 also etwa das Dreifache. Macht dann 219km/h.
Rein von der Leistung her (Laut einem Test 109PS) müsste die aber locker 235 oder gar 240km/h laufen. Somit dreht bei der Supersport bei Vmax der Motor schon schneller als seine Nenndrehzahl, was sich mit meinen sonstigen Eindrücken genau deckt.


Reiner52 hat geschrieben:Zum Niedertourigfahren oder Cruisen ist ein langhubiger "Traktormotor" mit viel Schwungmasse besser
geeignet als ein kurzhubiger Sportmotor.

OK. Dann ist der F800 Motor anscheinend so ein "Traktormotor" mit viel Schwungmasse. Mit DEM geht das nämlich einwandfrei.
Nur kann man mit dem F800 Motor auch wunderbar sportlich fahren.
Also ist hiermit gezeigt, dass der F800 Motor besser ist als der Supersportmotor.
Mit dem F800 Motor kann man sportlich fahren UND niedertourig Cruisen.
Mit dem Supersportmotor kann man NUR sportlich fahren.
Wird also Zeit, dass sich die Ducati Ingenieure mal bei Rotax zeigen lassen, wie man einen gescheiten Zweizylindermotor baut. :D
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 6231
Registriert: 11.05.2010, 12:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Ducati Supersport Probefahrt

Werbung


Re: Ducati Supersport Probefahrt

Beitragvon Reiner52 » 06.08.2018, 12:51

HarrySpar hat geschrieben:Bei der F800S ist die Nenndrehzahl 8000 und bei der Supersport 9000.
Jedoch ist die Supersport im Sechsten gut und gern 10 bis 15% kürzer übersetzt. Jedenfalls, wenn ich die Drehzahl/km/h Relationen dieser beiden Motorräder im Sechsten vergleiche.

Vergleichen kannst du nur, wenn du die Gangdiagramme und Leistungsdiagramme übereinander legst.

Somit kann es NIEMALS sein, dass die Supersport im Sechsten bei Nenndrehzahl schon 250km/h läuft. NIEMALS!!!


Habe ich nicht behauptet ! Ich sagte, die Übersetzung ist so ausgelegt.

Bzw. man kann es ja simpel hochrechnen: Bei 3000min-1 lief die Supersport bei meiner Probefahrt etwa 73km/h. Somit Läuft sie bei 9000min-1 also etwa das Dreifache. Macht dann 219km/h


Nein, man kann es nicht so simpel hochrechnen - das wäre schön !
Wie schnell ist sie mit 4000 U/min oder 6000 U/min ?
Darüber gibt wieder das Gangdiagramm Auskunft.

Wird also Zeit, dass sich die Ducati Ingenieure mal bei Rotax zeigen lassen, wie man einen gescheiten Zweizylindermotor baut. :D


Ich musste grinsen !
Ducati kann sehr wohl Motoren bauen, nämlich reinrassige Sportmotoren.
Die Ducati-Ingenieure werden sich nie einen Paralleltwin als Sportmotor antun.
Dein hochgelobter Paralleltwin ist zwar ein recht guter Motor, der viel kann, aber eben kein echter
Sportmotor ist.
Für hohe Drehzahlen, hohe Leistungen ist ein Paralleltwin nicht geeignet, dafür ist der Massenausgleich zu schlecht.
Ohne Ausgleichswellen ist der Paralleltwin eine Rüttelplatte :D
Gruß Reiner
Reiner52
 
Beiträge: 213
Registriert: 06.09.2016, 15:52
Motorrad: BMW R1150R, F 800 R

Re: Ducati Supersport Probefahrt

Beitragvon HarrySpar » 06.08.2018, 13:34

Die Übersetzung im Sechsten ist fix und nicht variabel von Drehzahl zu Drehzahl.
Wenn die Supersport also im Sechsten bei 3000min-1 73km/h läuft, dann ist klar, dass sie bei 9000min-1 genau das Dreifache, also 219km/h läuft.
Und somit ist auch klar, dass der 6. Gang relativ kurz übersetzt ist. Denn mit 219km/h ist ein vollverkleidetes Sportmotorrad mit einem 109PS Motor ganz sicher noch nicht an der höchstmöglichen Geschwindigkeit.
Die Supersport "überdreht" also bei Vmax bereits etwas.

Und die F800S:
Meine läuft im Sechsten bei 3000min-1 85km/h. Somit läuft sie bei Nenndrehzahl (8000min-1) theoretische 227km/h.
Die (realen) sagen wir mal 90PS sind für so ein Motorrad aber für 227km/h nicht ganz ausreichend.
Der Fahrwiderstand frisst die ganze Motorpower bereits einige km/h darunter.
Somit ist klar, dass die F800S im Sechsten eher etwas lang übersetzt ist.

Und das Gangdiagramm wird das genau bestätigen.

Nebenbei kann man den Supersportmotor mit 109PS aus 937cm3 ja wohl nicht als Sportmotor bezeichnen. Ein richtiger Sportmotor würde mit 937cm3 locker 30PS mehr liefern.

Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 6231
Registriert: 11.05.2010, 12:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Ducati Supersport Probefahrt

Beitragvon Reiner52 » 06.08.2018, 14:21

Wenn die Supersport also im Sechsten bei 3000min-1 73km/h läuft, dann ist klar, dass sie bei 9000min-1 genau das Dreifache, also 219km/h läuft.

Nein, es ist nicht so, wie du meinst.
Es klappt nur, wenn die Leistungsabgabe linear verläuft, der Luftwiderstand aufgehoben wird und vieles mehr...
Das Thema Übersetzung ist so komplex, das ich nicht den Nerv habe, diese alles verständlich in die
Tastatur zu tippen.
Glaub`mir, ich weiß wovon ich rede - ich habe viele Jahre im Rennsport mit dem Thema Übersetzung
zutun gehabt.

Nebenbei kann man den Supersportmotor mit 109PS aus 937cm3 ja wohl nicht als Sportmotor bezeichnen. Ein richtiger Sportmotor würde mit 937cm3 locker 30PS mehr liefern.


Ducati wird sich schon `was dabei gedacht haben, warum 109 PS ausreichend sind.

Meine läuft im Sechsten bei 3000min-1 85km/h. Somit läuft sie bei Nenndrehzahl (8000min-1) theoretische 227km/h.
Die (realen) sagen wir mal 90PS sind für so ein Motorrad aber für 227km/h nicht ganz ausreichend.
Der Fahrwiderstand frisst die ganze Motorpower bereits einige km/h darunter.
Somit ist klar, dass die F800S im Sechsten eher etwas lang übersetzt ist.


Schau mal ins Gangdiagramm, dann weißt du wo die BMW bei 8000 U/min liegt.
Dateianhänge
Gangdiagramm BMw.jpg
Gruß Reiner
Reiner52
 
Beiträge: 213
Registriert: 06.09.2016, 15:52
Motorrad: BMW R1150R, F 800 R

Re: Ducati Supersport Probefahrt

Beitragvon 815-mike » 06.08.2018, 14:45

...nur, weil ich schon lange nix mehr geschrieben habe...
:mrgreen:

@ Reiner: die 800er sind nicht alle gleich übersetzt, daher ist es richtig, Grafiken umfassend zu beschriften bzw. im Text zu erklären und die Quelle zu nennen.
mike
815-mike
 
Beiträge: 551
Registriert: 01.09.2009, 17:00

Re: Ducati Supersport Probefahrt

Beitragvon Reiner52 » 06.08.2018, 17:51

815-mike hat geschrieben:@ Reiner: die 800er sind nicht alle gleich übersetzt, daher ist es richtig, Grafiken umfassend zu beschriften bzw. im Text zu erklären und die Quelle zu nennen.


Du hast natürlich recht; es würde die Qualität meiner Aussage erheblich steigern .
Nur ist es so, ich habe bei diesem Wetter weder Lust, noch Laune aus dieser Diskussion meinerseits
eine wissenschaftliche Abhandlung zumachen.
Es ist eben schwer, jemanden mit einer zementierten Meinung und dem daraus resultierenden Vorurteil
gegenüber anderen Herstellern, zu überzeugen.
Ich möchte niemanden " zwangsüberzeugen" oder gar mein Wissen bzw. meine Meinung aufdrängen.

( Das Gangdiagramm gehört zu einer F 800 R, Bj. 2013 und i=20/47 - Quelle habe ich gerade nicht zur Hand )
Gruß Reiner
Reiner52
 
Beiträge: 213
Registriert: 06.09.2016, 15:52
Motorrad: BMW R1150R, F 800 R

Re: Ducati Supersport Probefahrt

Beitragvon Eike » 06.08.2018, 19:19

HarrySpar hat geschrieben:
Reiner52 hat geschrieben:Warum wird aus dem 6. Gang bei möglichst geringer Drehzahl beschleunigt ?
Es gibt doch ein Getriebe .

Ich rede nicht vom Beschleunigen. Ich rede vom Dahinrollen bei 50 oder 60km/h. Und das geht mit meiner F800S einwandfrei.


Und warum muß das unbedingt im sechsten sein? Fahr doch im 5. und gut ist es. Beim Beschleunigen mußt Du eh' runterschalten.

HarrySpar hat geschrieben:
Reiner52 hat geschrieben:Der Ducati-Motor hat z.B. eine viel höhere Nenndrehzahl als die BMW und ist von der Übersetzung bis
V-Max 250 Km/h ausgelegt.

Bei der F800S ist die Nenndrehzahl 8000 und bei der Supersport 9000.


Die Duc dreht mit Sicherheit deutlich mehr als 9.000 Undrehungen und damit schafft sie auch deultich mehr als 219 Km/h. Der rote Bereich fängt hier wohl bei 10.000 an:

https://www.google.com/search?q=bilder+ ... 22H90TU2gM:
Ducati Monster 1200 - 5.000 Km
Ducati 696 - 8.000 Km
F 800 ST - 25.000 Km
Vespa LX 125 - 4.000 Km
Benutzeravatar
Eike
 
Beiträge: 3151
Registriert: 31.01.2007, 18:15
Wohnort: Schwäbische Alb
Motorrad: F800 ST

Re: Ducati Supersport Probefahrt

Beitragvon HarrySpar » 06.08.2018, 19:48

Reiner52 hat geschrieben:Ducati wird sich schon was dabei gedacht haben, warum 109 PS ausreichend sind.

Da bin ich voll der Meinung wie die Ducati Ingenieure. Für einen moderaten Straßensportler reichen die 109PS locker aus.
Sag ich ja dauernd.
Nur möchte ich den Motor dann aber auch niedertouriger fahren können.


Und jetzt habe ich das für meine F800S ausgerechnet und bin überrascht.
Die hat im sechsten Gang folgene Übersetzung:
Primär: 1,943
Getriebe: 0,960
Sekundär (80:34): 2,353
Somit also 4,389

Den Hinterreifen hab ich schon zweimal im Neuzustand mit einem Maßband umschlungen. Es waren jedesmal 1,979m.
Der wirksame Abrollumfang ist aber etwas weniger, weil sich der Reifen im Aufstandsbereich ja etwas eindrückt.
Ich gehe jetzt mal von 1,94m aus.

Somit ergibt sich als Geschwindigkeit bei 8000min-1im 6. Gang:
8000x60x1,94/1000/4,389=212km/h
Das überrascht mich jetzt.
Und bei 3000min-1 wären es 3000x60x1,94/1000/4,389=79,6km/h. Und nicht wie von mir beobachtet 85km/h.

Hmmmm, mein Tacho stimmt. Jedenfalls zeigen das immer unisono die Geschwindigkeitstafeln.
Dann stimmt mein Drehzahlmesser nicht. Anstatt der angezeigten 3000min-1 sind es dann anscheinend etwa tatsächliche 3200min-1.

Eike hat geschrieben:Und warum muß das unbedingt im sechsten sein? Fahr doch im 5. und gut ist es. Beim Beschleunigen mußt Du eh' runterschalten.

Wenn es möglich ist, fahre ich aber lieber im Sechsten. Ist mir einfach angenehmer. Und schön ruhig. Und ich brauche nicht zu schalten.
Und wenn ich am Ortsende etwa 60km/h habe, kann ich auch ohne Probleme im Sechsten beschleunigen.
Mit der Supersport ginge das niemals.

Eike hat geschrieben:Die Duc dreht mit Sicherheit deutlich mehr als 9.000 Undrehungen und damit schafft sie auch deultich mehr als 219 Km/h. Der rote Bereich fängt hier wohl bei 10.000 an

Entscheidend ist ja die Nenndrehzahl und nicht der Beginn des roten Bereichs.
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 6231
Registriert: 11.05.2010, 12:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Ducati Supersport Probefahrt

Beitragvon Eike » 06.08.2018, 20:46

Aber wenn sie 10.000 Umdrehungen im sechsten Gang noch schafft, ist sie doch schneller als 9000, oder etwa nicht?
Ducati Monster 1200 - 5.000 Km
Ducati 696 - 8.000 Km
F 800 ST - 25.000 Km
Vespa LX 125 - 4.000 Km
Benutzeravatar
Eike
 
Beiträge: 3151
Registriert: 31.01.2007, 18:15
Wohnort: Schwäbische Alb
Motorrad: F800 ST

Re: Ducati Supersport Probefahrt

Beitragvon HarrySpar » 06.08.2018, 20:59

Das kommt dann auf die Übersetzung im 6. Gang an.
Wenn der 6. Gang bei der Supersport recht kurz übersetzt ist (was ich sicher glaube), dann wird sie im Sechsten auch noch bis an den roten Bereich (10000min-1) kommen. Und klar fährt sie dann nochmal 11,1% schneller als bei 9000min-1.
Man spricht dann glaube ich von einem "geschlossenen Getriebe".

Wenn der Sechste aber eher lang übersetzt ist (zwar noch kein Overdrive - aber eben länger), dann wird sie im Sechsten nicht mehr an den roten Bereich kommen, weil ja die Leistung bei 10000min-1 gegenüber der Nenndrehzahl (9000min-1) schon wieder etwas abgenommen hat und der Fahrwiderstand aber nochmal deutlich zugenommen hat. Ich glaube man nennt solche Getriebe dann "offene Getriebe".

Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 6231
Registriert: 11.05.2010, 12:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

VorherigeNächste

Zurück zu Off Topic

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste