Conti TKC 80?

Reifen - Freigaben - Erfahrungen zur F800GS und der F 650 GS - 2 Zyl. 800 ccm.

Beitragvon rubbermuh » 02.12.2008, 21:04

Hallo Lampe,

wie steht das mit der Bereifung eigentlich bei euch im großen Bruderstaat in der Zulassung (pardon - ABE heißt's bei euch, glaub' ich)?
Bei mir steht "Reifenfabrikatsbindung gem. Betriebserlaubnis beachten" drin. Ob die Freigabe durch den Reifenhersteller oder BMW erfolgen muß, hat mir bisher noch niemand so recht sagen können. Somit nehme ich mal an, daß die vom Reifenhersteller reicht ;-) !
Stünde dieser Zusatz aber nicht drin, könnte man jeden beliebigen Reifen der angegebenen Dimension, Tragfähigkeit und Geschwindigkeit verwenden. Und da gäb's ja sooooo viel Auswahl ..... .
Benutzeravatar
rubbermuh
 
Beiträge: 399
Registriert: 06.05.2008, 18:37
Wohnort: Austria (no Kangaroos!)

Werbung

Werbung
 

Beitragvon R1F800 » 03.12.2008, 07:33

Der TKC80 ist seitens Continental freigegeben bzw. bereits eingetragen - was das auch immer heißt.

Leider klappt der Freigabedownload nicht auf der website ??


Und wieso sollen die Reifen Tubeless sein ?
Ich dachte die 800er GS hat Schläuche in den Reifen?!
R1F800
 

Beitragvon rubbermuh » 03.12.2008, 14:44

Conti und Metzeler erzeugen nur Tubeless - und erlauben die Verwendung von Schläuchen auf Felgen, die solche erfordern!
Bridgestone macht eigene "Tubetype"-Reifen.
Aber der TKC ist freigegeben, nur mit welchem Druck er gefahren werden sollte, bleibt dem Benutzer überlassen. Metzeler macht hingegen Angaben für den Karroo (und dieser Druck hat sich bei mir auch beim Conti bewährt).
Benutzeravatar
rubbermuh
 
Beiträge: 399
Registriert: 06.05.2008, 18:37
Wohnort: Austria (no Kangaroos!)

Beitragvon R1F800 » 04.12.2008, 08:58

rubbermuh hat geschrieben:Conti und Metzeler erzeugen nur Tubeless - und erlauben die Verwendung von Schläuchen auf Felgen, die solche erfordern!
Bridgestone macht eigene "Tubetype"-Reifen.
Aber der TKC ist freigegeben, nur mit welchem Druck er gefahren werden sollte, bleibt dem Benutzer überlassen. Metzeler macht hingegen Angaben für den Karroo (und dieser Druck hat sich bei mir auch beim Conti bewährt).


und der Wäre nochmal ?
R1F800
 

Beitragvon R1F800 » 04.12.2008, 08:59

Kann nman eigentlich die Reifen auch selber tauschen ???
Denke da an den Urlaub, wenn ich schnell mal den Superstollen brauche :-)
R1F800
 

Beitragvon Sprinter » 04.12.2008, 09:23

so einfach wie beim fahrrad wirds wohl nich werden. brauchste schon bisschen übung und damit auch gut läuft das entsprechende equipment. motorradreifen sitzen doch recht straff auf der felge. wäre auch blöde wenn nicht...
Gruß
Marius
Sprinter
 
Beiträge: 98
Registriert: 21.07.2008, 18:21
Wohnort: Düsseldorf

Werbung


Beitragvon rubbermuh » 04.12.2008, 10:40

Metzeler gibt 2,2/2,5 für den Karroo T an. Und bei mir läuft der TKC seit 6000km bei gleichmäßiger Abnützung und gutem Griff mit diesem Druck.
Und der schnelle Reifentausch für's Grobe ist sicher nicht so einfach. Man kann den Reifen selbstverständlich mit Montiereisen tauschen - vorausgesetzt, er läßt sich mal auf einer Seite von der Felge pressen (schaut mal die Fotos im TT- Katalog an! Das sind die Bilder, wo ein Rad am Boden liegt und einer mit dem Seitenständer das Mopped drauf parkt :lol: )
Wenn das geschafft ist und die Felge danach noch lebt, hat man gewonnen - der Rest ist nicht mehr schwer.
Aber bevor ich da eine kaputte Bremsscheibe oder Felge riskiere, suche ich mir lieber eine Tankstelle mit Montiermaschine; Reserveschlauch mitnehmen (sollte nach jedem Reifenwechsel vorhanden sein) und somit steht einer raschen Weiterfahrt nichts mehr im Weg.
Oder einfach eine Zweitlaufradgarnitur zulegen; ist halt nicht gerade billig :wink: ...... .
Benutzeravatar
rubbermuh
 
Beiträge: 399
Registriert: 06.05.2008, 18:37
Wohnort: Austria (no Kangaroos!)

Beitragvon Techniker » 07.12.2008, 19:52

Hallo zusammen.
Grundsätzlich sind TKC und Co natürlich nicht für den Highspeedeinsatz gedacht. Im Moment teste ich für Heidenau K60 Vorserienreifen mit
Geschwindigkeitsindex T bis 190km/h. Bis zur zulässigen Höchstgeschwindigkeit keine Stabilitätsprobleme. Allerdings sollte man sich im Klaren darüber sein, daß diese Gangart sehr verschleißfördernd ist. Mehr dazu könnt ihr unter http://www.bikeservice-wild.de/lesen.
Gruß aus Maulbronn

Manfred
Techniker
 
Beiträge: 82
Registriert: 05.12.2008, 22:29
Wohnort: Maulbronn

Beitragvon Lampe » 07.12.2008, 22:40

Also zum K60 kann ich auch bis jetzt nur positives berichten, habe jetzt knapp 3500km runter und noch keine nennenswerte Schwächen gefunden. Wenn es dabei bleibt wird der Reifen meine erste Wahl, zu dem ist er auch noch recht günstig, vorallem im Vergleich zum TKC80.
Lampe
--------------------------
Wenn Gott gewollt hätte das Enduro´s sauber sind hätte er Spüli in den Regen getan...
Aus gegebenen Anlass:
Der hier von mir gepostete Inhalt ist meine Meinung.
Benutzeravatar
Lampe
 
Beiträge: 292
Registriert: 26.05.2008, 11:32

Beitragvon R1F800 » 08.12.2008, 10:02

Lampe hat geschrieben:Also zum K60 kann ich auch bis jetzt nur positives berichten, habe jetzt knapp 3500km runter und noch keine nennenswerte Schwächen gefunden. Wenn es dabei bleibt wird der Reifen meine erste Wahl, zu dem ist er auch noch recht günstig, vorallem im Vergleich zum TKC80.


Und wie schneidet der K60 gegenüber einem sagen wir mal "älteren" Tourance ab ?
R1F800
 

Beitragvon Lampe » 08.12.2008, 11:40

Also ich habe keine Schwächen gegenüber Tourance feststellen können, hatte auf meiner Super Tenere auch erst den Enduro4 (Gott hab ihn selig *gg*) musste dann ja auf Tourance umsteigen und habe einige km mit dem Reifen runtergerissen. Der K60 steht dem in nichts nach, allerdings muss ich gestehen, dass ich erst 250km mit dem Tourance auf einer F800GS fahren konnte, aber in dieser Zeit habe ich keine Unterschiede im Verhalten zur ST gefunden.
Der K60 verhält sich bei Matsch sogar eher noch ein bißchen besser als der Tourance (hatte neulich mal eine ungewollte Testmöglichkeit mich aus einer Wiese wieder "auszugraben").
Lampe
--------------------------
Wenn Gott gewollt hätte das Enduro´s sauber sind hätte er Spüli in den Regen getan...
Aus gegebenen Anlass:
Der hier von mir gepostete Inhalt ist meine Meinung.
Benutzeravatar
Lampe
 
Beiträge: 292
Registriert: 26.05.2008, 11:32

Beitragvon Archi_74 » 08.12.2008, 11:45

@ Lampe

Verstehe ich jetzt nicht ganz.... wieso fährst du den K60 wenn die Freigabe erst im Frühjahr erfolgt? :shock:
Habe ich was verpasst?
F 800 GS seit dem 13.05.2008 ...und glücklich!!! ~19.000 km
Benutzeravatar
Archi_74
 
Beiträge: 534
Registriert: 28.03.2008, 08:06
Wohnort: 91227 Leinburg bei Nürnberg

Beitragvon Lampe » 08.12.2008, 11:50

Naja, der Reifen ist rund und fährt sich prima, warum braucht man dann eine Freigabe :-) Bin grad am testen, auch wenn Schnee und Glatteis ein Fahren im Moment unmöglich macht :-(
Lampe
--------------------------
Wenn Gott gewollt hätte das Enduro´s sauber sind hätte er Spüli in den Regen getan...
Aus gegebenen Anlass:
Der hier von mir gepostete Inhalt ist meine Meinung.
Benutzeravatar
Lampe
 
Beiträge: 292
Registriert: 26.05.2008, 11:32

Beitragvon R1F800 » 08.12.2008, 12:59

Hm ok.
Das hilft mir gerade auch nciht weiter mich zwischen MT, TKC oder K60 zu entscheiden ... :roll: :?: :roll:
R1F800
 

Beitragvon rubbermuh » 08.12.2008, 14:33

Na da würde ich die versicherungstechnischen Vorteile des TKC berücksichtigen - dann wird die Entscheidung leichter :wink: !
Ein Rutscher mit Versicherungsschaden auf nicht freigegebenem Reifen kann recht teuer werden; und da investiere ich (bis zur Freigabe anderer) lieber in den Conti!
Benutzeravatar
rubbermuh
 
Beiträge: 399
Registriert: 06.05.2008, 18:37
Wohnort: Austria (no Kangaroos!)

VorherigeNächste

Zurück zu F800GS - F 800 GS - Reifen - F650GS - 2 Zyl.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron