Bremsbeläge wechseln

Die Technik zur F 800 GS und der F 650 GS - 2 Zyl. 800 ccm.

Re: Bremsbeläge wechseln

Beitragvon Art Vandelay » 26.06.2013, 12:55

Wenn du nicht reinigen willst, und es irgendwie geschafft hast, die Bremskolbe mit eingebauter Scheibe zurückzudrücken, musst du den Sattel nicht runternehmen. Ansonsten hier ein paar Infos zum Reinigen: http://www.louis.de/tipps/download/08-bremskloetze.pdf

Aber zum Computer zu gehen und das Posting zu verfassen, hat dich jetzt sicher ungefähr 5x mehr Zeit gekostet, wie die Demontage des Bremssattels gekostet hätte. Deshalb versteh ich das ganze ehrlich gesagt nicht ganz - nichts für ungut.
Meine GS: F650GS Twin aus 2011 | Motorradtouren Niederösterreich und Wien
Benutzeravatar
Art Vandelay
 
Beiträge: 677
Registriert: 12.02.2011, 09:52
Wohnort: Wien
Motorrad: ᗷᙢᕫ ᖴ650Gᔕ

Re: Bremsbeläge wechseln

Beitragvon tachpostmann » 26.06.2013, 13:11

Ja mit der Zeit hast du natürlich vollkommen recht, aber das passende Werkzeug kommt erst Donnerstag oder Freitag mit dee Post.
Den link werde ich mir nachher noch ansehen ; auf dem Handy sicher nicht so toll.
Gruß Guido
tachpostmann
 
Beiträge: 7
Registriert: 23.06.2013, 23:24
Motorrad: F650 GS Twin

Re: Bremsbeläge wechseln

Beitragvon Wobbel » 26.06.2013, 16:28

@ tachpostmann
Wenn man bei solchen Sachen doch so unsicher ist wie du, ist es immer eine gute Lösung beim ersten Mal einen Freund der diese Wartung beherrscht mit dazu bitten und dann gemeinsam die Arbeit durchführen. Das bringt erheblich mehr als immer wieder hier nachzufragen. Dann kannst du dir auch sicherer sein das alles in Ordnung ist. Das kann anhand von einer (deiner) Beschreibung nämlich keiner hier beurteilen. :D
Zuletzt geändert von Wobbel am 26.06.2013, 20:34, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß
Wobbel

„Und immer eine handbreit Luft zwischen Knie und Asphalt“
Benutzeravatar
Wobbel
 
Beiträge: 1996
Registriert: 04.09.2009, 15:45
Wohnort: Frankfurt a. M.
Motorrad: R1200R LC

Re: Bremsbeläge wechseln

Beitragvon Graver800 » 26.06.2013, 16:43

@ tachpostmann:
BITTE von einem, der die Beläge schon mal fachmännisch ausgewechselt hat helfen oder zumindest kontrollieren lassen. BREMSEN sind überlebenswichtig, daran hab ich nur in meiner Jugend an meinem B-Kadett rumgeschraubt!.
AP
Die MEINE ist schwarz-weiss ... nicht kariert, nicht schraffiert, ... ... und morgen hoffentlich noch da- ... die klauen hier nämlich immer noch Mopeds wie die Raben
Meine F800R siehst du hier: viewtopic.php?f=19&t=5113&hilit=zeigt+her&start=915#p118322
Meine Vorstellung hier: viewtopic.php?f=3&t=9349&p=116335#p116335
Benutzeravatar
Graver800
 
Beiträge: 2220
Registriert: 01.02.2013, 16:06
Wohnort: Im Bergischen (NRW), davor Buxtehude, Milano(I), HH, Chester(GB), Compiegne(F), B, SB, HOM...
Motorrad: F800R, LX50classic2T

Re: Bremsbeläge wechseln

Beitragvon tachpostmann » 02.07.2013, 22:41

So da bin ich noch mal.
Alles erledigt; Sattel runter und sauber gemacht.Ist ja kein Hexenwerk wenn man das Werkzeug hat 8)
Also ich schließe mich der Meinung an, das man zu tauschen der Beläge sicher nicht unbedingt den Sattel runter machen muss, es sei den der sieht so schon aus wie Sau.
Wenn ich nicht beim nächsten mal die Scheibe tauschen müsste, würde ich den Sattel dran lassen.
Das ist nur meine Persönliche Meinung OK
Gruß Guido
tachpostmann
 
Beiträge: 7
Registriert: 23.06.2013, 23:24
Motorrad: F650 GS Twin

Re: Bremsbeläge wechseln

Beitragvon Tuebinger » 05.04.2021, 23:05

Da das bei mir jetzt auch ansteht und ich das schon lange nicht mehr selbst gemacht habe: sollten die Bremsbeläge nicht mit Kupfer- oder Keramikpaste auf der Rückseite bestrichen werden? Zumindest war das früher sonst immer so...

Gruß vom T.
Tuebinger
 
Beiträge: 1138
Registriert: 12.03.2017, 11:28
Motorrad: F800S

Re: Bremsbeläge wechseln

Beitragvon Tuebinger » 05.04.2021, 23:36

Noch eine Frage: Reinigen der Bremskolben? Hab ich jetzt weder in den Anleitungen gelesen noch in den Videos gesehen...

Kenne das so, dass man ein Stück Holz in die Bremszange klemmt, dann die Kolben leicht rausdrückt und ringsum mit Bremsenreiniger die Ränder abwischt, danach mit Wattestäbchen ATE Bremsenpaste dünn aufträgt und dann erst die Kolben zurückdrückt...

Notwendig oder nicht? Wird ja vermutlich beim Belagwechsel in der Fachwerkstatt auch nicht gemacht :roll:

Gruß vom T.
Tuebinger
 
Beiträge: 1138
Registriert: 12.03.2017, 11:28
Motorrad: F800S

Re: Bremsbeläge wechseln

Beitragvon ike » 06.04.2021, 00:02

Hallo Tübinger.
Das kannst du gerne so machen , dann wäre das eine saubere Arbeit.
In den Fachwerkstätten wird es oft Aufgrund des Zeitdruck nicht gemacht.
Da unterscheidet sich dann auch Fachwerkstatt zu gutem Selberschrauber.
Benutzeravatar
ike
 
Beiträge: 1136
Registriert: 10.03.2014, 06:37
Wohnort: BB
Motorrad: F800R

Re: Bremsbeläge wechseln

Beitragvon Rainer2612 » 06.04.2021, 13:13

Hallo,
ich würde grundsätzlich den Sattel abnehmen. Warum? Nun, Du kannst die Kolben besser zurücksetzen, man kann besser beurteilen ob die Manschetten noch okay sind und man kann alle relevant Flächen besser reinigen, da sie einfach besser zugänglich sind. 5 Minuten Mehraufwand aber ein guten Gefühl alles überprüft zu haben. Zu guter Letzt dann nicht vergessen die Schrauben wieder mit dem richtigen Drehmoment anzuziehen. Falls Du noch nicht über ausreichend Torx Nüsse verfügst, kann ich Dir dieses Set
https://www.amazon.de/PROXXON-23102-Ste ... 187&sr=8-4

wärmstens empfehlen. Habe ich mir selbst auch gekauft.

Gruß Rainer
Benutzeravatar
Rainer2612
 
Beiträge: 100
Registriert: 08.02.2020, 14:33
Motorrad: BMW F 800 ST 2010

Re: Bremsbeläge wechseln

Beitragvon Mr_Wolf » 06.04.2021, 16:30

Tuebinger hat geschrieben:Noch eine Frage: Reinigen der Bremskolben? Hab ich jetzt weder in den Anleitungen gelesen noch in den Videos gesehen...
Kenne das so, dass man ein Stück Holz in die Bremszange klemmt, dann die Kolben leicht rausdrückt und ringsum mit Bremsenreiniger die Ränder abwischt,...
Notwendig oder nicht?
Gruß vom T.


Sollte meiner Meinung nach unbedingt gemacht werden. Den ganzen Dreck, der sich da ansammelt magst Du nicht wirklich durch die Kolbendichtringe pressen.
Bremsenreiniger würde ich dafür aber nicht nehmen, der macht Gummi spröde. Einfach nur Seifenwasser.
Benutzeravatar
Mr_Wolf
 
Beiträge: 27
Registriert: 14.09.2020, 19:24
Wohnort: bei München
Motorrad: F800GS

Re: Bremsbeläge wechseln

Beitragvon deepstop » 06.04.2021, 17:07

Mr_Wolf hat geschrieben:
Bremsenreiniger würde ich dafür aber nicht nehmen, der macht Gummi spröde. Einfach nur Seifenwasser.


Servus!
Sehr richtig!! Bei manchen Bremsenreinigern sind heftige Lösungsmittel drinnen, die die Weichmacher der Dichtungen angreifen können!
LG aus Österreich
Benutzeravatar
deepstop
 
Beiträge: 48
Registriert: 19.08.2020, 22:48
Wohnort: Österreich
Motorrad: G310R,F800GT,R1250RS

Re: Bremsbeläge wechseln

Beitragvon ike » 06.04.2021, 22:44

Ich finde gut das hier der Hinweis mit dem Seifenwasser gegeben wird.
Es muss ebend nicht immer die "Chemiekeule" sein.
Etwas warmes Wasser mit Seife oder Spüli kann es auch tun.
Benutzeravatar
ike
 
Beiträge: 1136
Registriert: 10.03.2014, 06:37
Wohnort: BB
Motorrad: F800R

Re: Bremsbeläge wechseln

Beitragvon Tuebinger » 08.04.2021, 10:45

Danke euch für den Tipp mit dem Seifenwasser! Hab ich inzwischen in einem Rennsport-Tutorial auf Youtube auch gefunden, die legen sogar die gesamte Bremszange in einen Eimer mit Seifenwasser - bei angeschlossener Bremsleitung natürlich. ;-)

Wie haltet ihrs mit der Kupferpaste bzw. Keramikpaste auf der Rückseite der Bremsbeläge? Machen oder lassen?

Gruß vom T.
Tuebinger
 
Beiträge: 1138
Registriert: 12.03.2017, 11:28
Motorrad: F800S

Re: Bremsbeläge wechseln

Beitragvon ike » 08.04.2021, 13:25

Ich mache immer ein wenig Kupferpaste dran.

Bei der Sache scheiden sich zwar viele Aussagen die ich dazu gehört habe, habe aber selbst keine schlechten Erfahrungen damit gemacht.
Daher mache ich seit 30Jahren beim Bremsbeläge tauschen auch etwas Kupferpaste mit ran.
Benutzeravatar
ike
 
Beiträge: 1136
Registriert: 10.03.2014, 06:37
Wohnort: BB
Motorrad: F800R

Re: Bremsbeläge wechseln

Beitragvon Mr_Wolf » 08.04.2021, 14:00

Yep, mache ich auch. Ebenso auf die Gleitflächen der Federbleche.
Benutzeravatar
Mr_Wolf
 
Beiträge: 27
Registriert: 14.09.2020, 19:24
Wohnort: bei München
Motorrad: F800GS

Vorherige

Zurück zu F800GS - F 800 GS - Technik - F650GS - 2 Zyl.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

BMW-Motorrad-Bilder |  K 1200 S |  K 1300 GT |  K 1600 GT |  K 1600 GTL |  S 1000 RR |  G 650 X |  R1200ST |  F 800 R |  Datenschutzerklärung |  Impressum

My Topsites List