Motoröl 10W40 vs. 15w40

Alle Infos rund um die F 800 R.

Re: Motoröl 10W40 vs. 15w40

Beitragvon levoni » 24.09.2018, 20:29

BMW 11 41 7 673 541
Mann Ölfilter MW 75
Mahle Ölfilter OC306
KNECHT Ölfilter OC306
HIFLOFILTRO Ölfilter HF160
….
OIS ISI
Benutzeravatar
levoni
 
Beiträge: 539
Registriert: 12.04.2012, 19:53
Motorrad: GS/K50, SR500, PX200

Re: Motoröl 10W40 vs. 15w40

Beitragvon katyayani » 30.05.2023, 02:00

Nacht, ihr lieben ) verträgt 15w-50 auch Winter, also bis ca minus 15 bisher,bin Ganzjahresfahrerin)?
katyayani
 
Beiträge: 40
Registriert: 05.03.2021, 20:38
Motorrad: f800r

Re: Motoröl 10W40 vs. 15w40

Beitragvon HarrySpar » 30.05.2023, 10:23

Glaub da würde ich eher ein 5W40 oder sowas verwenden.
Glaub aber eigentlich nicht, dass du bei minus 15°C noch Motorrad fährst.
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 8884
Registriert: 11.05.2010, 13:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Motoröl 10W40 vs. 15w40

Beitragvon Langstreckler » 30.05.2023, 11:01

15W-50 Öl ist bis -25 Grad Celsius pumpbar und der Einsatzbereich sollte nicht unter -20 Grad Celsius liegen. Deshalb solltest Du damit auch im Winter kein Problem bekommen.
Diese Frage stellt sich aber sowieso nur, wenn Dein Mopped im Freien übernachtet und beim Starten -15 Grad kalt ist.

Gruß
Dietmar
Benutzeravatar
Langstreckler
 
Beiträge: 526
Registriert: 30.04.2018, 22:37
Wohnort: Remstal
Motorrad: CB400F, F800R

Re: Motoröl 10W40 vs. 15w40

Beitragvon Lardlad » 30.05.2023, 12:56

HarrySpar hat geschrieben:Glaub aber eigentlich nicht, dass du bei minus 15°C noch Motorrad fährst.
Harry


Glaube das mal...auch ich fahre schon mal gelegentlich bei tiefen einstelligen -Graden wenn die Fahrbahnverhältnisse (Rest-)Grip bereitstellen und der LiFePoAkku den Start zulässt. Zwar nur Stadtverkehr oder ortsnahe Strecken, aber für'n halbes Stündchen, oder 'nen Stündchen mit entsprechender (Unter-) Kleidung, ist's auszuhalten.

Sind dann allerdings eher keine Vergnügungsfahrten, sondern Besuchsfahrten zu "Kunden", zu Terminen, oder ins Büro o.ä, wenn ich keinen Bock auf Parkplatzsuche habe.

In früheren Zeiten war das für mich Alltag den Weg zur FH, egal bei welchem Wetter, ggfs. auch auf verschneiter Fahrbahn, mit festgefrorenen Bowdenzügen (jeder Bremseingriff hätte sowieso unweigerlich zum Sturz geführt, hab ich mir den Wahnsinn schöngeredet), dann auf verkehrsarmen "Schleichwegen", zu absolvieren.

Da ich mir immer vorstellen kann, dass es möglich ist, es noch doller zu treiben, halte ich die Aussage nicht für abwegig.

Da ist jede*r unterschiedlich aufgestellt. cofus

Mein Nachbar z.B. ist für alles unter ca. 20°C nicht zu haben....da habe ich längst alle Belüftungsöffnungen aufgezippt...jenseits der 30er-Marke sinkt dafür meine Motivation zum Motorradfahren schon deutlich....

So gilt auch hier: Nur die harten kommen in'n Garten...und die härteren bekommt die Gärtnerin...

Nur weil wir alt und schlaff und weich und wehleidig (und in meinem Fall mittlerweile auch vernünftiger) sind, und das in unserem Alter auch sein dürfen, heißt das nicht, dass andere diese Härte gegen sich selbst nicht unverdrossen fortführen.
work - listen - obey
Lardlad
 
Beiträge: 626
Registriert: 29.08.2012, 18:23
Wohnort: München
Motorrad: das blaue

Re: Motoröl 10W40 vs. 15w40

Beitragvon HarrySpar » 30.05.2023, 21:55

Ich kann mich noch an einen Professor an der FH München so um 1990 oder 1993 erinnern, der immer mit einem BMW Motorrad kam. Glaub irgend eine mit Ziegelsteinmotor.
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 8884
Registriert: 11.05.2010, 13:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Motoröl 10W40 vs. 15w40

Beitragvon EPN Itzehoe » 31.05.2023, 15:09

Bei Flugzeugmotoren rührt diese Empfehlung daher, dass Mineralöl bei langen Standzeiten besseren Korrosionsschutz bietet.
EPN Itzehoe
 
Beiträge: 78
Registriert: 26.09.2018, 01:51
Motorrad: F 800 GT

Re: Motoröl 10W40 vs. 15w40

Beitragvon Lardlad » 31.05.2023, 16:59

....bei mir war's bloß 'ne Simson Schwalbe KR51/3 mit "endausgehärteten" ('s Geld war damals knapp) somit weitgehend verschleißfreien, Reifen. Da lernt man recht zügig vorausschauend und "rund" zu fahren....

Zum Glück kann ich es mir heute aussuchen wann ich fahre. Und Reifen werden heutzutage getauscht, wenn es signifikante Verbesserungen im Fahrverhalten verspricht.

Vorausschauendes, rundes fahren praktiziere ich trotzdem weiterhin.

OT off.
work - listen - obey
Lardlad
 
Beiträge: 626
Registriert: 29.08.2012, 18:23
Wohnort: München
Motorrad: das blaue

Vorherige

Zurück zu F800R - F 800 R - Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 22 Gäste

BMW-Motorrad-Bilder |  K 1200 S |  K 1300 GT |  K 1600 GT |  K 1600 GTL |  S 1000 RR |  G 650 X |  R1200ST |  F 800 R |  Datenschutzerklärung |  Impressum