Ich habe wieder eine F 800 R

Alle Infos rund um die F 800 R.

Ich habe wieder eine F 800 R

Beitragvon Reiner52 » 04.07.2020, 08:57

Ich habe mir wieder eine F 800 R gekauft.
Mein Boxer wurde mir leider zu schwer. Die 257 kg waren mir beim Rangieren zu viel und habe mich deshalb
nach einem leichteren Bike umgesehen.
Ich wollte eigentlich keine F 800 R mehr.
Aber da stand sie und hat mir gefallen. Und läuft ganz anders als meine erste F !

Bj. 2011, gelb, 30000 km , kompletter lückenloser Service bei BMW,
neue Kette, neue Reifen, sieht top aus .
Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, daß Sie sie äußern dürfen.
Voltaire (1694-1778), eigtl. François-Marie Arouet, frz. Philosoph u. Schriftsteller
Benutzeravatar
Reiner52
 
Beiträge: 934
Registriert: 06.09.2016, 16:52
Motorrad: BMW F 800 R

Re: Ich habe wieder eine F 800 R

Beitragvon Smaily01 » 04.07.2020, 12:47

Ja die Boxer sind schwer.....aber geil ThumbUP
Ich verkauf gerade meine F800R Bj. 2016 und zum Fahren kann ich nur sagen, einige Dinge kann die F800R mindestens genau so gut oder gar besser als meine R1200R, jedenfalls im engen Stadtverkehr oder auf unbefestigter Unterlage habe ich meine F8R lieber gefahren …..
Dann viel Spass damit
Klaus
Smaily01
 
Beiträge: 247
Registriert: 16.09.2018, 21:58
Motorrad: F800R / 04.2016

Re: Ich habe wieder eine F 800 R

Beitragvon Langstreckler » 04.07.2020, 15:14

Gratuliere zur „alten Neuen“, Reiner. Mit der F800R hast Du sicher nichts falsch gemacht.
Ein toller Allrounder, der mit seinen gut 200 kg auch noch einigermaßen handlich beim Rangieren ist. Wenn Du Dir jetzt noch einen Kettenöler gönnst - gestern habe ich mir einen von CLS bestellt -, dann hast einen Wartungskomfort fast wie beim Kardan Deines alten Boxers.
Gruß
Dietmar
Benutzeravatar
Langstreckler
 
Beiträge: 526
Registriert: 30.04.2018, 22:37
Wohnort: Remstal
Motorrad: CB400F, F800R

Re: Ich habe wieder eine F 800 R

Beitragvon Reiner52 » 04.07.2020, 16:56

Smaily01 hat geschrieben: Dann viel Spass damit Klaus


Danke ThumbUP
Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, daß Sie sie äußern dürfen.
Voltaire (1694-1778), eigtl. François-Marie Arouet, frz. Philosoph u. Schriftsteller
Benutzeravatar
Reiner52
 
Beiträge: 934
Registriert: 06.09.2016, 16:52
Motorrad: BMW F 800 R

Re: Ich habe wieder eine F 800 R

Beitragvon Reiner52 » 04.07.2020, 17:02

Langstreckler hat geschrieben:Gratuliere zur „alten Neuen“, Reiner. Mit der F800R hast Du sicher nichts falsch gemacht.
Ein toller Allrounder, der mit seinen gut 200 kg auch noch einigermaßen handlich beim Rangieren ist. Wenn Du Dir jetzt noch einen Kettenöler gönnst - gestern habe ich mir einen von CLS bestellt -, dann hast einen Wartungskomfort fast wie beim Kardan Deines alten Boxers.
Gruß
Dietmar

Ich habe keine Erfahrung mit einem Kettenöler.
Ist mit einem Kettenöler die Felge sauberer als mit einem Kettenspray ?
Ich werde wohl als erstes ein 19er Ritzel montieren.
Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, daß Sie sie äußern dürfen.
Voltaire (1694-1778), eigtl. François-Marie Arouet, frz. Philosoph u. Schriftsteller
Benutzeravatar
Reiner52
 
Beiträge: 934
Registriert: 06.09.2016, 16:52
Motorrad: BMW F 800 R

Re: Ich habe wieder eine F 800 R

Beitragvon Tuebinger » 04.07.2020, 18:03

Na, eine 2011er wäre jetzt nicht meine erste Wahl gewesen, aber dir muss es passen. Daher Glückwunsch dazu!

Ist ein 19er Ritzel länger oder kürzer übersetzt?

Gruß vom T.
Tuebinger
 
Beiträge: 1362
Registriert: 12.03.2017, 11:28
Motorrad: F800S

Re: Ich habe wieder eine F 800 R

Beitragvon Heinrich54 » 04.07.2020, 18:21

Reiner52, Glückwunsch !
Das sind Moppeds wie für uns gemacht!
Heinrich
Benutzeravatar
Heinrich54
 
Beiträge: 150
Registriert: 04.07.2020, 10:13
Motorrad: F 800 R —ROTAX

Re: Ich habe wieder eine F 800 R

Beitragvon Gante » 04.07.2020, 19:17

Ebenfalls Glückwunsch. Dann fahren wir jetzt quasi Partnerlook!

Na gut, nicht ganz - meine ist bestimmt schmutziger...
Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!
Benutzeravatar
Gante
 
Beiträge: 1380
Registriert: 06.07.2011, 00:31
Wohnort: Braunschweig
Motorrad: F 800 R

Re: Ich habe wieder eine F 800 R

Beitragvon SingleR » 04.07.2020, 21:01

@Reiner52: herzlichen Glückwunsch! Deine Wahl hättest Du besser nicht treffen können: ausgereifte Technik, zuverlässiger Motor - und mit Verweis aufs Fahrzeuggewicht - der Leichtigkeit des Seins! ;-)

Was den Kettenöler betrifft, würde ich erstmal abwarten. Mich hat - ich komme von der "Black-Belt-Gang" - die Kettenpflege wider Erwarten nicht besonders gestört. Wobei ich das entgegen aller Marketing-Meinungen nicht alle 500, sondern nur alle 1.000 km mache. BTW: in der "Motorrad-News" vom Juni 2020 war ein Vergleichstest der div. Kettenölersysteme drin. Habe leider versäumt, das Heft zu kaufen.

Aktuell mache ich "Back-to-the-Roots"-Versuche mit traditionellem Motoröl vom letzten Ölwechsel: eine leicht ölige Kette lässt sich jedenfalls besser und schneller (mit einem in Petroleum getränkten Lappen) reinigen als eine, die mit Kettenfett "verpampt" wurde. Mit abgeschleudertem Schmiermittel hatte ich, egal was ich bisher benutzte, nie irgendein nennenswertes Problem.

Tuebinger hat geschrieben:Ist ein 19er Ritzel länger oder kürzer übersetzt?

Kürzer. Aber auch das serienmäßige Sekundärübersetzungsverhältnis würde ich (erstmal) so lassen wie es ist. ;-)
Twin-F: die perfekte Symbiose aus 2-Spark-Rotax-Eintopf und Zündabstand eines Einzylinder-2-Takters... :mrgreen:
----
BMW R 1200 GSA: der "Leo-2" unter den Motorrädern! ;-)
Benutzeravatar
SingleR
 
Beiträge: 2920
Registriert: 27.08.2013, 19:07
Motorrad: F 800 R

Re: Ich habe wieder eine F 800 R

Beitragvon Reiner52 » 05.07.2020, 09:27

Tuebinger hat geschrieben:Na, eine 2011er wäre jetzt nicht meine erste Wahl gewesen, aber dir muss es passen. Daher Glückwunsch dazu!

Ist ein 19er Ritzel länger oder kürzer übersetzt?

Gruß vom T.


Warum nicht 1. Wahl ?
Ich hatte eine F8R gar nicht auf dem Plan. Ich bin sozusagen über sie gefallen.
Der Boxer war verkauft, die KTM 1290 SD schon letztes Jahr.
Sie stand da, ich habe mich drauf gesetzt und passte - wahrscheinlich auch wegen der Lenkererhöhung.
Ich wollte einfach ein gutes Motorrad haben, mit dem ich noch ein paar Runden drehen kann.
Viele werden es wohl nicht mehr werden; ich habe Leukämie ( CLL ).
Von daher ist die F8R top für mich !
Und in gelb gefällt sie mir echt gut - eine S in gelb nicht so gut :mrgreen:
Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, daß Sie sie äußern dürfen.
Voltaire (1694-1778), eigtl. François-Marie Arouet, frz. Philosoph u. Schriftsteller
Benutzeravatar
Reiner52
 
Beiträge: 934
Registriert: 06.09.2016, 16:52
Motorrad: BMW F 800 R

Re: Ich habe wieder eine F 800 R

Beitragvon Reiner52 » 05.07.2020, 09:57

SingleR hat geschrieben:@Reiner52: herzlichen Glückwunsch! Deine Wahl hättest Du besser nicht treffen können: ausgereifte Technik, zuverlässiger Motor - und mit Verweis aufs Fahrzeuggewicht - der Leichtigkeit des Seins! ;-)

Was den Kettenöler betrifft, würde ich erstmal abwarten. Mich hat - ich komme von der "Black-Belt-Gang" - die Kettenpflege wider Erwarten nicht besonders gestört. Wobei ich das entgegen aller Marketing-Meinungen nicht alle 500, sondern nur alle 1.000 km mache. BTW: in der "Motorrad-News" vom Juni 2020 war ein Vergleichstest der div. Kettenölersysteme drin. Habe leider versäumt, das Heft zu kaufen.

Aktuell mache ich "Back-to-the-Roots"-Versuche mit traditionellem Motoröl vom letzten Ölwechsel: eine leicht ölige Kette lässt sich jedenfalls besser und schneller (mit einem in Petroleum getränkten Lappen) reinigen als eine, die mit Kettenfett "verpampt" wurde. Mit abgeschleudertem Schmiermittel hatte ich, egal was ich bisher benutzte, nie irgendein nennenswertes Problem.

Tuebinger hat geschrieben:Ist ein 19er Ritzel länger oder kürzer übersetzt?

Kürzer. Aber auch das serienmäßige Sekundärübersetzungsverhältnis würde ich (erstmal) so lassen wie es ist. ;-)


Danke !

Der Vorbesitzer hat die neue Kette und Felge mit Kettenspray förmlich eingesaut.
Wahrscheinlich nach jedem Tanken eine Dose. Ich habe 3 Std. nur die Felge gereinigt.
Jetzt kann man wieder erkennen, das die Felge glanzschwarz lackiert ist und gelbe Zierstreifen hat ThumbUP
Ich weiß noch nicht, wie ich die Kette schmieren werde.
Wahrscheinlich erstmal mit einem hochwertigen Kettenspray .
Ich hatte damals die Kette meiner Speedy mit einem sehr gutem Spray geschmiert,
aber ich weiß nicht mehr welches. cofus
Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, daß Sie sie äußern dürfen.
Voltaire (1694-1778), eigtl. François-Marie Arouet, frz. Philosoph u. Schriftsteller
Benutzeravatar
Reiner52
 
Beiträge: 934
Registriert: 06.09.2016, 16:52
Motorrad: BMW F 800 R

Re: Ich habe wieder eine F 800 R

Beitragvon Tuebinger » 05.07.2020, 10:29

Reiner52 hat geschrieben:
Warum nicht 1. Wahl ?

Ich wollte einfach ein gutes Motorrad haben, mit dem ich noch ein paar Runden drehen kann.
Viele werden es wohl nicht mehr werden; ich habe Leukämie ( CLL ).
Von daher ist die F8R top für mich !


Hallo Reiner, das tut mir aufrichtig leid! Geniesse jede Ausfahrt, jeden km den du fahren kannst mit deiner F8R - nehme mir das auch immer aufs Neue wieder vor, nicht die Anzahl der km/Saison oder die tollen Ziele (Alpen, Pyrenäen, Dolomiten, Kroatien ...) ist entscheidend, jede Fahrt zählt und bringt bleibende Bilder fürs Kopfkino ThumbUP Allzeit eine gute Fahrt!

Die F8R ist ein richtig gutes Motorrad, aber die Taucherbrillenoptik der 1. Generation hat mir nie so richtig gefallen... Daher wäre für mich eine F8R ab 2015 mit Euro3 meine 1. Wahl gewesen, die mir optisch deutlich besser gefällt und auch (noch) besser funktioniert bezüglich Fahrwerks- und Motor- und ABS-Abstimmung:
https://www.1000ps.de/testbericht-30005 ... -2015-test

Gruß vom T.
Tuebinger
 
Beiträge: 1362
Registriert: 12.03.2017, 11:28
Motorrad: F800S

Re: Ich habe wieder eine F 800 R

Beitragvon SingleR » 05.07.2020, 12:57

Reiner52 hat geschrieben:Ich weiß noch nicht, wie ich die Kette schmieren werde. Wahrscheinlich erstmal mit einem hochwertigen Kettenspray .

Ok, kann man so machen... Was "hochwertig" ist, hat kürzlich wieder die "Motorrad-Bild" getestet, nachdem der letzte Test 10 Jahre her ist. Was mich allerdings in diesem Zusammenhang wundert: das in vielen Foren so hoch gelobte "HKS"-Kettenspray ist mal wieder außen vor gewesen. Entweder wollten die Redakteure nicht, oder sie durften nicht (weil HKS den Vergleich scheute?). ;-)

Ebenfalls anschauenswert: dieses Video, das bereits nach wenigen Sekunden vorweg nimmt, dass Kettensprays eher dazu dienen, dem Motorradfahrer das Geld aus der Tasche zu ziehen - und das mich animierte, Selbsttests mit normalem Motoröl durchzuführen (welches im Übrigen von den meisten Kettenherstellern als Schmiermittel auch empfohlen wird). Sofern sich meine Testergebnisse bestätigen sollten, wäre ich möglicherweise noch ein Fall für einen Kettenöler à la Cobrra. ;-) :mrgreen:

Tuebinger hat geschrieben:Die F8R ist ein richtig gutes Motorrad, aber die Taucherbrillenoptik der 1. Generation hat mir nie so richtig gefallen... Daher wäre für mich eine F8R ab 2015 mit Euro3 meine 1. Wahl gewesen, die mir optisch deutlich besser gefällt und auch (noch) besser funktioniert bezüglich Fahrwerks- und Motor- und ABS-Abstimmung...

Nun, ich denke, dass über die MÜ2015 auch schon zu viel geschrieben wurde. Zumindest bleibt der verlinkte Bericht den Nachweis schuldig, wo genau das ABS ggü. dem des Vorgängers "besser" sein soll. Auch findet das rudimentäre ESA nicht überall ihre Zustimmer. Abgesehen davon, dass es viele gibt, die derlei Features entweder nicht wollen oder nicht brauchen.

Über die Optik des "alten" Scheinwerfers kann man sicher streiten. Über die Lichtausbeute jedoch nicht: von einem H7-Doppelscheinwerfer auf einen H4-Single-Scheinwefer "zurück zu rüsten" bringt insbes. bei Dunkelheit erstmal nur Nachteile: bei Fernlicht ist 1xH4 ggü. 2xH7 schnell im Hintertreffen, und ein H7-Leuchtmittel emittiert ca. 300 lm mehr Licht als es ein H4-Leuchtmittel tut. Wer der Überzeugung ist, unbedingt LED haben zu müssen, findet für die "alte" R bis Mj. 2014 ein zugelassenes PnP-Kit. So etwas gibt es für die R ab Mj. 2015 jedenfalls nicht.
Twin-F: die perfekte Symbiose aus 2-Spark-Rotax-Eintopf und Zündabstand eines Einzylinder-2-Takters... :mrgreen:
----
BMW R 1200 GSA: der "Leo-2" unter den Motorrädern! ;-)
Benutzeravatar
SingleR
 
Beiträge: 2920
Registriert: 27.08.2013, 19:07
Motorrad: F 800 R

Re: Ich habe wieder eine F 800 R

Beitragvon Reiner52 » 05.07.2020, 14:27

Tuebinger hat geschrieben:
Hallo Reiner, das tut mir aufrichtig leid! Geniesse jede Ausfahrt, jeden km den du fahren kannst mit deiner F8R - nehme mir das auch immer aufs Neue wieder vor, nicht die Anzahl der km/Saison oder die tollen Ziele (Alpen, Pyrenäen, Dolomiten, Kroatien ...) ist entscheidend, jede Fahrt zählt und bringt bleibende Bilder fürs Kopfkino ThumbUP Allzeit eine gute Fahrt!


Danke ! ThumbUP
Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, daß Sie sie äußern dürfen.
Voltaire (1694-1778), eigtl. François-Marie Arouet, frz. Philosoph u. Schriftsteller
Benutzeravatar
Reiner52
 
Beiträge: 934
Registriert: 06.09.2016, 16:52
Motorrad: BMW F 800 R

Re: Ich habe wieder eine F 800 R

Beitragvon Langstreckler » 05.07.2020, 15:49

Reiner52 hat geschrieben:...
Ich habe keine Erfahrung mit einem Kettenöler.
Ist mit einem Kettenöler die Felge sauberer als mit einem Kettenspray ?
...

Bis jetzt habe ich auch keine Erfahrung mit einem Kettenöler. Wenn der Bericht von 1000PS aber einigermaßen stimmt, dann werden auf 15000 km maximal 100 ml Öl verbraucht und die Hinterradfelge müsste deutlich weniger verdreckt sein als bei Einsatz von Kettenspray.
https://www.1000ps.de/businessnews-3001339-cls-kettenoeler-im-1000ps-roadshow-test

Klar, eigentlich bräuchte ich den Kettenöler nicht. Schließlich habe ich mich, seit ich motorisiert auf zwei Rädern unterwegs bin, immer um die Ketten gekümmert, und auch bei meiner F8R hält sich der Aufwand durch Reinigung und Sprayen in Grenzen. Ich habe inzwischen 13000 km runter und musste noch nicht selbst nachspannen. Das wurde 2 mal vom Freundlichen erledigt (1000 km, 8000 km).
Obwohl es sich für mich wahrscheinlich nicht rechnen wird, will ich mir doch diesen Komfort gönnen. Wenn die „schmierige Kettenspraypampe“ mit anhaftendem Straßendreck auf Kette und Felge durch einen sauberen Ölfilm auf der Kette ersetzt wird und Kette und Zahnräder doppelt bis 4 mal so lange ihren Dienst tun, dann wäre das schon ein Fortschritt. Und wenn ich nach einer Regenfahrt nur eine Zeit lang die Öldosis per Knopfdruck erhöhen muss, um das abgewaschene Öl zu ersetzen, dann finde ich das schon eine tolle Sache.
Also, schaun mer mal wie sich die Sache anlässt…
Dir wünsche ich auf jeden Fall, dass Du die CLL noch lange einigermaßen in Schach halten und noch viele schöne Touren erleben kannst. – Mit oder ohne Kettenöler.

Gruß
Dietmar
Benutzeravatar
Langstreckler
 
Beiträge: 526
Registriert: 30.04.2018, 22:37
Wohnort: Remstal
Motorrad: CB400F, F800R

Nächste

Zurück zu F800R - F 800 R - Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 27 Gäste

BMW-Motorrad-Bilder |  K 1200 S |  K 1300 GT |  K 1600 GT |  K 1600 GTL |  S 1000 RR |  G 650 X |  R1200ST |  F 800 R |  Datenschutzerklärung |  Impressum