Reiseenduros

Alles was nirgenswo rein passt.

Re: Reiseenduros

Beitragvon Christoph M » 24.08.2022, 16:11

Hallo,

900cc Reiseenduro Vergleich 2022 - Ducati vs Husqvarna vs Triumph

Welche Reiseenduro hat den besten Motor?
Die Frage nach dem besten Motor ist für viele Motorradfahrer auch eine Glaubensfrage, weshalb es darauf keine pauschale Antwort geben kann. Aber im direkten Vergleich lässt sich zumindest die Vielseitigkeit der Aggregate vergleichen. Einen eindeutigen Fokus auf ein Einsatzgebiet hat der Motor der Ducati. Der 90° V2 der Multistrada mit 937 Kubik und 113 PS ist sehr deutlich auf sportliche Fahrweisen ausgerichtet. Das herrlich quirlig hochdrehende Aggregat ist das spaßigste im Winkelwerk, bei gemütlicher Fahrweise und im Stadtverkehr aber regelrecht bockig. Unter ca. 4000 Touren wird es unrund. Dazu steht der Dreizylinder der Tiger mit seiner extrem smoothen Leistungsabgabe im krassen Gegensatz. Gefühlt in jeder Lebenslage schiebt der Reihen-Dreier souverän an, dreht sauber hoch und kann auch sportlich ausgedreht werden. Die Maximalleistung von 95 PS liegt bei 8.750 Umdrehungen nicht zu spät an, auch die 87 Nm Drehmoment schieben schon bei 7.250 U/min an. Der Dreizylinder der Tiger ist also keine Drehorgel, sondern ziemlich mittig zwischen Drehmoment und Drehfreude positioniert. Der 889 cm³ Reihen-Zweizylinder der Husqvarna Norden liegt leistungstechnisch in der Mitte. Die 105 PS liegen bei 8000 Umdrehungen an und drücken zusammen mit den 100 Nm Drehmoment am stärkstem aus dem Drehzahlkeller. Sehr linear und sauber wird die Power nachgeschaufelt, obenrum tut sich aber deutlich weniger als bei der Konkurrenz. " 1000 PS "

https://www.youtube.com/watch?v=4GGB2hEf06s&t=1154s

Viele Grüße Chris :D
Dateianhänge
Vergleichs-Bild.jpg
Vergleichs-Bild.jpg (108.87 KiB) 3818-mal betrachtet
Benutzeravatar
Christoph M
 
Beiträge: 1269
Registriert: 26.09.2020, 14:36
Wohnort: Hannover ( Region )
Motorrad: BMW F 900 R

Re: Reiseenduros

Beitragvon Wiebka7 » 26.08.2022, 09:33

Also ich würde zu beiden nicht nein sagen. Wobei mir die Duc optisch am besten gefällt. :)
Wiebka7
 
Beiträge: 3
Registriert: 29.07.2022, 20:30
Motorrad: noch keins

Re: Reiseenduros

Beitragvon Christoph M » 26.08.2022, 12:17

@Wiebka7

ja, ich würde mich auch in diesem Fall für die Multistrada entscheiden warum? Weil sie vor allem für die kleineren Biker auch wie die Monster gebaut ist. Schade, dass der Motor weiter immer noch ruppig ist.
Sonst sehr schöne Maschine. winkG

Vielen Dank Chris
Zuletzt geändert von Christoph M am 26.08.2022, 20:28, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Christoph M
 
Beiträge: 1269
Registriert: 26.09.2020, 14:36
Wohnort: Hannover ( Region )
Motorrad: BMW F 900 R

Re: Reiseenduros

Beitragvon HarrySpar » 26.08.2022, 14:52

Und ist das Standgeräusch der Multistrada mittlerweise unter 96dB(A)?
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 8614
Registriert: 11.05.2010, 13:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Reiseenduros

Beitragvon rotax » 26.08.2022, 15:36

Auch wenn Sie etwas altbacken wirkt,ich habe mir im Mai eine neue Vstrom 1050XT gekauft,alles richtig gemacht,trotz des relativ hohen Gewichts lässt sich das Teil richtig handlich durch die engsten Kurven dirigieren,der Verbrauch von unter die 5 Liter bei flotter Fahrweise ist auch nicht zu verachten.
Tempomat,Kurven ABS und LED Fahrlicht ist nur ein Teil der XT Variante,der Preis liegt bei 14500 Euro und ist somit auch ein Kaufargument.
Einfach mal als Alternative in den Raum gestellt.
Die Freiheit des Motorradfahrens besteht nun mal darin, selbst zu bestimmen, ob man durch Unvermögen oder übertriebenen Ehrgeiz aufs zu voll genommene Maul fliegt
Benutzeravatar
rotax
 
Beiträge: 531
Registriert: 17.10.2012, 22:09
Motorrad: Suzuki DL1050 VStrom

Re: Reiseenduros

Beitragvon Christoph M » 26.08.2022, 20:24

@Harry

Ich glaube die neue Multistrada liegt bei ganz genau 95dB, sonst bitte korrigieren. Ja, nach meiner Ausfahrt nach Tirol habe ich gemerkt wie wichtig das ist. Für mich persönlich sollten die Geräuschgrenzwerte bei 95dB langsam enden. Bin aber nicht sauer auf andere Maschinen.

Gruß Chris winkG

@Rotax

Nach meiner Probefahrt mit der R1250GS in Bayern und Tirol, bin ich wirklich sehr begeistert von den Enduro Maschinen. Sie haben bei mir an Sympathie gewonnen. Die Ergonomie und Fahrkomfort sind einfach genial.
Ich bin mir ganz sicher, dass deine Entscheidung mit der Vstrom richtig war. winkG

Vielen Dank Chris
Benutzeravatar
Christoph M
 
Beiträge: 1269
Registriert: 26.09.2020, 14:36
Wohnort: Hannover ( Region )
Motorrad: BMW F 900 R

Re: Reiseenduros

Beitragvon Tea Bee » 28.08.2022, 21:02

rotax hat geschrieben:…eine neue Vstrom 1050XT…alles richtig gemacht…

Das glaube ich sofort. Ein Mopped, das bei den meisten als Mauerblümchen weit unter dem Radar fliegt, dabei ist es ein rundherum gelungenes und solides Fahrzeug.

Und so schwer ist sie ausstattungsbereingt doch gar nicht. Immerhin sind schon Sturzbügel, Hauptständer, Drahtspeicheräder, großer Tank usw. dran. Wenn man die diversen Wettbewerber ähnlich ausstattet, läuft es oft schon annähernd auf Gleichstand raus.
Schöne Grüße - Stefan
Benutzeravatar
Tea Bee
 
Beiträge: 128
Registriert: 26.07.2021, 08:51
Motorrad: F900XR

Re: Reiseenduros

Beitragvon Christoph M » 05.09.2022, 15:37

Hallo,

Reiseenduro-Neuheit 2023: Die nagelneue Suzuki V-Strom 1050DE

" Suzukis Premiere des neuen Adventurebikes für 2023 machte uns schon im Vorfeld ganz nervös: Wird es das neue Modell mit dem 700 Kubik-Parallel-Zweizylinder sein, das in den Gerüchteküchen dieser Welt nun schon ganz heiß gekocht wird? Als dann der Name V-Strom erscheint, ist schon mal klar, dass es wohl nichts mit einem Parallel-Zweier sein wird und die darauf folgenden Bilder zeigen schließlich die vertraute V-Strom 1050. Nun, das Jahr ist ja noch lang, es kommen mit Intermot und EICMA noch zwei Neuheiten-Messen - da kann Suzuki ja noch einiges präsentieren! 1000 PS "

https://www.youtube.com/watch?v=BrPD9iWoLjI

Gruß Chris :D
Dateianhänge
016_suzuki_v-strom_1050_2023.jpg
016_suzuki_v-strom_1050_2023.jpg (96.74 KiB) 2927-mal betrachtet
Benutzeravatar
Christoph M
 
Beiträge: 1269
Registriert: 26.09.2020, 14:36
Wohnort: Hannover ( Region )
Motorrad: BMW F 900 R

Re: Reiseenduros

Beitragvon rotax » 09.09.2022, 15:04

Tea Bee hat geschrieben:
rotax hat geschrieben:…eine neue Vstrom 1050XT…alles richtig gemacht…

Das glaube ich sofort. Ein Mopped, das bei den meisten als Mauerblümchen weit unter dem Radar fliegt, dabei ist es ein rundherum gelungenes und solides Fahrzeug.

Und so schwer ist sie ausstattungsbereingt doch gar nicht. Immerhin sind schon Sturzbügel, Hauptständer, Drahtspeicheräder, großer Tank usw. dran. Wenn man die diversen Wettbewerber ähnlich ausstattet, läuft es oft schon annähernd auf Gleichstand raus.

Ebenso ein Mauerblümchen ist die Yamaha XT1200,bin sie schon öfter probegefahren,2016 nochmal eine der letzten Generation, damit ist eine Tagestour mit 500 bis 700 Km problemlos und ermüdungsfrei machbar,nur sollte man damit nicht zuviel rangieren,leider ist sie mit über 270 zu schwer und die 110 PS machen sie sehr behäbig.
Aber das weiß man ja vorm Kauf.
Die neue Tiger 1200 wäre mein Favorit gewesen,nach der Probefahrt wurde ich mit dem Händler wegen Inzahlungnahme meiner erst 10 Monate alten 2021er GSX-S 1000 nicht einig und brach die Verhandlungen ab,der Suzukihändler nahm schließlich die GSX-S für 1500 !! Euro mehr Inzahlung beim Kauf der VStrom als der Triumph Händler,und das obwohl die Tiger 7000 Euro mehr gekostet hätte als die VStrom.
So toll sich die Tiger fahren lässt,aber Mehrpreis war es mir dann doch nicht wert...
Die Freiheit des Motorradfahrens besteht nun mal darin, selbst zu bestimmen, ob man durch Unvermögen oder übertriebenen Ehrgeiz aufs zu voll genommene Maul fliegt
Benutzeravatar
rotax
 
Beiträge: 531
Registriert: 17.10.2012, 22:09
Motorrad: Suzuki DL1050 VStrom

Re: Reiseenduros

Beitragvon Christoph M » 12.11.2022, 15:59

Hallo,

Voge 900DS 2023 - die Stiefschwester der BMW F 850 GS


Wobei man darüber philosophieren kann, wer da von wem mehr profitiert - immerhin darf die Voge 900DS als Stiefschwester der BMW F 850 GS gesehen werden. Chassis und Motor leiten sich von der BMW ab, die ja qualitativ einen durchaus guten Ruf hat. Dass die 900DS von der F 850 GS den Motor erbt, ist allerdings auch nicht ganz richtig, denn in Wahrheit bekommt die BMW den Motor von Loncin - wiederum der Besitzer von Voge! Außerdem gleicht das Triebwerk der Voge 900DS mit 895 Kubik Hubraum eher jenem der BMW F 900-Modelle, deren Motoren eben auch von Loncin gefertigt werden. Bei der 900DS allerdings auf 96,5 PS bei 8250 Umdrehungen und ein Drehmoment von 91 Newtonmeter bei 6250 Touren heruntergeregelt - was in dieser Klasse dennoch genug für einen standesgemäßen Vortrieb sein sollte. " 1000 PS "

Bei der neuen Voge 900 DS und der BMW F 850 GS Adventure wäre das Bild nicht falsch, es wäre nur sehr unscharf, denn Motor und Chassis der Voge sind mit der BMW identisch. Minimale Unterschiede zeigen sich in Gestalt der Motordeckel und leichten Änderungen der Motorhalteplatte aus Aluminium.
Bremse, Schwinge, Felgen und Federelemente könnten eine Ersatzteilnummer von BMW eingraviert haben. " Motorradonline "

https://www.youtube.com/watch?v=v6a1oXPshXU


Gruß Chris
Dateianhänge
008_voge_900ds_2023.jpg
008_voge_900ds_2023.jpg (97.7 KiB) 1021-mal betrachtet
Benutzeravatar
Christoph M
 
Beiträge: 1269
Registriert: 26.09.2020, 14:36
Wohnort: Hannover ( Region )
Motorrad: BMW F 900 R

Re: Reiseenduros

Beitragvon HarrySpar » 12.11.2022, 17:36

Interessant!
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 8614
Registriert: 11.05.2010, 13:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Reiseenduros

Beitragvon Christoph M » 12.11.2022, 17:39

HarrySpar hat geschrieben:Interessant!
Harry


Für mich ist es sogar fast unglaublich.

Aber so ticken die Großkonzerne und bei KTM ist auch nicht anders.

Chris
Zuletzt geändert von Christoph M am 13.11.2022, 10:20, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Christoph M
 
Beiträge: 1269
Registriert: 26.09.2020, 14:36
Wohnort: Hannover ( Region )
Motorrad: BMW F 900 R

Re: Reiseenduros

Beitragvon Joe » 12.11.2022, 19:42

Die bauen sich ihre eigene Konkurrenz auf.
Benutzeravatar
Joe
 
Beiträge: 552
Registriert: 15.01.2010, 12:23
Motorrad: MV 1090RR, R1250GS

Re: Reiseenduros

Beitragvon Christoph M » 12.11.2022, 19:48

Joe hat geschrieben:Die bauen sich ihre eigene Konkurrenz auf.


Ah sie sollen sie bauen, Hauptsache, wir können in Frieden leben und weiter unsere Runden drehen.

Chris
Zuletzt geändert von Christoph M am 13.11.2022, 21:08, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Christoph M
 
Beiträge: 1269
Registriert: 26.09.2020, 14:36
Wohnort: Hannover ( Region )
Motorrad: BMW F 900 R

Re: Reiseenduros

Beitragvon Joe » 12.11.2022, 22:20

Christoph M hat geschrieben:
Joe hat geschrieben:Die bauen sich ihre eigene Konkurrenz auf.


Sie sollen sie bauen, Hauptsache, wir können in Frieden leben und weiter unsere Runden drehen.

Chris

In ein paar Jahren brauchen die BMW nicht mehr als Partner und verkaufen ihre eigenen Fahrzeuge.
Bei BMW gibt es dann keine Entwickler mehr und dann gehts mit BMW bergab.
Benutzeravatar
Joe
 
Beiträge: 552
Registriert: 15.01.2010, 12:23
Motorrad: MV 1090RR, R1250GS

VorherigeNächste

Zurück zu Off Topic

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

BMW-Motorrad-Bilder |  K 1200 S |  K 1300 GT |  K 1600 GT |  K 1600 GTL |  S 1000 RR |  G 650 X |  R1200ST |  F 800 R |  Datenschutzerklärung |  Impressum