H7 als LED---gibt's Erfahrungen

Die Technik zur F800R - F 800 R.

H7 als LED---gibt's Erfahrungen

Beitragvon Reinhard » 20.03.2018, 19:58

Hallöle,

in der Bucht werden seit einiger Zeit H7 LED-Leuchtmittel angeboten.

Es gibt da so ein Durcheinander, verschiedene Bauformen, dann nur eine LED, dann mehrere LED's usw. cofus

Das die Dinger keine E-Zulassung haben, ist mir bekannt... :!:

Da sind 80-Watt-Leistung und noch mehr im Angebot.

..nur hier habe ich davon noch nichts gelesen, ausser dem Xenon-Krams...

Vor ein paar Wochen wollte mir jemand erklären, dass wären "Super-Dinger"...

Der CAN-Bus wird da bestimmt nicht mit klarkommen... cofus

R.
Benutzeravatar
Reinhard
 
Beiträge: 99
Registriert: 15.12.2009, 19:20
Wohnort: D-27412
Motorrad: F800R

Re: H7 als LED---gibt's Erfahrungen

Beitragvon HarrySpar » 20.03.2018, 21:04

80W LED Leistung?
Das soll wohl ein Witz sein.
Das würde ja locker 400W Halogenlampe entsprechen.
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 8884
Registriert: 11.05.2010, 13:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: H7 als LED---gibt's Erfahrungen

Beitragvon Kugelfang » 20.03.2018, 21:09

Nun er meinte wohl, Leistung "wie" eine 80W Halogen Birne. :lol:

Problem ist meist nicht der Einbau sondern die starke Hitzeentwicklung dieser LED Birnen und deren elektronik. Da haben sich schon einige die Scheinwerfer zerstört (ich eingeschlossen) :( .

Als Hella vor 13 Jahren die ersten Versuch mit LED Scheinwerfer machte war dies nur mit einer Wasserkühlung möglich. 8)
Suzuki GSX1400 > Yamaha XSR900 > Yamaha XT1200Z Super Ténéré > BMW F 800 R > BMW F 800 GS > BMW R 1200 GS LC > BMW R 1200 R LC > BMW F 900 XR
Benutzeravatar
Kugelfang
 
Beiträge: 240
Registriert: 11.12.2017, 15:23
Motorrad: BMW F 800 GS

Re: H7 als LED---gibt's Erfahrungen

Beitragvon agentsmith1612 » 20.03.2018, 22:31

Nur ein paar Informationen am Rande damit man nicht die elektrischen Leistungen vergleicht sondern die Lichtleistung an sich und das im Verhältnis zur elektrischen Leistung sehen kann.

https://www.screencast.com/t/DrUzim561CU

Quelle: https://www.fh-muenster.de/ciw/download ... griffe.pdf

Eine LED ist energieeffizienter als eine Glüh- oder Halogenlampe, man denkt aber immer sie wird heißer. Das stimmt so aber nicht. Denn von der aufgenommen elektrischen Leistung geht ja bei einer LED viel mehr in Lichtleistung als bei einer Glüh- oder Halogenlampe.
Viel mehr ist es so, dass LEDs auf ihrer kleinen Fläche einfach nur viel Wärme abstrahlen eben auch weil sie so klein sind. Daher müssen sie so gut gekühlt werden. Glüh- und Halogenlampen werden aber eigentlich viel viel heißer, sie sind nur aus Werkstoffen die das aushalten und die Birne an sich nimmt viel mehr Platz in Anspruch mit die Wärme auch auf viel mehr Fläche verteilt wird. LEDS werden halt nur auf ihrem Chip warm da aber ziemlich viel einfach nur weil die Fläche so klein ist.

Edit: Die Einheit lm steht für Lumen und ist der Lichtstrom und bedeutet das gesamte in alle Richtungen abgegebenen Licht gewichtet mit der Augenempfindlichkeitskurve des Menschen.
Mit freundlichen Grüßen
agentsmith1612
Benutzeravatar
agentsmith1612
 
Beiträge: 514
Registriert: 21.02.2016, 19:05
Motorrad: S1000XR

Re: H7 als LED---gibt's Erfahrungen

Beitragvon SingleR » 21.03.2018, 00:09

Das mit den "H7-LED's" kann man glatt vergessen:

1. der LED-Einsatz baut insbes. wg. des erforderlichen Kühlkörpers viel tiefer als eine H7-Glühlampe. Dadurch lässt sich der Bügel, der das Leuchtmittel im Scheinwerfer fixiert, nicht mehr vernünftig umlegen. Oder aber es gelingt nicht mehr, die Gummikappe ordnungsgemäß an der "Wartungsöffnung" des Scheinwerfers zu befestigen. Glühlampenbefestigung sowie Gummikappe sind aber Teil der Typprüfung, nach der ein Scheinwerfer zugelassen wird.

2. Die Fläche, auf der das Licht erzeugt wird, ist selbst bei SMD-LED's deutlich größer als bei der herkömmlichen Wendel einer Glühlampe. Da aber diese Fläche in einer sehr genauen (berechneten) Position zum Reflektor stehen muss, ist klar, dass mit LED's im selben (für H7-Glühlampen konstruierten) Scheinwerfer wesentlich mehr Streulicht produziert wird als mit der herkömmlichen Glühlampe. Dieses Streulicht verbessert aber die Staßenausleuchtung nur unwesentlich und bringt für die eigene Sicht so gut wie nichts. Dafür blendet sie umso mehr den entgegenkommenden Verkehr.

Das Thema wird - wen wundert's? - derzeit auch in vielen Pkw-Foren diskutiert. Mir sind Versuchsaufbaue bekannt, die die unter 1. und 2. geschilderten Sachverhalte stützen. Damit ist klar, dass dieser Chinamist (selbst wenn er inzwischen auch von Philips mit dem Zusatz: "ohne EU-Zulassung" vertrieben wird) hierzulande auf absehbare Zeit keine Zulassung erlangen kann. Und das ist gut so!
Twin-F: die perfekte Symbiose aus 2-Spark-Rotax-Eintopf und Zündabstand eines Einzylinder-2-Takters... :mrgreen:
----
BMW R 1200 GSA: der "Leo-2" unter den Motorrädern! ;-)
Benutzeravatar
SingleR
 
Beiträge: 2920
Registriert: 27.08.2013, 19:07
Motorrad: F 800 R

Re: H7 als LED---gibt's Erfahrungen

Beitragvon Reinhard » 21.03.2018, 12:38

Menschenskinder, da gibts richtig gute Antworten drauf...
@SingleR und @agnetsmith1612 ihr habt mir die Bestätigung für meine eigenen Erwartungen zu dem Thema gegeben. clap

Licht ist ein verdammt komplizierte Sache. scratch
Einfach mal 'nen XENON-Brenner samt Elektronicbox anklemmen und in den Reflektor stecken, dass ist ja bekannt, funktioniert so einfach nicht. Macht auch keinen Sinn, weil es einfach nur jeden Anderen (Vorausfahrer und Gegenverkehr) nur Blendet nogo

Bei den H7-LED Leuchtmitteln gibt es welche, die nur den H7-Sockel haben und dann vier Reihen kleiner LED's, dazu eine "gewaltige Lleistung" (ja, in Lumen!). Dann die andere4 Variante, auch einen H7-Sockel nach vorn nur eine große LED und hinten heraus einen dicken Kühlkörperblock .
Also bleibt es immer noch fraglich, passt die Position des Leuchtmittels exakt zum Reflektor?
Verträgt das Lampengehäuse die enorme Wärmeerzeuguzng der E-Box?

Fragen über Fragen, die ich für mich mit einem einfachen NEIN beantworrten kann und lasse deshalb die Finger davon...

Unterm Strich heißt das nogo

R.
Benutzeravatar
Reinhard
 
Beiträge: 99
Registriert: 15.12.2009, 19:20
Wohnort: D-27412
Motorrad: F800R

Re: H7 als LED---gibt's Erfahrungen

Beitragvon agentsmith1612 » 21.03.2018, 22:46

Reinhard hat geschrieben:Bei den H7-LED Leuchtmitteln gibt es welche, die nur den H7-Sockel haben und dann vier Reihen kleiner LED's


Ich würde sagen nein, denn eine normale H7 hat idealisiert eine Abstrahlung in alle Richtungen und das homogen. Wohl in Fahrtrichtung und Sockelrichtung weniger aber zu den Seiten 360° identisch und homogen.

Eine LED kann diesen Abstrahlwinkel in kaum einer Weise genauso darstellen. Es sei denn die hat einen Streukörper drum rum. Dann könnte man auch den vorhandene Reflektor schon besser einsetzten. Aber einfach nur irgendwie flache SMDs um einen H7 Sockel bauen kann man machen aber der Reflektor taugt dann genauso wenig wie für Xenons.

Die im KFZ Bereich verbauten Reflektoren sind so gebaut, dass die Lichtquelle als Punktförmig bzw. Zylinderförmig angenommen wird. Ein Xenonbrenner kommt da schon eher ran als eine LED Funzel auf H7 Sockel. Warum die Xenonbrenner auch nicht funktionieren liegt daran das die Lichtabstrahlung zwar Punktförmig ist aber die Position im Reflektor durchaus variiert von der Bauform her.
Mit freundlichen Grüßen
agentsmith1612
Benutzeravatar
agentsmith1612
 
Beiträge: 514
Registriert: 21.02.2016, 19:05
Motorrad: S1000XR

Re: H7 als LED---gibt's Erfahrungen

Beitragvon Skater » 25.03.2018, 08:55

Es gibt passende H7-LED-Lampen.
Ohne Aufwand montierbar und 1:1 austauschbar.
Viele LED rundrum und mit einer Super Hi Power LED nach vorne.
(Eventuell stoppt der Zoll bereits die Einfuhr dieser nicht zugelassenen LED.
Das Einzige was stört ist der Bordcomputer, da die LED als "Defekte Lampe" erkannt wird.
Mit einem Vorschaltwiderstand lässt sich diese Meldung beheben, aber dann ist es nicht 1:1.
Oder die "Aufnahmeleistung" über die Fehlerschwelle anheben.
Eventuell ist jetzt ein Gebläse an der LED verbaut und somit ein 1:1 Austausch nicht möglich.
Gruß Sakter
Denn wir MÜSSEN nicht, was wir TUN!
BF4:FG1961
Benutzeravatar
Skater
 
Beiträge: 756
Registriert: 19.01.2008, 07:12
Wohnort: Karlsruhe
Motorrad: F800ST

Re: H7 als LED---gibt's Erfahrungen

Beitragvon morfic » 28.04.2018, 23:12

Ich verwende die H7 LEDs von hier:

https://www.cyclopsadventuresports.com/ ... _p_86.html

Da gibt's keine Fehler Meldung damit, ist gutes weißes Licht.
Die brauchen verlängerte Licht Abdeckungen die beim zwei Lampen Kit dabei sind.
Ich glaube die sind auch einzeln erhältlich, habe aber nicht nochmal nachgeschaut.
Ich verwende die seit October und die sind wirklich gut im Winter wenn man mit der Stock Funzel fast Nichts sieht.

Wie einfach die man nach Deutschland importieren kann weiß ich nicht.



Sent from my iPhone using Tapatalk
morfic
 
Beiträge: 51
Registriert: 19.10.2017, 18:32
Motorrad: F700GS

Re: H7 als LED---gibt's Erfahrungen

Beitragvon Winkeleisen » 04.09.2023, 08:42

[quote="morfic"]Ich verwende die H7 LEDs von hier:

https://www.cyclopsadventuresports.com/ ... _p_86.html

Da gibt's keine Fehler Meldung damit, ist gutes weißes Licht.
Die brauchen verlängerte Licht Abdeckungen die beim zwei Lampen Kit dabei sind.
Ich glaube die sind auch einzeln erhältlich, habe aber nicht nochmal nachgeschaut.
Ich verwende die seit October und die sind wirklich gut im Winter wenn man mit der Stock Funzel fast Nichts sieht.

Wie einfach die man nach Deutschland importieren kann weiß ich nicht.

Hallo morfic,
ich habe eine Frfage zu den von Dir aufgeführten Nachrüst-LED-Einsätzen.
Wie hast Du das mit dem Anschluss an das Scheinwerferkabel gemacht, ee sind ja andere Stecker an den Einsätzen?
Vielen Dank.
Gruß,
Winkeleisen
Winkeleisen
 
Beiträge: 2
Registriert: 27.03.2015, 00:38
Motorrad: F800 GS Adv.

Re: H7 als LED---gibt's Erfahrungen

Beitragvon Charly49 » 05.09.2023, 18:45

Hallo zusammen, bei Polo gibt es auch welche, allerdings nicht passend für BMW F800R.

https://www.polo-motorrad.com/de-de/phi ... =BDE009347
Benutzeravatar
Charly49
 
Beiträge: 143
Registriert: 24.02.2015, 19:55
Wohnort: Offenburg
Motorrad: F800R

Re: H7 als LED---gibt's Erfahrungen

Beitragvon SingleR » 05.09.2023, 21:05

Winkeleisen hat geschrieben:Wie hast Du das mit dem Anschluss an das Scheinwerferkabel gemacht, ee sind ja andere Stecker an den Einsätzen?

Wenn Du die Philips Ultinon meinst, die für ein paar ausgewählte Moppedmodelle zugelassen sind: die haben denselben Steckanschluss wie die H7-Glühlampe, nur dass der Male-Stecker der Ultinon an einem Kabel statt direkt am Lampenkörper hängt.

Charly49 hat geschrieben:Hallo zusammen, bei Polo gibt es auch welche, allerdings nicht passend für BMW F800R.

Mit "passend" meinen die bei Polo sicher in erster Linie, dass die Ultinon-LED nicht für den Abblendlicht-Scheinwerfer der R zugelassen bzw. die R nicht in der Freigabeliste von Philips aufgeführt ist. Aber: entscheidend für die Zulassung der Ultinon-LED ist nicht das Motorradmodell, sondern die Prüfnummer des Scheinwerfers. Und hier gibt / gab es während des Produktionszeit der R zwei verschiedene H7-Scheinwerfer, die auch bei den GS-Twins verbaut wurden, aber für die GS-Modelle in der Freigabeliste stehen: einen mit asymmetrischem Abblendlicht aus italienischer Produktion (CEV) bis Mj. 2012, und dann einen mit nur noch symmetrischem Abblendlicht made by Hella von Mj. 2013 bis 2016.

Letzterer hat die Prüfnummer, die auch in der Philips-Freigabeliste erwähnt wird. LED-Freigabe ist aber nur fürs Fernlicht. Unsinn hoch 37, wenn man bedenkt, dass man im Dunkeln die meiste Zeit mit Abblendlcht fährt. Wer zufällig die LED gekauft hat und im Fernlichtscheinwerfer betreibt, möge bitte - nur für mich! ;-) - mal prüfen, ob die Ultinon-LED von der Baulänge her auch ins Abblendlichtgehäuse passt.

Dennoch:auch mit dem grundsätzlich zulassungsfähigen Ultinon-H7-LED-Retrofit erlischt die Betriebserlaubnis, wenn er im Abblendlichtgehäuse, gleich, ob CEV oder Hella, betrieben wird. Im Idealfall bekäme der CEV-Scheinwerfer eine Freigabe für die Ultinon im Abblendlicht, denn der Wechsel bei BMW von CEV zu Hella war wohl darin begründet, dass die H7-Glühlampe mit der Zeit den Reflektor des CEV-Scheinwerfers erblinden lässt. Das wird mit dem Ultinon-LED-Einsatz, der weniger Wärme abstrahlt als die Glühlampe, sicher vermieden. Mit einem angekokelten CEV-Reflektor komme ich nicht über den TÜV, mit dem LED-Einsatz aber auch nicht. Da kann ich mir dann das geringere Übel aussuchen. ;-)
Twin-F: die perfekte Symbiose aus 2-Spark-Rotax-Eintopf und Zündabstand eines Einzylinder-2-Takters... :mrgreen:
----
BMW R 1200 GSA: der "Leo-2" unter den Motorrädern! ;-)
Benutzeravatar
SingleR
 
Beiträge: 2920
Registriert: 27.08.2013, 19:07
Motorrad: F 800 R


Zurück zu F800R - F 800 R - Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 15 Gäste

BMW-Motorrad-Bilder |  K 1200 S |  K 1300 GT |  K 1600 GT |  K 1600 GTL |  S 1000 RR |  G 650 X |  R1200ST |  F 800 R |  Datenschutzerklärung |  Impressum