Rückenprotektor

Alles was man als Motorradfahrer anziehen kann.
Schutzbekleidung - Helme - Stiefel - Handschuhe etc.

Rückenprotektor

Beitragvon Heinrich54 » 17.07.2022, 14:50

Welcher ist empfehlenswert bzw. welchen nutzt ihr ?

Lg aus MS
Heinrich
Benutzeravatar
Heinrich54
 
Beiträge: 125
Registriert: 04.07.2020, 10:13
Motorrad: ROTAX

Re: Rückenprotektor

Beitragvon Kajo » 17.07.2022, 16:03

Heinrich54 hat geschrieben:Welcher ist empfehlenswert bzw. welchen nutzt ihr ? Lg aus MS Heinrich


Heute würde ich statt eines Rückenprotektors lieber gleich eine Airbagweste kaufen. Hier die Dainese D-Air Smart Airbagweste habe ich seit 2 Jahren in der Nutzung und bin bestens zufrieden.

https://www.polo-motorrad.com/de-de/dai ... 07309.html

Gruß Kajo
Beim Tanken setzte ich den Helm ab.
Benutzeravatar
Kajo
 
Beiträge: 5570
Registriert: 20.02.2010, 15:24
Motorrad: S 1000 R

Re: Rückenprotektor

Beitragvon obi78 » 17.07.2022, 16:14

Hallo,

ich habe einen Dainese Wave 12 D1 Air.

Ist sehr leicht und angenehm zu tragen. Außerdem hat er eine feste Rückenschale.
Es gibt ihn in verschiedenen Größen. Die Zahl hinter der Bezeichnung "Wave" gibt Auskunft über die Schildlänge, die Größenangabe (M,L) sagt etwas über die Weite aus.
Auf jeden Fall ausprobieren.
Einziges Manko: Der Protektor ist nicht lang genug, um auch das Steißbein abzudecken.


VG Jochen
obi78
 
Beiträge: 24
Registriert: 07.06.2020, 08:32
Motorrad: F900XR

Re: Rückenprotektor

Beitragvon Marcimed » 17.07.2022, 23:19

Habe irgendwann mal „aus Mitleid“ mit dem lokalen KTM-Händler eine neongelbe Helite-Airbagweste erstanden und dachte, wohl nie damit zu fahren. Da ich ein Schisser bin, trage ich sie aber immer und fühle mich auch gut und sicher damit. Vor 2 Wochen beim ersten Rennstreckentraining hatte fast jeder der Teilnehmer eine Art Airbag. Trägt sich gut und tut der Psyche gut!
Benutzeravatar
Marcimed
 
Beiträge: 179
Registriert: 22.09.2020, 21:11
Wohnort: Lippstadt
Motorrad: F 900 R

Re: Rückenprotektor

Beitragvon Roadrunner1 » 18.07.2022, 07:50

Ich habe mir dieses Jahr eine Airbag Lederkombi von Dainese gegönnt. Trägt sich gut, ist halt etwas schwerer als eine normale Kombi und bei höheren Temperaturen schon etwas wärmer. Der Akku reicht für 20-25 Stunden Fahrzeit. Bis jetzt zum Glück noch nicht getestet.
Roadrunner1
 
Beiträge: 32
Registriert: 19.10.2021, 22:39
Motorrad: BMW F800ST

Re: Rückenprotektor

Beitragvon Matthias:S » 22.07.2022, 11:13

Hallo,

Generell würde ich einen Umschnallprotektor wählen, weil:
- die decken einen größeren Bereich ab, gehen nämlich weiter runter als die Jacke selbst und schützen dadurch den Steiß
- sind erhältlich mit Durchdringschutz vor spitzen Gegenständen
- überhaupt meist bessere Werte
- du sparst auf lange Sicht Geld, weil du nicht für jede Jacke einen neuen Protektor kaufen musst.

ich habe einen Rückenprotektor von Ortema (ORTHO-MAX DYNAMIC)
Der sitzt wirklich gut, ist beweglich, hat gute Testergebnisse (weiß die Stoßwerte leider nicht mehr auswendig) und ist an der Wirbelsäule vor Durchstoß geschützt.
Dazu habe ich noch einen Brustprotektor, den ich bei Touren auch noch anziehe. Der wird einfach vorne in die Jacke "gelegt" und kostet glaub 30€ oder so. Stört aber null

Grüße,
Matthias
Matthias:S
 
Beiträge: 7
Registriert: 31.03.2021, 10:34
Wohnort: Ludwigsburg
Motorrad: F800R

Re: Rückenprotektor

Beitragvon yello02 » 27.07.2022, 15:30

wir (meine bessere Hälfte und ich) haben beide ebenfalls den Wave Umschnall- Protektor von Dainese schon seit ca. 6 Jahren. Wir sind sehr zufrieden damit.
Vorteil gegenüber so manch Anderen.... der Wave ist sehr luftig gebaut. Im mitteren Teil sind offene stabile Waben aus ALU, nach außen hin die gerippte harte Schale mit vielen Lüftungsöffnungen.
Selbst bei rel. hohen Aussentemperaturen wird mir das TEil nicht zu heiß. Ich hatte früher 2 andere die diese "Belüftung nicht hatten.... die wurden schon ziemlich warm im Sommer.
Von BMW gibt es auch einen, der sieht dem Dainese WAVE sehr ähnlich. Ein Kumpel hatte den an, als ihm ein Auto in der Ortschaft die Vorfahrt nahm. Es hob ihn über das Auto, und er klatschte mit seinem ganzen Rücken auf den Asphalt.
Mein Kumpel blieb unverletzt. Der Sani bestätigte ihm vor Ort, dass er OHNE das Teil mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit Schäden an der Wirbelsäule bzw. einzelnen Wirbeln gehabt hätte. So fehlte ihm NULL. Glück gehabt.
Benutzeravatar
yello02
 
Beiträge: 42
Registriert: 19.08.2013, 17:36
Motorrad: F800R,R1200GS,R100R

Re: Rückenprotektor

Beitragvon Heinrich54 » 28.07.2022, 12:48

DANKE für die guten und informativen Rückantworten, mir wurde zum 68. von meinen Kindern bzw Enkeln der Alpinestar Nucleon KR-1 CELL u.a. gesponsert, passt in L perfekt, bin zufrieden!
Denke die Airbag Weste wird das Beste sein, vllt, mal sehen!
Fahre und besitze nunmehr seit 50 Jahren Motorräder Klasse 1, hoffentlich kommen noch einige schöne Jahre hinzu !

Lg an Alle
Heinrich
Benutzeravatar
Heinrich54
 
Beiträge: 125
Registriert: 04.07.2020, 10:13
Motorrad: ROTAX

Re: Rückenprotektor

Beitragvon Kajo » 28.07.2022, 21:37

Drücke dem "Jahrgangskameraden 54" die Daumen für noch einige schöne Jahre auf dem Motorrad.

Gruß Kajo
Beim Tanken setzte ich den Helm ab.
Benutzeravatar
Kajo
 
Beiträge: 5570
Registriert: 20.02.2010, 15:24
Motorrad: S 1000 R

Re: Rückenprotektor

Beitragvon AtomAmeise » 28.07.2022, 22:24

Hatte vorher einen Vanucci Protektor zum Umschnallen. Der war mega bequem und hat eine große Fläche abgedeckt.

Seit ein paar Jahren fahre ich eine Helite Turtle Airbag Weste mit eingebautem Rückenprotektor mit Reißleine. Was mich an Helite überzeugt hatte, war die Tatsache, dass man die CO² Kartusche nach einem Unfall oder versehentlichem Auslösen für kleines Geld selbst tauschen kann. Einschicken oder wieder Freischalten entfällt hier.
Benutzeravatar
AtomAmeise
 
Beiträge: 723
Registriert: 03.03.2011, 09:28
Wohnort: Mühlheim am Main
Motorrad: F900 XR

Re: Rückenprotektor

Beitragvon Kajo » 30.07.2022, 08:30

AtomAmeise hat geschrieben:... Seit ein paar Jahren fahre ich eine Helite Turtle Airbag Weste mit eingebautem Rückenprotektor mit Reißleine. Was mich an Helite überzeugt hatte, war die Tatsache, dass man die CO² Kartusche nach einem Unfall oder versehentlichem Auslösen für kleines Geld selbst tauschen kann. Einschicken oder wieder Freischalten entfällt hier.


In meinem Bekanntenkreis fahren einige die Helite Turtle Weste mit Reißleine und sind zufrieden.

Gruß Kajo
Beim Tanken setzte ich den Helm ab.
Benutzeravatar
Kajo
 
Beiträge: 5570
Registriert: 20.02.2010, 15:24
Motorrad: S 1000 R

Re: Rückenprotektor

Beitragvon Heinrich54 » 30.07.2022, 19:52

Kenne auch einige, ohne Frage Super!

Komme aus dem MC, engste Freunde Boxer Cup und Trainer/ Trainer Sondereinheiten Polizei Deutschland weit!
Überlege wegen meines Alters ob es sich noch lohnt diese Investion!

Heinrich
Benutzeravatar
Heinrich54
 
Beiträge: 125
Registriert: 04.07.2020, 10:13
Motorrad: ROTAX

Re: Rückenprotektor

Beitragvon Kajo » 30.07.2022, 20:39

Heinrich54 hat geschrieben:... Überlege wegen meines Alters ob es sich noch lohnt diese Investion! Heinrich


Lohnt sich immer und erst recht wenn man ihn dann nach Jahren nicht gebraucht hat.

Gruß Kajo
Beim Tanken setzte ich den Helm ab.
Benutzeravatar
Kajo
 
Beiträge: 5570
Registriert: 20.02.2010, 15:24
Motorrad: S 1000 R

Re: Rückenprotektor

Beitragvon AtomAmeise » 31.07.2022, 09:41

Heinrich54 hat geschrieben:Kenne auch einige, ohne Frage Super!

Komme aus dem MC, engste Freunde Boxer Cup und Trainer/ Trainer Sondereinheiten Polizei Deutschland weit!
Überlege wegen meines Alters ob es sich noch lohnt diese Investion!

Heinrich
Seltsamer Denkansatz... [emoji28]

Was haben denn professionelle Freunde mit der eigenen Sicherheit zu tun?

Edit: Ich habe in meinem Leben schon ne Menge Geld für optische Gimmicks ausgegeben. Das Geld für die Airbag-Weste war da mit Abstand die sinnvollste Investition.
Benutzeravatar
AtomAmeise
 
Beiträge: 723
Registriert: 03.03.2011, 09:28
Wohnort: Mühlheim am Main
Motorrad: F900 XR

Re: Rückenprotektor

Beitragvon Machiene » 01.08.2022, 08:51

Fahre seit Jahren die Heldweste entwickelt von Helite als Clip in - kann ich so in verschiedenen Jacken tragen von Held - hat aber auch eine Reißleine das neue Modell nicht mehr muss aber dann nach Auslösung eingeschickt werden das habe ich bei meiner nicht da ich nur die Patrone austausche.
Allerdings soll die Reaktionszeit bei der elektronischen zum auslösen schneller sein.
Machiene
 
Beiträge: 105
Registriert: 25.07.2021, 09:49
Motorrad: MT-01 und KTM Duke 2


Zurück zu Motorradfahrer - Bekleidung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

BMW-Motorrad-Bilder |  K 1200 S |  K 1300 GT |  K 1600 GT |  K 1600 GTL |  S 1000 RR |  G 650 X |  R1200ST |  F 800 R |  Datenschutzerklärung |  Impressum