Hoher Ölverbrauch bei einer neuen F 900 XR

Alle Infos rund um die F 900 R und F 900 XR.

Re: Hoher Ölverbrauch bei einer neuen F 900 XR

Beitragvon ArminF » 10.05.2022, 13:59

Manchmal macht es Sinn die Themen im Forum zu lesen. Ich habe gerade bei meiner F900R nachgemessen (3000 km nach dem Kundendienst) und festgestellt, dass ich auch nur knapp über dem Min liege.
Ich glaube nicht, dass der Motor, trotz meiner Fahrweise in 3000 km so viel Öl verbrauchen konnte, denn das müsste man nicht zuletzt als Ablagerung auf dem ESD sehen.
Jetzt möchte ich natürlich wissen, was der richtige Weg wäre. Wenn Ich die Beiträge hier studiere, so sehe ich, dass BMW nicht unbedingt das Nachfüllen empfohlen hat. Andererseits nur darauf hinzuweisen, dass
das korrekte messen mit dem Peilstab nicht möglich sei, ist ebenfalls kein Lösungsansatz.
Ich werde natürlich den Händler konsultieren. Es wäre trotzdem schön zu erfahren, wie die hier beschriebenen Geschichten weitergingen.

@Bloodimary
Was hat BMW in deinem Fall im Oktober 2021 unternommen? Wurde etwas getauscht oder entfernt? scratch


Grüße

Armin
Benutzeravatar
ArminF
 
Beiträge: 250
Registriert: 06.01.2017, 14:45
Motorrad: F800R, MT07, F900R

Re: Hoher Ölverbrauch bei einer neuen F 900 XR

Beitragvon Marcimed » 10.05.2022, 16:02

Das mit dem Öl ist echt ein Nachteil. Auch ich hatte beim Nachmessen den Schreck meines Lebens, weil eklatanter Ölmangel zu herrschen schien. Nach dem -wie ich finde, mit Augenmass- Auffüllen war es dann zu viel, also wieder absaugen mit einer Blasenspritze. Der Servicemann musste auch schmunzeln, als ich davon berichtete. Ein kleines Öl-Fensterchen stünde unserer F sicher ganz gut.
Benutzeravatar
Marcimed
 
Beiträge: 187
Registriert: 22.09.2020, 21:11
Wohnort: Lippstadt
Motorrad: F 900 R

Re: Hoher Ölverbrauch bei einer neuen F 900 XR

Beitragvon cw000de » 10.05.2022, 16:37

Keine Ahnung, ob so ein Fensterchen bei einem vermaledeiten Trockensumpf wie bei unseren Maschinchen überhaupt realisierbar wäre.

Vorteilhaft wäre es jedoch in jedem Fall :)
cw000de
 
Beiträge: 118
Registriert: 04.02.2021, 14:16
Wohnort: Nürnberg
Motorrad: F900R

Re: Hoher Ölverbrauch bei einer neuen F 900 XR

Beitragvon Christoph M » 10.05.2022, 16:46

ArminF hat geschrieben: Ich habe gerade bei meiner F900R nachgemessen (3000 km nach dem Kundendienst) und festgestellt, dass ich auch nur knapp über dem Min liege.
Ich glaube nicht, dass der Motor, trotz meiner Fahrweise in 3000 km so viel Öl verbrauchen konnte,



Hallo Armin,

meine F9R war im September 21´ bei Kilometer 8600 zur Jahresinspektion. Und der Mechaniker hat nur ca. 20 bis 25 % über min. aufgefüllt. Normalerweise soll sich der korrekte Ölstand
zwischen min. und max. befinden. Also musst du erst mal abwarten und zB. alle tausend Kilometer weiter den Ölstand messen und vergleichen. :D

Gruß Chris
Dateianhänge
Ölstand.jpg
Ölstand.jpg (27.94 KiB) 2957-mal betrachtet
Benutzeravatar
Christoph M
 
Beiträge: 1205
Registriert: 26.09.2020, 14:36
Wohnort: Hannover ( Region )
Motorrad: BMW F 900 R

Re: Hoher Ölverbrauch bei einer neuen F 900 XR

Beitragvon ArminF » 10.05.2022, 21:02

Hallo Chris,

mit den Geschichten meinte ich all diejenigen, die ihre Fahrzeuge schon bei Freundlichen hatten und als Diagnose die "Stopfengeschichte" zu hören bekamen. Angenommen, es ist tatsächlich so, dann hätten die Motoren genügend Öl, welches mit dem Peilstab nicht gemessen werden könnte, Auffüllen würde in diesem Fall die Ölmenge über das Maximum bringen und damit mehr schaden als nutzen.

P.S.
Mein Ölstand liegt noch unter dem, was dein Bild zeigt. Ich werde im Laufe der Woche einen Termin bei BMW machen und davor telefonisch klären, ob ich das fehlende Öl nachfüllen soll.


Grüße Armin
Benutzeravatar
ArminF
 
Beiträge: 250
Registriert: 06.01.2017, 14:45
Motorrad: F800R, MT07, F900R

Re: Hoher Ölverbrauch bei einer neuen F 900 XR

Beitragvon Christoph M » 10.05.2022, 21:14

@ Armin

Du kannst ruhig ca. 200 ml auffüllen, wenn du bedenken hast, würden 150 ml auch erst mal reichen, aber nicht mehr. Und dann 1000 Km fahren und noch einmal kontrollieren.
Das ist ein Motor mit Trockensumpfschmierung. Ich würde sagen, es ist ein bisschen kompliziert, aber unter Kontrolle zu bringen.

Viele Grüße Chris :D
Benutzeravatar
Christoph M
 
Beiträge: 1205
Registriert: 26.09.2020, 14:36
Wohnort: Hannover ( Region )
Motorrad: BMW F 900 R

Re: Hoher Ölverbrauch bei einer neuen F 900 XR

Beitragvon Bloodimary » 12.05.2022, 09:02

ArminF hat geschrieben:
@Bloodimary
Was hat BMW in deinem Fall im Oktober 2021 unternommen? Wurde etwas getauscht oder entfernt? scratch


Grüße

Armin


Tja, ich versuche es mal zu erklären:
Händler hatte die Maschine 2 Tage da. Hat mich angerufen und mir erklärt es wäre alles gut und ich könnte die wieder abholen.
Dort angekommen sagte man mir dann, das meine Maschine davon wahrscheinlich :?: nicht betroffen wäre. Sie hätten jetzt Öl nachgefüllt und alles auf Undichtigkeiten überprüft und ich sollte das beobachten.
Verständlicherweise habe ich mich mit der Aussage nicht ganz zufrieden gegeben, man wollte oder konnte aber plötzlich keine Erklärung abgeben was da los ist oder war.
Das Öl und die Überprüfung wurde Kostenlos gemacht.

Ich bin also Nachhause und habe den Ölstand überprüft, siehe da, es war ein korrekter Füllstand von 3/4 Peilstab.
Ich bin seit dem ca. 3000 km wieder gefahren und habe just am letzten WE den Ölstand kontrolliert. Meiner Meinung nach fehlten 100-150ml die ich nachgefüllt habe.
Ich weiß wirklich nicht was BMW sich dabei gedacht hat........ein SCHWARZER Peilstab der wirklich nur mit Kopfkratzen und raten abzulesen ist.

Für mich bleiben nach der ganzen Aktion nun 2 realistische Möglichkeiten über:
1. Der Händler wo ich die Maschine gekauft habe, hat mir die Maschine mit einer frischen Einfahrinspektion verkauft. Motorrad hatte einen Kilometerstand von 1100km.
Ich weiß nicht ob normalerweise ein Ölwechsel dabei gemacht wird, aber möglicherweise wurde sich das einfach gespart und/oder zu wenig Öl eingefüllt. Wenn ich das hier so richtig lese, brauchen die Motoren in der Einfahrphase ja deutlich mehr Öl.

2. Diese "Stopfen"-Geschichte stimmt womöglich und man möchte das vielleicht nicht zugeben. Eine der möglichen Fehlerbehebungen wurde mir ja genannt: Es wird mehr Öl eingefüllt, bis der korrekte Ölstand zu sehen ist. Soll angeblich von BMW getestet worden sein und als unschädlich eingestuft. Würde dann vielleicht auch zu der Einfahrinspektion passen, wenn der Mechaniker einfach die normale Füllmenge eingefüllt hat und diese anschließend nicht kontrolliert hätte.

Das ganze wirklich sicher kontrollieren könnte ich jetzt nur, wenn ich Öl ablassen würde und die genaue Literzahl dokumentiere. Da ich ganz persönlich aber ziemlich sicher bin das eher die Option 1 in Betracht kommt, spare ich mir das. Nachdem der Händler Öl aufgefüllt hat, schaltet das Motorrad sowohl über den Quickshifter als auch Manuell deutlich sanfter. Aus dem Grund glaube ich deutlich eher an Option 1.

Grüße
Rene
Bloodimary
 
Beiträge: 22
Registriert: 19.08.2021, 09:19
Motorrad: F900R

Re: Hoher Ölverbrauch bei einer neuen F 900 XR

Beitragvon ArminF » 13.05.2022, 12:08

Hallo Zusammen,

ich war inzwischen bei meinem Händler. Die erste Begutachtung brachte nur die Erkenntnis, dass 350 ml nachgefüllt werden mussten. Im Juni habe ich einen Termin für den zweiten Kundendienst und werde die Situation genauer beobachten.
Jetzt befindet sich das Ölniveau genau zwischen Min und Max und so kann ich es besser beurteilen. Ich werde in zwei Monaten zum Kundendienst gehen und kann dann weiter berichten. Sollte der Motor das fehlende Öl verbraucht haben, so wären es rein rechnerisch über 100 ml pro 1000 km gewesen. Dies müsste sich meiner Ansicht nach schon allein über die Abgasfärbung bemerkbar machen. Über die APP konnte ich feststellen, dass ich kaum über 8000 Umdrehungen komme. Der höchste Wert lag bei 8100 U/min. So sehe ich mich eher als einen ruhigen Fahrer und könnte auch ausschließen, dass aufgrund von hohen Drehzahlen mehr Öl verbraucht werden sollte.
Am Wochenende werde ich einige Kilometer in den österreichischen Alpen drehen und schauen, ob es einen Ölverlust verursacht.
Die BMW-Crew hat sich sehr rührig um meine Maschine gekümmert und selbstverständlich zum Nulltarif das fehlende Öl nachgefüllt. Die Werkstatt hat aber nicht bestätigen können, dass dieses Problem bekannt oder gar vom BMW in irgendwelcher Form angesprochen worden wäre.

Ich werde hier weiter berichten, sobald ich neue Erkenntnisse habe.

Grüße

ArminF
Benutzeravatar
ArminF
 
Beiträge: 250
Registriert: 06.01.2017, 14:45
Motorrad: F800R, MT07, F900R

Re: Hoher Ölverbrauch bei einer neuen F 900 XR

Beitragvon gruenbaum » 19.09.2022, 22:10

Hallo miteinander,
hab bei einer Suche dieses Forum hier gefunden. Habe auch eine F 900 XR (2020), gekauft mit 2500 km. Nachdem ich dann einige Zeit kleinere Strecken gefahren bin, hat das Bike angefangen zu scheppern. Noch etwas später ging es eher in eine Art Hämmern über. Vor allem beim Starten der Maschine und dann auch beim Abbremsen während der Fahrt.
Hab dann nach vlt. 3000km einen Reparaturtermin ausgemacht und vor der Abgabe nochmal nach dem Motoröl geschaut. War einfach nicht messbar. Hab dann nen Liter gekauft und langsam 0,2l nachgekippt. Nichts- Nochmal ... nichts. den ganzen Liter ... nichts. Habe dann nochmal ca. 0,5 Liter reingekippt (4l Bottle gekauft) und hatte dann endlich die Minimum Anzeige erreicht.
Ich hatte einfach nie an das Motoröl gedacht. Der Händler meinte noch, da müsste ich nicht nachschauen, dass wird ja eh beim Kundendienst gecheckt etc.
Zusätzlich kann ich den ersten Gang, wenn ich im ersten Gang an der Ampel stehenbleibe kaum schalten. Schalte da meist mehrmals hoch runter bis der Neutrale endlich hängenbleibt. Wenn die Maschine leicht rollt kommt der Neutrale einfacher.
Ausserdem wird die Maschine so verdammt heiß. Wenn ich mehr so in der Stadt fahre, also ein paar Amplen auf dem Weg sind, dann ist es oft folgendes Spiel: 100°C -> Kühlung -> 89°C -> 100°C -> Kühlung -> 89°C usw.

Auf den Reparaturtermin musste ich 2 Monate warten und habe das Motorrad nach 3 weiteren Monaten im Januar zurück erhalten. Es wurden keine Fehler gefunden, war sogar auf dem Teststand, BMW sagt auch, dass sie von nichts wissen, haben das Motoröl auf max aufgefüllt, schaust dann halt mal. Bei der Heimfahrt vom Händler, bei 8°C Aussentemperatur hat das Motorrad an der dritten Ampel (kein hochtouriges Fahren oder so) 100°C erreicht und hat sich gekühlt. Es ist zum Kotzen.
Jetzt nach weiteren 2000km die rein zum Testen über sechs Monate genervt gefahren bin, kratzt und scheppert das Ding wieder.

Wieviele Reparaturen muss man denen eigentlich gewähren?

Viele Grüße Erich
gruenbaum
 
Beiträge: 1
Registriert: 19.09.2022, 16:16
Motorrad: BMW F 900 XR

Re: Hoher Ölverbrauch bei einer neuen F 900 XR

Beitragvon Joe » 20.09.2022, 00:44

Dass Mopeds anfangen zu lüften, auch schon nach der 2.-3. Ampel und auch bei 10°C Außentemperatur, hatte ich bei ganz vielen Fabrikaten.
Fast alle meine Fahrzeuge ob Auto oder Moped hatten auch schon irgendwie immer Ölverbrauch, obwohl ich nie die Fahrzeuge ausquetsche.
Aber mehr als 0,5- 1l Öl auf 2000km ist viel.
Das mit dem Getriebe kommt dann auch vom Ölverbrauch wegen der Nasskupplung.
Ist bei dir ev. der Thermostat kaputt -> führt zu hohen Temperaturen im Motor und der verbrennt dann alles was er kann.
Benutzeravatar
Joe
 
Beiträge: 521
Registriert: 15.01.2010, 12:23
Motorrad: MV 1090RR, R1250GS

Re: Hoher Ölverbrauch bei einer neuen F 900 XR

Beitragvon SingleR » 21.09.2022, 20:33

gruenbaum hat geschrieben:Wieviele Reparaturen muss man denen eigentlich gewähren?

Maximal 2 Nachbesserungsversuche sind lt. Rechtspfrechung zumutbar bzw. statthaft, wenn es in den AGB des Verkäufers vorgesehen ist. Ist die Nachbesserung nicht ausdrücklich vereinbart, darf man als Käufer auch sofort die Lieferung einer mangelfreien Sache (=Ersatzlieferung) verlangen.

Aber wenn ich hier immer wieder von den Problemen des Chinamotors lese, komme ich am Ende wieder einmal zu dem Schluss: "Rotax rulez!" ;-)
Twin-F: die perfekte Symbiose aus 2-Spark-Rotax-Eintopf und Zündabstand eines Einzylinder-2-Takters... :mrgreen:
----
BMW R 1200 GSA: der "Leo-2" unter den Motorrädern! ;-)
Benutzeravatar
SingleR
 
Beiträge: 2878
Registriert: 27.08.2013, 19:07
Motorrad: F 800 R

Re: Hoher Ölverbrauch bei einer neuen F 900 XR

Beitragvon Tea Bee » 21.09.2022, 21:51

SingleR hat geschrieben:…Aber wenn ich hier immer wieder von den Problemen des Chinamotors lese, komme ich am Ende wieder einmal zu dem Schluss: "Rotax rulez!" ;-)

Gibt es denn irgendwelche belastbaren Anhaltspunkte oder gar Statistiken darüber, dass bei den 850/900er eine größere Fehlerhäufigkeit vorliegt als bei anderen Motoren, sei es Rotax oder irgendwelche Japaner usw.?
Ich hätte die Motoren diesbezüglich für genau so unauffällig eingeschätzt wie sonstige BMW Motoren auch.
Schöne Grüße - Stefan
Benutzeravatar
Tea Bee
 
Beiträge: 103
Registriert: 26.07.2021, 08:51
Motorrad: F900XR

Vorherige

Zurück zu F 900 R - F 900 XR - Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

BMW-Motorrad-Bilder |  K 1200 S |  K 1300 GT |  K 1600 GT |  K 1600 GTL |  S 1000 RR |  G 650 X |  R1200ST |  F 800 R |  Datenschutzerklärung |  Impressum