keyless- wenn 3V nicht 3V sind

Alle Infos rund um die F 900 R und F 900 XR.

keyless- wenn 3V nicht 3V sind

Beitragvon spieler13 » 20.04.2022, 13:49

Hallo liebe Gemeinde!
Mal wieder eine Geschichte von den Schildbürgern, oder aus der Rubrik "man kann´s kaum glauben".
Die Meldung "Schlüsselbatterie nur noch 50% ..." hat sicher schon so mancher von Euch gesehen (1. Warnstufe), kam bei mir so nach ca.3-4 Monaten immer mal wieder, verschwand aber auch wieder. Dann zündete die 2.Warnstufe: "Funkschlüssel­ batterie schwach. Funktion Zentralverr. eingeschränkt. Batterie wechseln." Funktionierte aber immer noch alles wie gewohnt. Irgendwann machte ich mich dann zum Batteriewechsel auf (Danke für das Verlinken der Videoanleitung hier im Forum). Eine Batterie CR 2032 war zur Hand, sogar vom gleichen Hersteller, noch kurz gemessen ob genug Spannung drauf, dann getauscht. Ergebnis: Alles funktionierte wie vorher auch, die Warnmeldung blieb. Daraufhin noch 2 weitere ausprobiert (andere Hersteller), gleiches Ergebnis. Dann mal beim :D vorbeigefahren und das Problem geschildert. "Hast bestimmt ´ne Billigbatterie von der Tanke genommen, keine von BMW" :shock: (Seit wann baut BMW Knopfzellen scratch ) Antwort: "Nein, eine von Pan... wie auch drin war." Verwunderung des :D "Hmm, normalerweise nehmen wir immer V....". Gesagt, geholt, gewechselt, Fehlermeldung war weg.
Wie mein Mopped jetzt gemerkt hat, dass das jetzt die richtigen 3V sind, weiß ich nicht, bestätigt aber meine Vermutung das unsere Maschinen doch so was wie eine Seele/Geist/innere-was-weiß-ich haben müssen ThumbUP

Gruß
Nur ein überholter Autofahrer ist ein guter Autofahrer.
Moppeds aktuell: 3x F800S (davon 1x in Pflege),1x F900XR, Yamaha XT600Z Tenere (Bastelobjekt); früher: F800ST (verkauft mit 120.000km), F800GS, Triumph 675 Street Triple, Tenere 600, Suzuki GS400
spieler13
 
Beiträge: 135
Registriert: 03.11.2012, 12:18
Motorrad: F800S

Re: keyless- wenn 3V nicht 3V sind

Beitragvon 815-mike » 20.04.2022, 14:24

Für mich ist eine Technik wie Keyless Go ein gelungener Schildbürgerstreich... winkG
mike
815-mike
 
Beiträge: 724
Registriert: 01.09.2009, 18:00

Re: keyless- wenn 3V nicht 3V sind

Beitragvon Christoph M » 20.04.2022, 17:23

spieler13 hat geschrieben:Die Meldung "Schlüsselbatterie nur noch 50% ..."



Hallo,

meine Batterie habe ich bei Edeka für glaube ich 2,99€ gekauft und funktioniert super, falls nicht lange
funktionieren sollte, habe ich noch zwei andere in der Packung. Sonst muss man wirklich eine bessere kaufen.

Gruß Chris :D
Zuletzt geändert von Christoph M am 21.04.2022, 08:42, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
Christoph M
 
Beiträge: 1205
Registriert: 26.09.2020, 14:36
Wohnort: Hannover ( Region )
Motorrad: BMW F 900 R

Re: keyless- wenn 3V nicht 3V sind

Beitragvon deepstop » 21.04.2022, 08:34

Hello!
Schon einmal aufs Ablaufdatum der Batterie geachtet, das sagt nämlich nicht aus, dass sie bis dahin noch die volle Kapazität hat!
Das ist nur ein Schutz für Händler, damit sie abgelagerte Batterien noch los werden und so bedenkenlos verkauft werden können.
Das ist wie mit PKW Reifen, die in vielen Ländern nach 5 Jahren noch als neuwertig gelten (nach 7 Jahren wird aber dann doch empfohlen sie zu tauschen plemplem )
In Wirklichkeit bedeutet das Ablaufdatum, dass die Batterie bei idealer Lagerung noch mindestens 50% der ursprünglichen Leistung hat.
LG aus Österreich
Benutzeravatar
deepstop
 
Beiträge: 99
Registriert: 19.08.2020, 22:48
Wohnort: Österreich
Motorrad: F800GT,R1250RS

Re: keyless- wenn 3V nicht 3V sind

Beitragvon Kugelfang » 21.04.2022, 08:43

Scheint wohl ein Thema geworden zu sein dessen BMW sich nun auch bewusst ist...

Als ich gestern meine neue F900XR übergeben bekam, wurde ich direkt auf die 2 Ersatzbatterien für den Funkschlüssel in der BMW Mappe der Fahrzeugpiere aufmerksam gemacht. Auch bekam ich unaufgefordert einen kleinen Lehrgang wie ich die Batterie selbst wechseln kann sowie welche gängigen Haushaltsmittel man zum öffnen des Schlüssel nutzen könnte.

Das war schon seltsam :lol:

Nicht Lustig aber ist, dass der Schlüssel schon bei der Fahrzeugübergabe nur noch 70% hat... :roll: bin gespannt was da wieder auf einen zukommt.
Suzuki GSX1400 > Yamaha XSR900 > Yamaha XT1200Z Super Ténéré > BMW F 800 R > BMW F 800 GS > BMW R 1200 GS LC > BMW R 1200 R LC > BMW F 900 XR
Benutzeravatar
Kugelfang
 
Beiträge: 240
Registriert: 11.12.2017, 15:23
Motorrad: BMW F 800 GS

Re: keyless- wenn 3V nicht 3V sind

Beitragvon rotax » 21.04.2022, 09:49

Der Wechsel dauert keine 5 Minuten,aber man sollte eine Markenbatterie verwenden und die Batterie nicht unnötig lange,am besten garnicht,an den beiden Polen zwischen den Fingern halten,die erste Batterie an meiner 2018er GS gab den Geist nach zwei Jahren auf,an der 2019er R1200R nach 1,5 Jahren,selbst an meinem Auto hat sie nur 2 Jahre überstanden.
Wo wäre jetzt ein Problem wenn man sie schlimmstenfalls alles 1,5 Jahre wechselt... :?:
Die Freiheit des Motorradfahrens besteht nun mal darin, selbst zu bestimmen, ob man durch Unvermögen oder übertriebenen Ehrgeiz aufs zu voll genommene Maul fliegt
Benutzeravatar
rotax
 
Beiträge: 530
Registriert: 17.10.2012, 22:09
Motorrad: Suzuki DL1050 VStrom

Re: keyless- wenn 3V nicht 3V sind

Beitragvon BlackStar » 21.04.2022, 12:55

Moin,

das Prpblem liegt, wie so oft, am Endverbraucher. Wenn es der Funkschlüssel dann plötzlich mangels ausreichender Restspannung nicht mehr tut, und der Eigner in der Bedienungsanleitung den Hinweis auf die Ringantenne nicht gelesen hat, ist meist Panik angesagt.
Das Entsperren über besagte Ringantenne sollte man mit dem nicht funkfähigen Schlüssel ruhig mal ausprobiert haben.

BlackStar
BlackStar
 
Beiträge: 53
Registriert: 27.01.2022, 20:07
Wohnort: Hannover
Motorrad: R NineT Scrambler

Re: keyless- wenn 3V nicht 3V sind

Beitragvon HarrySpar » 21.04.2022, 15:17

Im Endeffekt sieht es für mich aber aus, dass das Keyless Go Geraffel mehr Ärger mit sich bringt als Nutzen.
Wie so oft bei neuer Technik, die niemand braucht.
Bald gibt es bestimmt computergestützte elektrische Zahnbürsten, die alle zwei Jahre ein Softwareupdate brauchen.
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 8563
Registriert: 11.05.2010, 13:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: keyless- wenn 3V nicht 3V sind

Beitragvon Graver800 » 21.04.2022, 15:37

Tja, ist so ein Ding das man nicht wirklich braucht.
Oft sperrt sich mein Auto beim Vorbeigehen oder bei Kontakt des Schlüssels in der Hosentasche auf... oder die Heckklappe geht auf oder... das Dach steht bei Regen offen.
Keyless go hatte ich gar nicht geordert, war aber bei Auslieferung plötzlich Teil des Pakets....

Zum Glück hat meine F800R sowas noch nicht.
Die MEINE ist schwarz-weiss ... nicht kariert, nicht schraffiert, ... ... und morgen hoffentlich noch da- ... die klauen hier nämlich immer noch Mopeds wie die Raben
Meine F800R siehst du hier: viewtopic.php?f=19&t=5113&hilit=zeigt+her&start=915#p118322
Meine Vorstellung hier: viewtopic.php?f=3&t=9349&p=116335#p116335
Benutzeravatar
Graver800
 
Beiträge: 2296
Registriert: 01.02.2013, 16:06
Wohnort: Im Bergischen (NRW), davor Buxtehude, Milano(I), HH, Chester(GB), Compiegne(F), B, SB, HOM...
Motorrad: F800R, LX50classic2T

Re: keyless- wenn 3V nicht 3V sind

Beitragvon Christoph M » 21.04.2022, 16:08

HarrySpar hat geschrieben:Im Endeffekt sieht es für mich aber aus, dass das Keyless Go Geraffel mehr Ärger mit sich bringt als Nutzen.


Hallo Harry

Keyless Go funktioniert wirklich sehr gut, noch nie damit Probleme gehabt. Einfach nur regelmäßig die Batterie tauschen, kostet doch nicht zuviel.

Und die Motorradfahrer die es nicht brauchen, müssen es nicht mitbestellen. Das ist das gute bei der F9 Baureihe.

Gruß Chris :D
Benutzeravatar
Christoph M
 
Beiträge: 1205
Registriert: 26.09.2020, 14:36
Wohnort: Hannover ( Region )
Motorrad: BMW F 900 R

Re: keyless- wenn 3V nicht 3V sind

Beitragvon BlackStar » 21.04.2022, 20:20

Moin,

gänzlich zu Ende gedacht wäre es von (in diesem Fall) BMW, über eine Tastenkombination einen frei wählbaren Code eingeben zu können*, der die Wegfahrsperre entriegelt und die Zündung aktiviert.
Dann dürfte man auch mal den Schlüssel verlegen oder verlieren.

BlackStar




*Meine 48 kann das, danke HD
BlackStar
 
Beiträge: 53
Registriert: 27.01.2022, 20:07
Wohnort: Hannover
Motorrad: R NineT Scrambler

Re: keyless- wenn 3V nicht 3V sind

Beitragvon cw000de » 13.09.2022, 10:20

Neue Batterien haben übrigens 3.3V.

Die Störmeldung (Funktionseinschränkung) kommt bereits bei 3.0V, wie ich zu Beginn meiner diesjährigen Alpentour feststellen durfte. Die Batterie war da allerdings auch schon 2 Jahre in Betrieb, und die 50% Meldung schon ein paar Wochen anliegend.

Also ist das Toleranzfenster seitens der Elektronik extrem klein, und eine neue Batterie am unteren Ende der Toleranz kann durchaus schon eine Warnmeldung auslösen. Hat also nix mit der Marke oder Herkunft der Batterie zu tun.
cw000de
 
Beiträge: 118
Registriert: 04.02.2021, 14:16
Wohnort: Nürnberg
Motorrad: F900R

Re: keyless- wenn 3V nicht 3V sind

Beitragvon NineT-Mile » 13.09.2022, 11:11

Das Problem mit den Knopfzellen scheint keines von BMW alleine zu sein, das gleiche habe ich auch regelmäßig beim alten Renault Espace, der Funk-FB des Garagentores.......
Ob Billig-Knopfzelle vom Discounter, Varta, Duracell, ganz frisch oder schon älter - ein Teil der Zellen tut es nicht oder nur kurz in der FB, obwohl der Voltmeter gesunde Spannungen anzeigt. Habe auch bis heute nicht verstanden, warum gerade Funk-FBs derart zickig sind und woran die Verweigerung nun liegt - an der Spannung jedenfalls nicht.
Und da auch die Stromaufnahme einer FB nicht extrem hoch sein sollte, würde ich auch keinen allzu hohen Spannungseinbruch unter Last vermuten. Kurz: Ein Mysterium scratch
Benutzeravatar
NineT-Mile
 
Beiträge: 71
Registriert: 10.06.2020, 17:15
Wohnort: Saarbrücken
Motorrad: F800ST, R nineT

Re: keyless- wenn 3V nicht 3V sind

Beitragvon cw000de » 13.09.2022, 11:42

Bei mir war winterliche Kälte mindestens ein Grund für den Streik.

Wahrscheinlich merkt sich die Fernbedienung schon einen kurzen Spannungseinbruch, bis die Meldung durch ausreichend Spannung aus einer neuen Batterie zurück gesetzt wird.
cw000de
 
Beiträge: 118
Registriert: 04.02.2021, 14:16
Wohnort: Nürnberg
Motorrad: F900R

Re: keyless- wenn 3V nicht 3V sind

Beitragvon EPN Itzehoe » 13.09.2022, 12:13

Ich versuche Geräte mit Knopfbatterien zu vermeiden wo es nur geht, und bin froh dass meine GT sowas nicht hat. Gerade bei den 3-Volt-Geräten ist es großer Mist, dito alles was nur über App und Bluetooth funktioniert. Meine Erfahrung, unabhängig vom diesem aktuellen Ausfall: Die meisten Geräte altern derart, dass sie real bald höhere Spannung brauchen, und dann funktionieren nur noch die besten/teuersten/taufrischen Knopfzellen, die entsprechend oft zu tauschen sind. Alle Batterien bewahre ich im Kühlschrank auf und schreibe das Kaufdatum drauf. Bei so geringen Spannungen sind auch Kontaktschwächen ein Ärgernis, alle Kontakte müssen blank, gereinigt und mit Federdruck sein.
Und jetzt das Gegenbeispiel. Mein Skoda, den ich seit 16 Jahren fahre mit knapp 200.000 Kilometern auf der Uhr, hat in seinen beiden FB-Schlüsseln NOCH GAR KEINE NEUE CR 3032 gebraucht. Ein technisches Wunder? Zeigt jedenfalls, dass man es richtig machen kann, lieber Hersteller BMW.
EPN Itzehoe
 
Beiträge: 68
Registriert: 26.09.2018, 01:51
Motorrad: F 800 GT

Nächste

Zurück zu F 900 R - F 900 XR - Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste

BMW-Motorrad-Bilder |  K 1200 S |  K 1300 GT |  K 1600 GT |  K 1600 GTL |  S 1000 RR |  G 650 X |  R1200ST |  F 800 R |  Datenschutzerklärung |  Impressum