Getriebe und Quickshifter

Die Technik zur F 900 R + F 900 XR.

Re: Getriebe und Quickshifter

Beitragvon F900XR » 01.05.2021, 15:11

@Tanke

Warum hast Du denn auf die F 900 R gewechselt?

Gruß!
F900XR
 
Beiträge: 62
Registriert: 05.05.2020, 19:06
Motorrad: F 900 XR

Re: Getriebe und Quickshifter

Beitragvon Tanke » 01.05.2021, 15:39

Die R gehört nicht mir, kann sie aber fahren wenn ich möchte.

Die R ist zwar noch nicht eingefahren, aber ich denke nicht, dass sich da noch viel tut beim Schaltautomat (war bei der XR auch nicht so).
Meine XR hat ja auch erst die neue Kupplung bekommen, und Unterschied von R zu XR merke ich keinen. Wenn dann wäre das vermutlich nur Einbildung.
Benutzeravatar
Tanke
 
Beiträge: 1236
Registriert: 23.06.2009, 17:39
Wohnort: bad tölz

Re: Getriebe und Quickshifter

Beitragvon pewe » 01.05.2021, 15:49

So, ich hab mal was ausprobiert. Ich habe die Kupplung etwas lockerer gestellt. Ich denke sie war durch die neuen Hebel zu stramm eingestellt. Tatsächlich ist das Hochschalten viel besser geworden (wie es am Anfang war).

Und wenn es ganz selten nicht klappt, ist es mein Anwendungsfehler. Gasstellung und starkes Hochdrücken berücksichtige ich. Aber: ich habe ziemliche Quadratlatschen und drücke beim Vollgas manchmal etwas den Schalthebel unbewusst hoch. Dadurch kommt der QS durcheinander und verweigert dann das Hochschalten. Darauf achte ich aktuell und es ist mittlerweile in Ordnung.

Ich hoffe das hilft auch Anderen, die Probleme mit dem QS haben. Weil es tatsächlich häufig Anwendungsfehler sind. ThumbUP
pewe
 
Beiträge: 15
Registriert: 14.12.2020, 22:28
Motorrad: BMW F900r

Re: Getriebe und Quickshifter

Beitragvon ArminF » 01.05.2021, 19:14

Guten Abend an alle.

Ich kann nur bestätigen, was hier bereits geschrieben wurde. Bei meinem ersten QS hat es lange gedauert, bis ich mich getraut habe, mit Volllast nach oben zu schalten. Es gab immer das Gefühl, dass etwas kaputtgehen könnte. Es ist aber genauso gewollt. Gas geben und dann rein mit dem höheren Gang. Es klappt butterweich und das Motorrad springt noch etwas williger nach vorne.
Einfach ein schönes Gefühl. Kein Knirschen im Getriebe, kein unangenehmes Ruckeln, einfach nur schön.
Mit meiner neuen F9R habe ich es noch nicht gemacht, da mir bei der Übergabe gesagt wurde, dass man erst einige Male,, am besten die ersten 500 km, konventionell schalten sollte, um so das Getriebe einzuarbeiten, falls im Getriebe noch irgendwelche Teile aneinander gewöhnt werden müssten.

Viele Grüße

Armin F
Benutzeravatar
ArminF
 
Beiträge: 174
Registriert: 06.01.2017, 14:45
Motorrad: F800R, MT07, F900R

Re: Getriebe und Quickshifter

Beitragvon Christoph M » 01.05.2021, 19:44

@ ArminF

Hallo !

Am besten die ersten 1000 km. mit der Hand kuppeln und dann kannst du den QS ganz normal benutzen. winkG

Gruß Chris
Benutzeravatar
Christoph M
 
Beiträge: 785
Registriert: 26.09.2020, 14:36
Wohnort: Region Hannover
Motorrad: BMW F 900 R

Re: Getriebe und Quickshifter

Beitragvon Joschi66 » 11.05.2021, 20:22

Rune hat geschrieben:Hallo alle,

bei mir funktioniert hoch- und runterschalten wirklich gut und ich habe mir daher bislang auch gar keine Gedanken dazu gemacht. Jetzt habe ich aber mal in die Bedienungsanleitung geschaut und das so verstanden, dass man beim Runterschalten das Gas komplett schließen muss. Das habe ich mangels besseren Wissens bisher nicht gemacht (zumindest nicht bewusst) - trotzdem hat das Schalten funktioniert. Frage: kann ich damit was kaputt machen, wenn ich das weiter so mache, oder so ist denn der Nachteil, wenn ich das Gas nicht (ganz) schließe?



Also ich habe bisher immer den gasgriff komplett zugemacht beim runterschalten mit quickshifter.
Am Wochenende habe ich ein bisschen rumprobiert und habe das Gas ein klein wenig offen gelassen, und so hat es wirklich sanft und ruckelfrei funktioniert. Alle Gänge über zwei.
Jetzt stell ich mir halt die Frage ob das falsch ist wenn ich das so mache obwohl es sich viel besser anfühlt. !?
Joschi66
 
Beiträge: 133
Registriert: 26.04.2020, 14:36
Motorrad: F900R

Re: Getriebe und Quickshifter

Beitragvon Christoph M » 11.05.2021, 20:34

Joschi66 hat geschrieben:
Rune hat geschrieben:Hallo alle,


Am Wochenende habe ich ein bisschen rumprobiert und habe das Gas ein klein wenig offen gelassen, . !?



Hallo Joschi

So funktioniert bei mir auch QS besser und ich glaube dabei kann nichts kaputt gehen im gegenteil. winkG
Benutzeravatar
Christoph M
 
Beiträge: 785
Registriert: 26.09.2020, 14:36
Wohnort: Region Hannover
Motorrad: BMW F 900 R

Re: Getriebe und Quickshifter

Beitragvon Joschi66 » 11.05.2021, 21:07

Christoph M hat geschrieben:
Joschi66 hat geschrieben:
Rune hat geschrieben:Hallo alle,


Am Wochenende habe ich ein bisschen rumprobiert und habe das Gas ein klein wenig offen gelassen, . !?



Hallo Joschi

So funktioniert bei mir auch QS besser und ich glaube dabei kann nichts kaputt gehen im gegenteil. winkG



Ich war richtig erstaunt mit wie wenig Kraftaufwand so das runterschalten funktioniert.
Joschi66
 
Beiträge: 133
Registriert: 26.04.2020, 14:36
Motorrad: F900R

Re: Getriebe und Quickshifter

Beitragvon Klaus6x » 01.06.2021, 16:27

Hallo zusammen,
ich bin seit April Besitzer einer F900R und neu in diesem Forum. Wetterbedingt bin ich erst 1400 km gefahren; letzte Woche war die Einfahrkontrolle.

Was mir gleich zu Beginn aufgefallen war ist, dass sich der QS beim Runterschalten schwer tut. Der :D sagt, Gas komplett zu und "zutreten" (sinngemäß...). Da es mir schwer fällt, den Schalthebel gegen einen gefühlt zu hohen Widerstand nach unten zu zwingen, habe ich von Anfang an fast immer mit der Kupplung runter geschaltet. Hochschalten ab 2. oder besser 3. Gang ist gar kein Problem, klappt zu 100% und macht Spaß, wenn man das Mopped zügig auf Tempo bringen will.

Vor ca. 4 oder 5 Wochen habe ich dann dieses Forum hier entdeckt und gesehen, was "Waltaris" am 2.11.20 (letzter Beitrag in diesem Thema in 2020) geschrieben hat. Hab's ausprobiert und ja, wenn man das Gas entgegen Bedienungsanleitung ein klein wenig offen läßt, dann flutschen die kleineren Gänge fast von selbst rein!! Mit der Schuhsohle dem Ganghebel drohen, reicht schon (fast) :) . Nachdem ich im April das erste Mal hier quergelesen habe, sind noch weitere Beiträge dieser Art hier geschrieben worden. Also sind das vermutlich keine Einzelfälle. Da stimmt doch irgend etwas ganz und gar nicht! Wenn ich jetzt nicht wüßte, dass es reproduzierbar super funktioniert, dann würde ich die Sache auf sich beruhen lassen und weiter mit der Kupplung arbeiten. Aber es funktioniert ja - und zwar richtig gut, eben wenn man den Gasgriff - ihr wißt schon... Wenn man der Bedienungsanleitung oder dem Freundlichen folgt könnte man auch sagen, "warum einfach, wenn's auch schwer geht" :(

Habe auch gelesen, dass es bei der S1000R ohne Probleme funktionieren soll. Ich werde bei Gelegenheit mal eine Probefahrt mit der S machen; das neue Modell steht als Vorführer seit ein paar Wochen beim Händler. Es könnte doch sein, dass etwas an der Sensorik daneben ist?! Gibt es in diesem Forum denn jemenden, bei dem das Runterschalten mit komplett geschlossenem Gasgriff genauso problemlos funktioniert wie das Schalten nach oben?

Genießt das schöne Wetter und beste Grüße aus dem WW,
Klaus
Benutzeravatar
Klaus6x
 
Beiträge: 2
Registriert: 30.05.2021, 17:49
Wohnort: Westerwald
Motorrad: F900R

Re: Getriebe und Quickshifter

Beitragvon Christoph M » 01.06.2021, 18:02

@klaus6x

Hallo
Klaus6x hat geschrieben:
Was mir gleich zu Beginn aufgefallen war ist, dass sich der QS beim Runterschalten schwer tut. Der :D sagt, Gas komplett zu und "zutreten" (sinngemäß...). Da es mir schwer fällt, den Schalthebel gegen einen gefühlt zu hohen Widerstand nach unten zu zwingen, habe ich von Anfang an fast immer mit der Kupplung runter geschaltet. Hochschalten ab 2. oder besser 3. Gang ist gar kein Problem, klappt zu 100% und macht Spaß, wenn man das Mopped zügig auf Tempo bringen will.



Hallo !

Bei mir ist genauso, also ich muss meistens den Gasgriff etwas offenhalten ca.5 mm dann kann ich super runterschalten. Nach oben funktioniert normal dh. ruhig Gas geben.
Vor einer Woche bin ich eine XR gefahren Model 21 ` 1900 km drauf und da war es anders, genauso wie in Bedienungsanleitung steht, Gasgriff komplett zumachen und dann runter
schalten und so hat es auch funktioniert. Das hat auch meine Verkäuferin bestätigt. Sie hat gesagt, die funktionieren tatsächlich unterschiedlich. Ich glaube in Deinem Fall ist besser leicht
den Gasgriff offenhalten und runterschalten, als mit Kraft draufdrücken.

Gruß Chris winkG
Benutzeravatar
Christoph M
 
Beiträge: 785
Registriert: 26.09.2020, 14:36
Wohnort: Region Hannover
Motorrad: BMW F 900 R

Re: Getriebe und Quickshifter

Beitragvon Klaus6x » 01.06.2021, 20:03

Hallo Chris,

Deinen Beitrag zu dieser QS-Sache hatte ich auch gelesen.

Das ist ja eine interessante Info von Dir! Meines Wissens unterscheiden sich die R und die XR in Bezug auf den QS rein technisch nicht bzw. dürften es eigentlich nicht. Meine R ist übrigens im Jan. 2021 produziert worden, also klar 2021er Modell. Dann muss ich ja jetzt schon 2 Moppeds probefahren, um einen Vergleich zu haben, die S1000R und vor allem nun auch die XR, beide 2021er Modell, klar. Sollte ich auch feststellen, dass das bei der XR wie erwartet funktioniert, dann kommen die BMWler vermutlich in Erklärungsnöte. Wir werden sehen...

Einen schönen Abend wünsche ich,
Klaus
Benutzeravatar
Klaus6x
 
Beiträge: 2
Registriert: 30.05.2021, 17:49
Wohnort: Westerwald
Motorrad: F900R

Re: Getriebe und Quickshifter

Beitragvon Christoph M » 01.06.2021, 20:36

@Klaus6x

Die 4 Zyl. Motoren sind natürlich teurer und für Rennstrecke gebaut, da sollte QS besser funktionieren.

Gruß Chris winkG


PS. Ich werde bei der nächste Inspektion auch nachfragen, ob mann was noch einstellen kann.
Benutzeravatar
Christoph M
 
Beiträge: 785
Registriert: 26.09.2020, 14:36
Wohnort: Region Hannover
Motorrad: BMW F 900 R

Re: Getriebe und Quickshifter

Beitragvon ArminF » 10.06.2021, 11:40

Die vierzylindrige-Motoren lassen sich leichter abstimmen und sind somit kein Maßstab für unsere Twins. Bei einem Zweizylinder ist es dann eher schwierig den QS so leichtgängig zu gestalten.
Bezüglich meiner F900R kann ich berichten, dass die Schaltvorgänge sowohl hoch als auch runter ohne Beanstandung funktionieren.

Viele Grüße

Armin
Benutzeravatar
ArminF
 
Beiträge: 174
Registriert: 06.01.2017, 14:45
Motorrad: F800R, MT07, F900R

Re: Getriebe und Quickshifter

Beitragvon Marky1976 » 20.07.2021, 12:11

Auch Mal wieder online.
Hier im Thema hatte ja schonmal jemand gepostet das Undichtigkeit an Ölwanne/Motordeckel hat?
Ist bei meiner auch. Hatte Sie bei ca 8.500km zur Jahresinspektion und daraufhingewiesen das der Motor verschmiert ist.
Wurde „gereinigt“und wäre okay. Woche gestanden und 1-2 mal gefahren und wieder siffig. Und man sieht am Motor sogar kleinen Tropen an einer Schraube hell gelb glänzen. Ärgerlich, habe jetzt um Klärung mit BMW gebeten und das dies beim nächsten Reifenwechsel kommende Woche in Ordnung gebracht werden soll…. Mal gespannt…
Marky1976
 
Beiträge: 8
Registriert: 18.06.2020, 13:33
Wohnort: Arnsberg
Motorrad: F900XR

Vorherige

Zurück zu F 900 R - F 900 XR - Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

BMW-Motorrad-Bilder |  K 1200 S |  K 1300 GT |  K 1600 GT |  K 1600 GTL |  S 1000 RR |  G 650 X |  R1200ST |  F 800 R |  Datenschutzerklärung |  Impressum

My Topsites List