Neue Gabelfedern f 900XR

Die Technik zur F 900 R + F 900 XR.

Neue Gabelfedern f 900XR

Beitragvon XR Jürgen » 06.06.2022, 21:24

Hallo zusammen,
nach ein paar hundert KM mit meiner XR geht mir das tiefe eintauchen der Gabel sehr auf die nerven, jetzt wollte ich die Wilbers Gabelfeder - Zero friction - progressiv verbauen mit dem passendem Gabelöl SAE 7,5 mit einem Luftpolster von 140mm.
Vielleicht kann mir eine helfen, welches Öl und welches Luftpolster hat die originale? Gibt es vielleicht eine Einbauanleitung bzw. auf was man speziell achten muss.
Vielleicht hat auch schon jeman erfahrungen mit einem Gabel update gemacht und könnte diese mit mit teilen.
Wäre super, vielen Dank!

Gruss Jürgen
XR Jürgen
 
Beiträge: 22
Registriert: 24.08.2021, 07:26
Motorrad: F 900 XR

Re: Neue Gabelfedern f 900XR

Beitragvon Mystic-Healer » 07.06.2022, 08:21

Ich würde die Gabelholme ausbauen und zu einer Fachwerkstatt bringen. Der Federwechsel an einer Upside-Down Gabel ist ohne spezielles Werkzeug nur schwer zu realisieren. Im Speziellen meine ich hier die Vorspannung der Feder. Schone deine Nerven und gib die Gabel in geübte Hände.
Mystic-Healer
 
Beiträge: 8
Registriert: 14.05.2022, 05:42
Wohnort: Bremen
Motorrad: F900XR

Re: Neue Gabelfedern f 900XR

Beitragvon XR Jürgen » 08.06.2022, 05:56

Moin, das Werkzeug besitze ich, dein Vorschlag wäre der letzte Weg für mich.
Ich wollte eigentlich nur erfahren wieviel Öl pro Holm befüllt wird , welche Viskosität und wie groß das Luftpolster ist!
Aber anscheinend weiß das hier keiner.
VG Jürgen
XR Jürgen
 
Beiträge: 22
Registriert: 24.08.2021, 07:26
Motorrad: F 900 XR

Re: Neue Gabelfedern f 900XR

Beitragvon Mystic-Healer » 08.06.2022, 06:38

Dann ruf doch einfach bei Wilbers an. Die sind immer recht hilfreich.
Mystic-Healer
 
Beiträge: 8
Registriert: 14.05.2022, 05:42
Wohnort: Bremen
Motorrad: F900XR

Re: Neue Gabelfedern f 900XR

Beitragvon XR Jürgen » 08.06.2022, 07:14

Hi, sorry habe mich vielleicht nicht korrekt ausgedrückt, ich meinte die originalen Werte nicht die von Wilbers!
XR Jürgen
 
Beiträge: 22
Registriert: 24.08.2021, 07:26
Motorrad: F 900 XR

Re: Neue Gabelfedern f 900XR

Beitragvon tzztmm » 12.07.2022, 09:25

Hallo Jürgen, hast du schon auf Wilbers getauscht? Ich will demnächst auch die progressiven Federn einbauen lassen und wollte wissen, ob es eine Verbesserung gibt. LG, Michael
tzztmm
 
Beiträge: 2
Registriert: 11.07.2022, 22:39
Motorrad: F900XR

Re: Neue Gabelfedern f 900XR

Beitragvon GeorgeP » 13.07.2022, 11:53

Ich denke das könnte für den ein oder anderen doch sehr aufschlussreich sein

https://youtu.be/UYsD-EGiS94
Benutzeravatar
GeorgeP
 
Beiträge: 15
Registriert: 08.08.2021, 21:46
Motorrad: BMW F 900 R

Re: Neue Gabelfedern f 900XR

Beitragvon Egi » 14.07.2022, 12:55

tzztmm hat geschrieben:Hallo Jürgen, hast du schon auf Wilbers getauscht? Ich will demnächst auch die progressiven Federn einbauen lassen und wollte wissen, ob es eine Verbesserung gibt. LG, Michael


Hallo Michael,

ich habe vor ca. 3-4 Jahren an meiner F800ST auch die Wilbers progressiven gg. die orig. getauscht.
Habe das seinerzeit so gemacht.....die alten Federn im Holm restlos abtropfen lassen, die neuen rein... Klappe zu, Affe tot. Fertig.
Habe bis heute keinerlei Probleme mit dem einfedern... nix schwammig oder sonst was....also bloß nicht so'n Heckmeck machen.
Das Ergebnis war ein völlig neues Anhalte-Gefühl. Nix mit tief eintauchen das man halber die Balance verliert weil man die Füsse nachstellen muss.
Ich war/bin bis heute mega zufrieden.
Der ganze Tauschvorgang waren vll. 30/45 Minuten.
Gruss Egi
...es ist nicht schlimm etwas nicht erreicht zu haben.Es ist nur schlimm es gar nicht erst versucht zu haben.
Samuel Langhorne Clemens alias "Mark Twain"

1967 Zündapp Super Combinette, 1968 Kreidler Florett , 1969 RS, 1972-1992 Pause, 1992-Yamaha XV535, 1993 xj900F 4BB, 1998 Suzuki GSX1100 F, 1999 GSX 1100, 2000 XJ900F 4BB, , 2005 Piaggio Hexagon 125, 2006 Hexagon 250, 2009 Yamaha XJ900F 4BB, 2013 Yamaha XV 1100, 2015 Honda Deauville 650, 2018 Moto Guzzi California 1100 Classic, 2019 BMW F800ST
Benutzeravatar
Egi
 
Beiträge: 160
Registriert: 15.06.2019, 22:22
Wohnort: 71672 Marbach am Neckar
Motorrad: F800 ST

Re: Neue Gabelfedern f 900XR

Beitragvon Zephyr » 13.09.2022, 08:54

tzztmm hat geschrieben:Hallo Jürgen, hast du schon auf Wilbers getauscht? Ich will demnächst auch die progressiven Federn einbauen lassen und wollte wissen, ob es eine Verbesserung gibt. LG, Michael


Moin Michael! Ich habe mir vor einer Woche die progressiven Gabel-Federn "ZERO Friction" des Herstellers WILBERS einbauen lassen. Kurz-Resume: Ziel erreicht, da die Gabel nun bei starkem "Ankerwurf" vordergründig aber beim (häufigen) Anhaltestop nicht mehr so stark wegtaucht. Herrlich! Eine Steigerung des Ansprechverhaltens konnte ich nicht feststellen, aber auch keine Verschlechterung dessen. Die Federrate ist laut Auskunft der Fa. WILBERS sehr Nahe an der Federrate der original BMW-Federn...

Wenn ich wieder "zu Kaufkräften komme", werde ich das hintere Bein auf das WILBERS "WESA" umrüsten lassen, um eine (22-fach) verstellbare Dämpfung zu "ernten", die dem S p o r t - T O U R E R (...) hoffentlich auch ein Stück Komfort im Heckbereich verpasst... Für mich, neben dem miserablen Schlechtwetter-Spritzschutz, eines der wenigen Mankos an einem aus meiner Sicht rundum gelungenen Motorrad.

Gute Fahrt! Gruß "und weg", Zephyr.
Zephyr
 
Beiträge: 1
Registriert: 19.08.2022, 21:53
Motorrad: F900XR

Re: Neue Gabelfedern f 900XR

Beitragvon tzztmm » 14.09.2022, 22:33

Servus Zephyr,

danke für deine Erfahrung! Habe am 09.09. auch auf Wilbers Zero-Friction Gabelfedern umbauen lassen. Öl und Luftkammer wie empfohlen SAE 7,5 und 140mm. Konnte aber wegen dem schlechten Wetter bisher nur ne Stunde (großteils auf der Autobahn um München) vom Händler nach Hause fahren und testen. Aber vom ersten Eindruck her passt alles. Bin zufrieden. Wie du schon schreibst - Das Eintauchen nach starkem Bremsen ist reduziert bzw. fühlt sich, meiner Meinung nach, irgendwie kontrollierter an. Die Maschine fährt sich jetzt gefühlt noch etwas souveräner. Es ist jetzt natürlich kein Unterschied wie Tag und Nacht, aber die Preis/Leistung finde ich passend. Beim Heck bin ich mit dem BMW Werks-ESA zufrieden.

Schöne Grüße, Michael
tzztmm
 
Beiträge: 2
Registriert: 11.07.2022, 22:39
Motorrad: F900XR


Zurück zu F 900 R - F 900 XR - Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

BMW-Motorrad-Bilder |  K 1200 S |  K 1300 GT |  K 1600 GT |  K 1600 GTL |  S 1000 RR |  G 650 X |  R1200ST |  F 800 R |  Datenschutzerklärung |  Impressum