Schwerer Fehler Motorsteuerung

Die Technik zur F 900 R + F 900 XR.

Re: Schwerer Fehler Motorsteuerung

Beitragvon AtomAmeise » 16.11.2022, 13:21

815-mike hat geschrieben:Schade, daß kein offensichtlicher Fehler gefunden wurde.
Eine Kompressionsmessung an den 850/900-Motoren ist nicht aussagekräftig, weil beide Zylinder mit Dekompressionshebeln ausgestattet sind, um Starter + Batterie zu entlasten. BMW gibt daher keine Werte für diesen klassischen Test vor. Stattdessen wären über eine Druckverlustprüfung deutliche Leckagen (sofern vorhanden...) erkennbar gewesen.
Ich bin hier nicht im Thema, finde den Fakt aber auch interessant. Weshalb misst eine Werkstatt dann nach Rücksprache mit BMW die Kompression und tätigt solche Aussagen? Man sollte doch davon ausgehen, dass die Wirkweise des Motors dem einen wie dem anderen Akteur bekannt ist.
Benutzeravatar
AtomAmeise
 
Beiträge: 779
Registriert: 03.03.2011, 09:28
Wohnort: Mühlheim am Main
Motorrad: F900 XR

Re: Schwerer Fehler Motorsteuerung

Beitragvon cw000de » 16.11.2022, 16:12

Ja, wäre interessant, wo die Info von 815-mike mit den Dekompressionshebeln spezifiziert ist.

Ich hab mal die Explosionszeichnungen des Motors durchgeschaut, und keine Hebel gesehen, wobei ich ehrlich gesagt zu wenig technische Ahnung habe und sie vielleicht übersehen haben kann. Und ein Servicemanual zum F900 hab ich leider nicht.
cw000de
 
Beiträge: 130
Registriert: 04.02.2021, 14:16
Wohnort: Nürnberg
Motorrad: F900R

Re: Schwerer Fehler Motorsteuerung

Beitragvon 815-mike » 16.11.2022, 18:23

G310 Dekohebel.jpg
G310 Dekohebel.jpg (21.5 KiB) 1433-mal betrachtet


Die Dekohebel sind Bestandteil der Auslaßnockenwelle. Ich habe im Netz kein geeignetes Bild der 850/900er-Auslaß-NW gefunden, aber die G310-NW ist vom Aufbau her gleich. Der rote Pfeil zeigt auf den Dekohebel, der beim 2-Zylinder natürlich 2x vorhanden ist.
mike
815-mike
 
Beiträge: 731
Registriert: 01.09.2009, 18:00

Re: Schwerer Fehler Motorsteuerung

Beitragvon AtomAmeise » 16.11.2022, 22:17

Hier in rot...?

Bild
Benutzeravatar
AtomAmeise
 
Beiträge: 779
Registriert: 03.03.2011, 09:28
Wohnort: Mühlheim am Main
Motorrad: F900 XR

Re: Schwerer Fehler Motorsteuerung

Beitragvon Gunni » 17.11.2022, 08:30

...ist mir auch nur bei Eintöpfen bekannt. Beim 650er Rotax, ähnlich der 310er, simpel fliehkraftgeregelt.
Wenn der im Motorlauf eingreifen würde, hättest du null Kompression. So, wie beim Anlassen gewünscht...

Gruß Gunnar
Gunni
 
Beiträge: 40
Registriert: 19.12.2019, 10:36
Motorrad: F650 + F800R

Re: Schwerer Fehler Motorsteuerung

Beitragvon Gunni » 17.11.2022, 09:43

Und wenn bei einem Reihentwin beide Zylinder die exakt "falsche" Kompression abliefern liegt ja die Vermutung nahe, dass das Übel aus dem Venriltrieb kommt. Bei 1 (Ein / Auslass) Nockenwelle für beide Zylinder kann sich nun mal nix verstellen. Da der Twin keine Nockenwellenverstellung a la Ducati DVT besitzt, fällt solch Fehlerquelle auch schon mal weg. Also Steuerzeiten falsch? Wie nach einer übersprungenen Kette (Kettenspanner?).
Hat denn die Werkstatt vor der Schlachtung die Steuerzeiten überprüft?
Ein eingelaufenes Pleuellager (oder so) bemerkt die Motorsteuerung nicht. Aber wenn Zündung und Einspritzung (überwacht) funktionieren und die Lambdasonden melden aber keine Verbrennung, gehen die Warnlampen an.
Ich glaube nicht an einen kapitalen Schaden.
So aus der Ferne...

Gruß Gunnar
Gunni
 
Beiträge: 40
Registriert: 19.12.2019, 10:36
Motorrad: F650 + F800R

Re: Schwerer Fehler Motorsteuerung

Beitragvon AtomAmeise » 17.11.2022, 09:50

Die Kommunikation war, wie erwähnt, eher dürftig. Glaube kaum, dass die Steuerzeiten überprüft wurden - wurde in die Richtung zumindest nix erwähnt.

Ich kenne die Vorgaben von BMW nicht, aber ich denke, dass hier ja bekannt sein sollte, was in so einem Fall in welcher Reihenfolge gecheckt werden soll.

Man wird aus der Sache nicht recht schlau. Ob BMW, um dem Kunden ein besseres Gefühl zu geben, hier ohne Not einen neuen Motor spendiert? Zweifel sind angebracht.
Benutzeravatar
AtomAmeise
 
Beiträge: 779
Registriert: 03.03.2011, 09:28
Wohnort: Mühlheim am Main
Motorrad: F900 XR

Re: Schwerer Fehler Motorsteuerung

Beitragvon cw000de » 17.11.2022, 09:58

Was ich zumindest soweit bestätigen kann, ist, dass im Wartungshandbuch der 850er (mit dem sehr ähnlichen Loncin-Motor) tatsächlich auch nur eine Druckverlustprüfung vorgesehen ist, keine Kompressionsmessung.
cw000de
 
Beiträge: 130
Registriert: 04.02.2021, 14:16
Wohnort: Nürnberg
Motorrad: F900R

Re: Schwerer Fehler Motorsteuerung

Beitragvon Joe » 17.11.2022, 14:52

AtomAmeise hat geschrieben:

Man wird aus der Sache nicht recht schlau. Ob BMW, um dem Kunden ein besseres Gefühl zu geben, hier ohne Not einen neuen Motor spendiert? Zweifel sind angebracht.

Nein, ganz klar! Das sind nur kostengesichtspunkte.
Es ist billiger Dir einen neuen Motor einzubauen.
Hardwarefehler am Motor sind immer teuer. Und den Fehler musst du erstmal suchen. Das kostet schon viel und dann noch reparieren. Das kostet auch wieder viel. Dazu brauchst du erfahrene Mechaniker und die sind meist im Prototypen au oder so und da gut ausgelastet. Die Werkstätten können das nicht mehr. Bleiben externe Motorinstandswtzer.
Also nehmen die einen Motor vom Band und bauen den bei dir ein.
Benutzeravatar
Joe
 
Beiträge: 552
Registriert: 15.01.2010, 12:23
Motorrad: MV 1090RR, R1250GS

Re: Schwerer Fehler Motorsteuerung

Beitragvon AtomAmeise » 18.11.2022, 22:40

So, heute habe ich meine Maschine mit dem neuen Motor abgeholt. Das Mistwetter war mir dabei egal [emoji6]

Ich konnte nochmal ein paar Sachen bei Abholung beim Werkstattleiter erfragen.

Tatsächlich ist immer noch nicht klar, was genau das Problem war. Offenkundig hatten die Kolben in irgendeiner Form Spiel. Die Steuerzeiten waren in Ordnung. Es wurde nochmal bestätigt, dass die Kompression extrem gering war.

Ich bekomme Anfang kommender Woche noch eine Nullrechnung für meine Unterlagen, auf der die Arbeiten aufgelistet sein sollen. Vielleicht hat man dann mal einen Überblick, was alles überprüft worden ist.

Der defekte Motor geht an BMW zurück- was auch immer damit dann passiert

In 1.000 km gehts zur Einfahrkontrolle.
Benutzeravatar
AtomAmeise
 
Beiträge: 779
Registriert: 03.03.2011, 09:28
Wohnort: Mühlheim am Main
Motorrad: F900 XR

Re: Schwerer Fehler Motorsteuerung

Beitragvon deepstop » 19.11.2022, 11:36

Hello,
Die Einfahrkontrolle übernimmt aber hoffentlich der Freundliche!
LG aus Österreich
Benutzeravatar
deepstop
 
Beiträge: 104
Registriert: 19.08.2020, 22:48
Wohnort: Österreich
Motorrad: F800GT, R1250RS

Re: Schwerer Fehler Motorsteuerung

Beitragvon Langstreckler » 19.11.2022, 12:39

AtomAmeise hat geschrieben:So, heute habe ich meine Maschine mit dem neuen Motor abgeholt. Das Mistwetter war mir dabei egal [emoji6]
...

Gratulation zum neuen Motor! Muss sich fast so gut anfühlen wie ein neues Fahrzeug erworben zu haben.
Allerdings war dies auch die einzig richtige Lösung.

AtomAmeise hat geschrieben:Ich konnte nochmal ein paar Sachen bei Abholung beim Werkstattleiter erfragen.

Tatsächlich ist immer noch nicht klar, was genau das Problem war. Offenkundig hatten die Kolben in irgendeiner Form Spiel. Die Steuerzeiten waren in Ordnung. Es wurde nochmal bestätigt, dass die Kompression extrem gering war.
...
Der defekte Motor geht an BMW zurück- was auch immer damit dann passiert
...

Wenn die Kolben tatsächlich ein zu großes Spiel hatten, dann könnte schon ein Haarriss zwischen den beiden Zylindern die Ursache sein. Das würde auch einigermaßen zu den Symptomen (Motor geht aus, Zündaussetzer, unrunder Lauf) passen.
Ich würde auf jeden Fall die Werkstatt bitten, bei BMW nachzuhaken, was letztendlich diagnostiziert wurde.

Gruß
Dietmar
Benutzeravatar
Langstreckler
 
Beiträge: 450
Registriert: 30.04.2018, 22:37
Wohnort: Remstal
Motorrad: CB400F, F800R

Re: Schwerer Fehler Motorsteuerung

Beitragvon AtomAmeise » 19.11.2022, 12:55

deepstop hat geschrieben:Hello,
Die Einfahrkontrolle übernimmt aber hoffentlich der Freundliche!
So ist es besprochen worden.
Benutzeravatar
AtomAmeise
 
Beiträge: 779
Registriert: 03.03.2011, 09:28
Wohnort: Mühlheim am Main
Motorrad: F900 XR

Re: Schwerer Fehler Motorsteuerung

Beitragvon Graver800 » 19.11.2022, 19:35

Gratulation zum letztendlich guten Ausgang.

Weiter symtomfreie Fahrt ab nun...
Die MEINE ist schwarz-weiss ... nicht kariert, nicht schraffiert, ... ... und morgen hoffentlich noch da- ... die klauen hier nämlich immer noch Mopeds wie die Raben
Meine F800R siehst du hier: viewtopic.php?f=19&t=5113&hilit=zeigt+her&start=915#p118322
Meine Vorstellung hier: viewtopic.php?f=3&t=9349&p=116335#p116335
Benutzeravatar
Graver800
 
Beiträge: 2301
Registriert: 01.02.2013, 16:06
Wohnort: Im Bergischen (NRW), davor Buxtehude, Milano(I), HH, Chester(GB), Compiegne(F), B, SB, HOM...
Motorrad: F800R, LX50classic2T

Re: Schwerer Fehler Motorsteuerung

Beitragvon Heiko-F » 19.11.2022, 20:24

Toll das es nun doch relativ schnell ging,bis du die Maschine wiederbekommen hast. Aber die entgültige Diagnose würde mich auch noch interessieren wie einige andere hier wohl auch.
Heiko-F
 
Beiträge: 3464
Registriert: 12.04.2007, 20:47
Wohnort: Braunschweig
Motorrad: F 800 S/R

VorherigeNächste

Zurück zu F 900 R - F 900 XR - Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast

BMW-Motorrad-Bilder |  K 1200 S |  K 1300 GT |  K 1600 GT |  K 1600 GTL |  S 1000 RR |  G 650 X |  R1200ST |  F 800 R |  Datenschutzerklärung |  Impressum