RS2E Power Mapping

Die Technik zur F 900 R + F 900 XR.

RS2E Power Mapping

Beitragvon bausparbaer » 12.11.2022, 20:48

Hallo, gibt es im Forum Erfahrungen mit dem RS2E Power Mapping V2012 für die Serien-Abgasanlage ? Hat das jemand schon gefahren ? Ob legal oder nicht spielt keine Rolle.

Danke und Grüße
bausparbaer
 
Beiträge: 4
Registriert: 25.11.2021, 15:35
Motorrad: F900XR

Re: RS2E Power Mapping

Beitragvon GeorgeP » 19.11.2022, 13:14

Ja es gibt hier jemanden im Forum @Conbey , ich konnte mich selber von dem Mapping überzeugen. Wenn das Mapping für die 22er-Modelle freigegeben wäre, würde ich es mir sofort aufspielen lassen.
Was ich bis jetzt selber erfahren konnte, die Gasannahme war besser und der QS war spürbar besser! Leider war die Strecke zu kurz, um zu beurteilen, wie sich der Motor weiter oben raus verhält.
Benutzeravatar
GeorgeP
 
Beiträge: 20
Registriert: 08.08.2021, 21:46
Motorrad: BMW F 900 R

Re: RS2E Power Mapping

Beitragvon zorro_mx » 19.11.2022, 14:27

Was soll das Mapping bringen?
Wenn man sich das Leistungsdiagramm ansieht,
ist es annähernd identisch mit der Serie.
Ich behaupte mal, beim Fahren wird man
keinen Unterschied feststellen.
Von "Power Mapping" zu sprechen ist schon recht abenteuerlich.
Es sei denn, der Placeboeffekt lässt grüßen! ThumbUP
zorro_mx
 
Beiträge: 3
Registriert: 07.11.2022, 19:14
Motorrad: BMW f900r

Re: RS2E Power Mapping

Beitragvon DaSchnee » 20.11.2022, 13:19

GeorgeP hat geschrieben: Wenn das Mapping für die 22er-Modelle freigegeben wäre, würde ich es mir sofort aufspielen lassen.


Hi George, hattest du mit den RS2E Jungs schon kontakt bzgl. deiner 22er? Ich hatte fest vor das Mapping an meiner mit Produktionsdatum August 22 über den Winter aufspielen zu lassen. Kontakt habe ich bis jetzt aber noch nicht mit RS2E aufgenommen. Eigentlich sollte es doch keinerlei unterschiede zu den anderen Euro5 Maschinen geben. Ich könnte mir höchstens vorstellen, dass eine neue Steuergerät Version von Bosch die Tuner aussperrt und erst geknackt werden muss. Das wäre natürlich ärgerlich....

Auch ich bin nämlich von den erzielbaren Verbesserungen, besonders am QS und in der Teillast/beim Gas anlegen überzeugt. Die schwächen der F900 Serien-Abstimmung sind hier mMn deutlich erfahrbar. Die Mehrleistung ist hier absolut nebensächlich und kein Kaufargument.
Benutzeravatar
DaSchnee
 
Beiträge: 1
Registriert: 27.08.2022, 07:17
Wohnort: Gilching
Motorrad: 2022 BMW F900R

Re: RS2E Power Mapping

Beitragvon GeorgeP » 20.11.2022, 15:03

DaSchnee hat geschrieben:
GeorgeP hat geschrieben: Wenn das Mapping für die 22er-Modelle freigegeben wäre, würde ich es mir sofort aufspielen lassen.


Hi George, hattest du mit den RS2E Jungs schon kontakt bzgl. deiner 22er? Ich hatte fest vor das Mapping an meiner mit Produktionsdatum August 22 über den Winter aufspielen zu lassen. Kontakt habe ich bis jetzt aber noch nicht mit RS2E aufgenommen. Eigentlich sollte es doch keinerlei unterschiede zu den anderen Euro5 Maschinen geben. Ich könnte mir höchstens vorstellen, dass eine neue Steuergerät Version von Bosch die Tuner aussperrt und erst geknackt werden muss. Das wäre natürlich ärgerlich....

Auch ich bin nämlich von den erzielbaren Verbesserungen, besonders am QS und in der Teillast/beim Gas anlegen überzeugt. Die schwächen der F900 Serien-Abstimmung sind hier mMn deutlich erfahrbar. Die Mehrleistung ist hier absolut nebensächlich und kein Kaufargument.




Ja hatte ich, in der Tat unterscheidet sich das Steuergerät vom 22er-Model zu dem 21er-Model, so die Aussage von RS2E. Ob da noch was für die 22er-Modelle kommen wird, konnten sie mir nicht beantworten. Aber schreib sie bitte auch nochmal an, ich habe die Jungs glaub ich schon sehr genervt :lol:



zorro_mx hat geschrieben:Was soll das Mapping bringen?
Wenn man sich das Leistungsdiagramm ansieht,
ist es annähernd identisch mit der Serie.
Ich behaupte mal, beim Fahren wird man
keinen Unterschied feststellen.
Von "Power Mapping" zu sprechen ist schon recht abenteuerlich.
Es sei denn, der Placeboeffekt lässt grüßen! ThumbUP


Ganz einfach, noch bessere Fahrbarkeit. Hier geht es auch nicht um die maximale Spitzenleistung, das Augenmerk bei der Software ist, Gasannahme, Schaltperformance und eben etwas mehr Kraft im mittleren bis oberen Drehzahlbereich. Ich bin diese Software schon gefahren und kann zumindest sagen, dass die Schaltperformance deutlich besser als Serie ist und die Gasannahme sich direkter anfühlt. Die Motorleistung konnte ich nicht beurteilen, denn dafür war die Strecke einfach zu kurz, die ich gefahren bin.
Ob nun die Bezeichnung Power Mapping oder Software Optimierung die richtige Wahl ist, ist ja dann eher Haarspalterei.
Benutzeravatar
GeorgeP
 
Beiträge: 20
Registriert: 08.08.2021, 21:46
Motorrad: BMW F 900 R

Re: RS2E Power Mapping

Beitragvon Ralle333 » 26.11.2022, 18:37

Servus,

habe mir das Mapping auch anpassen lassen, 10 - 12 PS und 12-15 NM mehr.
Entspricht in etwa dem was, meiner Meinung nach, unserer f900 gefehlt hat um an die Fahrleistungen der Konkurrenz anzuknüpfen.
Macht spürbar mehr Freude, für mich war es der richtige Schritt.

Viele Grüße,
Ralle
Benutzeravatar
Ralle333
 
Beiträge: 23
Registriert: 04.01.2022, 13:18
Motorrad: f900XR

Re: RS2E Power Mapping

Beitragvon Christoph M » 26.11.2022, 20:35

@ Ralle

10 bis 12 PS mehr machen mit Sicherheit den Leistungsunterschied. Auch wenn man es nicht jeden Tag nutzen muss.
Man hat es aber genug Reserven um z.B. schneller zu überholen.

Hat der Motor nach dem Mapping den Motorsound verändert ?

Gruß Chris
Benutzeravatar
Christoph M
 
Beiträge: 1269
Registriert: 26.09.2020, 14:36
Wohnort: Hannover ( Region )
Motorrad: BMW F 900 R

Re: RS2E Power Mapping

Beitragvon claus1155 » 26.11.2022, 21:13

was passiert wenn BMW bei der Wartung die Software aktualisiert ?
Dann ist doch bestimmt alles wieder weg
Benutzeravatar
claus1155
 
Beiträge: 16
Registriert: 04.07.2020, 17:54
Wohnort: Dalliendorf
Motorrad: f900xr

Re: RS2E Power Mapping

Beitragvon Ralle333 » 26.11.2022, 21:50

Motorklang und Leerlaufverhalten unverändert.
Ja das mit dem Update ist ein nicht so schöner Punkt, wenn BMW beim KD ein Motorupdate aufspielt wird mein Mapping überschrieben.
Bis heute noch nicht vorgekommen, für den Fall das es mal passiert, kann ich die Software noch mal kostenfrei aufspielen, allerdings ist dies zeitlich begrenzt (2 oder 3 Jahre, weis ich jetzt nicht genau).
Natürlich dann alles wieder mit Aufwand verbunden.
Benutzeravatar
Ralle333
 
Beiträge: 23
Registriert: 04.01.2022, 13:18
Motorrad: f900XR

Re: RS2E Power Mapping

Beitragvon Kajo » 26.11.2022, 23:51

Neben den vorweg von Ralle 333 beschriebenen Schwierigkeiten befürchte ich auch dass BMW Motorrad nach einem "Softwareeingriff" Gewährleistungs- bzw. Garantieansprüche verweigern wird.

Gruß Kajo
Beim Tanken setzte ich den Helm ab.
Benutzeravatar
Kajo
 
Beiträge: 5597
Registriert: 20.02.2010, 15:24
Motorrad: S 1000 R

Re: RS2E Power Mapping

Beitragvon Aberhallo » 27.11.2022, 00:11

10 - 12 PS und 12-15 NM mehr? Das glaube ich erst wenn ich ein Leistungdiagramm (Rollenprüfstand) sehe.
Wo soll die Leistung herkommen?


Ralle333 hat geschrieben:Servus,

habe mir das Mapping auch anpassen lassen, 10 - 12 PS und 12-15 NM mehr.
Entspricht in etwa dem was, meiner Meinung nach, unserer f900 gefehlt hat um an die Fahrleistungen der Konkurrenz anzuknüpfen.
Macht spürbar mehr Freude, für mich war es der richtige Schritt.

Viele Grüße,
Ralle
Aberhallo
 
Beiträge: 17
Registriert: 19.04.2022, 17:02
Motorrad: F900XR

Re: RS2E Power Mapping

Beitragvon Heinrich54 » 27.11.2022, 12:08

Wird m.E. lediglich eine Kennfeldoptimierung sein, geht nur über Drehzahlen oberhalb des Begrenzers, Turbo negativ. Ist in wenigen Sekunden aufgespielt, dafür ein stolzer Preis, Garantie erlischt etc!
Heinrich
Benutzeravatar
Heinrich54
 
Beiträge: 132
Registriert: 04.07.2020, 10:13
Motorrad: ROTAX

Re: RS2E Power Mapping

Beitragvon Ralle333 » 27.11.2022, 12:38

Auf einem Leistungsprüfstand war ich nicht, die 10 PS Mehrleistung somit nicht belegt, ist mir aber eigentlich auch egal, ich merke beim fahren einen Gewinn der so für mich in Ordnung geht und das ausgleicht was ich nach einer Probefahrt mit anderen in dieser Klasse befindlichen Bikes vermisst habe. Der Aufbau vom Motor gibt dies problemlos her.
Die Motordrehzahl ist jetzt auch nicht höher als vorher, wird nur druckvoller erreicht, passt für mich.
O-Text Anbieter: Das Motorrad bleibt vollkommen diagnosefähig, das Tuning ist jederzeit rückrüstbar. Das Softwaretuning ist weder optisch, noch auslesetechnisch von der BMW Werkstatt erkennbar.

Schön wäre es natürlich wenn BMW endlich zur Konkurrenz (z.B. Tracer 9) aufschließen würde und eine Version mit ca. 120 PS auf den Markt bringt - wäre ich gleich dabei :D
Benutzeravatar
Ralle333
 
Beiträge: 23
Registriert: 04.01.2022, 13:18
Motorrad: f900XR

Re: RS2E Power Mapping

Beitragvon Christoph M » 27.11.2022, 16:37

Hallo,

also laut RS2E

- Optimierter Motorlauf in Teil und Volllast
- Leistungssteigerung bis 6PS (~6%)
- Drehmomentsteigerung bis 6Nm (~7%)
und um ~700 Umdrehungen angehobener Drehzahlbegrenzer.

Es klingt nicht schlecht und würde mir persönlich auch reichen. :D aber ich werde weiter auf ein Facelift warten.

Hoffentlich nicht lange, obwohl ich viel Geduld habe. :D

Gruß Chris

PS. Auf dem Foto um ~700 Umdrehungen angehobener Drehzahlbegrenzer.
Dateianhänge
csm_www.rs2e.de_DYNO_BMW-F900R_Stock-ECU_vs_PowerMap_6f6fc35f00.png
csm_www.rs2e.de_Prinzipskizze_SoftLimiter_009bcabb2b.jpg
csm_www.rs2e.de_Prinzipskizze_SoftLimiter_009bcabb2b.jpg (46.8 KiB) 625-mal betrachtet
Zuletzt geändert von Christoph M am 27.11.2022, 19:56, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Christoph M
 
Beiträge: 1269
Registriert: 26.09.2020, 14:36
Wohnort: Hannover ( Region )
Motorrad: BMW F 900 R

Re: RS2E Power Mapping

Beitragvon Aberhallo » 27.11.2022, 17:57

Die Hoffnung stirbt zuletzt. . .
Mit Änderungen an der Software kannst du vielleicht ein paar Parameter wie Zündzeitpunkt und Gemisch etwas beeinflussen um die Serienstreuung auszugleichen,
dadurch hast du vielleicht 1 oder 2 PS mehr als jetzt, aber diese Anpassung geht nur auf dem Leistungsprüfstand.
Für mehr Leistung musst du die Zylinderfüllung oder den Wirkungsgrad der Verbrennung erhöhen, das erfordert jedoch mechanischen Eingriff, oder besseren Kraftstoff.
Die einzigen Motoren an denen Chiptuning und ähnliches was bringt, sind Turbomotoren durch Erhöhung des Ladedrucks.
Bei deinem Sauger bringt eine Verkleinerung des vorderen Ritzels mehr Aha-Effekt als der versprochene Humbug


Christoph M hat geschrieben:Hallo,

also laut RS2E

- Optimierter Motorlauf in Teil und Volllast
- Leistungssteigerung bis 6PS (~6%)
- Drehmomentsteigerung bis 6Nm (~7%)
und um ~700 Umdrehungen angehobener Drehzahlbegrenzer.

Es klingt nicht schlecht und würde mir persönlich auch reichen. :D aber werde ich weiter auf ein Facelift warten.

Hoffentlich nicht lange, obwohl ich viel Geduld habe. :D

Gruß Chris

PS. Auf dem Foto um ~700 Umdrehungen angehobener Drehzahlbegrenzer.
Aberhallo
 
Beiträge: 17
Registriert: 19.04.2022, 17:02
Motorrad: F900XR

Nächste

Zurück zu F 900 R - F 900 XR - Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

BMW-Motorrad-Bilder |  K 1200 S |  K 1300 GT |  K 1600 GT |  K 1600 GTL |  S 1000 RR |  G 650 X |  R1200ST |  F 800 R |  Datenschutzerklärung |  Impressum