Scheinwerferbirnchen

Die Technik der neuen F800S + F800ST + F800GT.

Scheinwerferbirnchen

Beitragvon Dorthe » 20.06.2022, 15:08

Moin, die Herren*innen,

meine ST teilte mir heute Morgen mit, dass sie ein neues Birnchen möchte.
H7/12V/55W - ist klar.
Aber gibt es eine Empfehlung, welches Lämpchen mit dieser Kennung ihr Antlitz besonders hell erstrahlen lässt bei gleichzeitiger TÜV-Konformität? Oder ist das wurscht, Hauptsache eins drin?

Mein Dank möge alle Tippgeber ereilen. bier
Dorthe
 
Beiträge: 15
Registriert: 11.05.2021, 18:46
Wohnort: Großheide / Ostfriesland
Motorrad: F800 ST

Re: Scheinwerferbirnchen

Beitragvon Eckart » 20.06.2022, 20:25

Dorthe hat geschrieben:H7/12V/55W - ist klar.
Aber gibt es eine Empfehlung, welches Lämpchen mit dieser Kennung ihr Antlitz besonders hell erstrahlen lässt bei gleichzeitiger TÜV-Konformität? Oder ist das wurscht, Hauptsache eins drin?
TÜV-konform ist die Birne, wenn sie eine E-Nummer trägt. Solange es keine Auffälligkeit gibt, wird der TÜV nicht danach schauen und Du musst es auch nicht, weil alle H7 mit 55W im Handel die Nummer haben werden, die sie als zugelassen ausweist.
Nicht zugelassen sind Birnen mit mehr als 55 Watt, die es vereinzelt zu kaufen gibt, in der Regel mir dezentem Hinweis, dass diese nicht im öffentlichen Straßenverkehr erlaubt seien oder so ähnlich.
Von sowas ist aber generell abzuraten, denn die werden auch heißer und können Hitzeschäden am Scheinwerfer verursachen, wenn die ZFE die nicht sowieso als defekt erkennt und abschaltet.

Trotz der normierten elektrischen Leistung gibt es Unterschiede:

Zum einen bestimmt die Fertigungsqualität die Lichtverteilung, also das das Licht da landet, wo es hin soll und nicht irgendwo verpufft, etwa in den Himmel gestrahlt wird. Tendenziell sind da Markenglühbirnen besser als Billigware.

In der Regel werden Markenglühbirnen die Toleranzen auch eher nach oben ausschöpfen.

Das andere ist die Auslegung: Entweder sind sie auf lange Lebensdauer getrimmt, auf Kosten der Helligkeit oder eben auf Helligkeit auf Kosten der Lebensdauer ... oder irgendwas dazwischen. Packungsaufschriften sagen das meistens nicht ganz so deutlich, sondern verklausuliert, aber bei den Besseren steht was in dieser Richtung drauf.

Nicht sinnvoll sind Birnen mit getönter Lichtfarbe, z. B. gelblich oder blau - das schluckt eher Licht. Kann sein, dass Blau heller wirkt, aber es kommt ja darauf an, ob man mehr sieht.

Wie bei allen Produkten gibt es gut und nicht so gut bei sonst gleicher Preisklasse. Da orientiert man sich an Tests.
https://www.motorradonline.de/zubehoer/ ... r-im-test/
Auch in Foren gibt es engagierte Tester:
https://www.f650.de/forum/index.php?thr ... h4-birnen/
Benutzeravatar
Eckart
 
Beiträge: 211
Registriert: 22.10.2018, 00:17
Wohnort: Berlin
Motorrad: F800GS

Re: Scheinwerferbirnchen

Beitragvon Dorthe » 20.06.2022, 21:02

Vielen herzlichen Dank für Deine umfangreiche Erklärung, Eckart.
Dorthe
 
Beiträge: 15
Registriert: 11.05.2021, 18:46
Wohnort: Großheide / Ostfriesland
Motorrad: F800 ST

Re: Scheinwerferbirnchen

Beitragvon genuede » 22.06.2022, 22:49

A c h t u n g !
https://www.f800-forum.de/viewtopic.php ... sel#p30047

Bitte ganzen Threat lesen. Es könnte teuer werden.

Gruß Gerhard
F800ST 04/12 - Schminkköfferchen - Topcase - Tanktasche (ganzjährig angemeldet)
History: Herkules K50 (1976) -> Suzuki RV 50 (1977 - 1982) -> Honda CX500C (1982 - 1996, 117TKm) -> Honda NTV650 (1996-2012, 136TKm) - BMW F800ST (2013 -> z.Zt. 74Tkm)

"Laut ist out" - Aktion gegen den Lärm
Benutzeravatar
genuede
 
Beiträge: 119
Registriert: 15.01.2013, 23:41
Wohnort: Mainz/Münchfeld
Motorrad: F800ST (2012)

Re: Scheinwerferbirnchen

Beitragvon Eckart » 23.06.2022, 09:33

genuede hat geschrieben:https://www.f800-forum.de/viewtopic.php?f=5&t=2517&hilit=b%C3%BCgel+f800+lampenwechsel#p30047
Bitte ganzen Threat lesen. Es könnte teuer werden.
Die dort geschilderten Erlebnisse haben ja was von Kuh Elsa - aber keine Angst machen lassen, normalerweise läuft das so:
GT_FAHRER hat geschrieben:Ist eigentlich ganz easy

Vielleicht spielt da auch der Punkt Qualität rein, denn eine gute Birne ist natürlich nicht nur innen maßhaltig, sondern auch außen. Normalerweise fällt einem die Birne fast entgegen, sobald man den Bügel gelöst hat.

Aber wenn wir schon mal bei Tips sind: Man kann natürlich trotzdem viel falsch machen:
  1. Eine Ersatzbirne hat man dabei zu haben, es geht ja um ein Verschleißteil, das jederzeit während der Fahrt ausfallen kann, auch nachts ! Im Notfall, d. h. wenn man doch keine dabei hat, setzt man die Fernlichtbirne ins Abblendlicht um.
    Insofern war die Frage also schon mal falsch. Mansche Länder schreiben das auch vor. Und: Bei Motorrad hat man ja nur einen Scheinwerfer.
  2. Die neue Birne nie am Glas anfassen, sondern nur an der Fassung.
    Hautfett verdunstet im Scheinwerfer und trägt zur Trübung bei.

Schnecker hat geschrieben:Wieso "helleres Licht"?
Der Glühfaden einer eingeschalteten Birne verdunstet und wird dadurch dünner, während zugleich die Rückstände den Glaskolben trüben. Deswegen ist eine neue Birne immer heller als eine andere kurz vor Ende ihrer Lebensdauer.
Benutzeravatar
Eckart
 
Beiträge: 211
Registriert: 22.10.2018, 00:17
Wohnort: Berlin
Motorrad: F800GS

Re: Scheinwerferbirnchen

Beitragvon genuede » 25.06.2022, 21:20

Mir zumindest ist beim Wechsel der Birne das Drahthäckchen herausgefallen und ich habe am Schluss fast die komplette Verkleidung der ST demontiert, um alles wieder zusammen zu bauen. Ich würde niemals einfach so auf einer Tour die Birne wechseln. Besser erst mal mit Fernlicht heimfahren und in aller Ruhe. Habe allerdings große Hände.
F800ST 04/12 - Schminkköfferchen - Topcase - Tanktasche (ganzjährig angemeldet)
History: Herkules K50 (1976) -> Suzuki RV 50 (1977 - 1982) -> Honda CX500C (1982 - 1996, 117TKm) -> Honda NTV650 (1996-2012, 136TKm) - BMW F800ST (2013 -> z.Zt. 74Tkm)

"Laut ist out" - Aktion gegen den Lärm
Benutzeravatar
genuede
 
Beiträge: 119
Registriert: 15.01.2013, 23:41
Wohnort: Mainz/Münchfeld
Motorrad: F800ST (2012)

Re: Scheinwerferbirnchen

Beitragvon peter_n » 26.06.2022, 09:15

Es gibt bei der S/ST am Scheinwerfer das kleine Hebelchen für erhöhte Last, damit blendet das Fernlicht nicht mehr arg.
Peter

Gesendet von meinem ANE-LX1 mit Tapatalk
-------------------------------------------------------------
F 800 S, weiß, MFW Fußrasten Master Grip, Rizoma Lenker, SR-Racing komplett, GSG Sturzpads, TomTom Rider 500
Benutzeravatar
peter_n
 
Beiträge: 438
Registriert: 28.10.2009, 15:41
Wohnort: Raum Ulm

Re: Scheinwerferbirnchen

Beitragvon Mopedfan71 » 26.06.2022, 14:46

osram nighbreaker
or die premium Philips darf ich ans Herz legen
Spieglein, Spieglein an der Wand - wer hat das schönste Moped hier im Land?
Benutzeravatar
Mopedfan71
 
Beiträge: 78
Registriert: 26.07.2010, 21:43
Wohnort: Hagen
Motorrad: F800ST


Zurück zu F800S - Technik - F800ST - F800GT

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste

BMW-Motorrad-Bilder |  K 1200 S |  K 1300 GT |  K 1600 GT |  K 1600 GTL |  S 1000 RR |  G 650 X |  R1200ST |  F 800 R |  Datenschutzerklärung |  Impressum