F800ST Bj. 2007 Federgabel vorne Erfahrungen Wechsel

Die Technik der neuen F800S + F800ST + F800GT.

F800ST Bj. 2007 Federgabel vorne Erfahrungen Wechsel

Beitragvon Phil_87 » 27.03.2024, 19:31

Guten Tag Zusammen,

ich möchte meine Federn vorne gegen neue ersetzen und Öl Wechsel machen.

Meine lief jetzt 35000 km.

Gewicht meiner Personal liegt zwischen 80 und 100kg.

Welche Federn für vorne würdet ihr nehmen hierfür progressive??? Welcher Hersteller?

Welche Füllhöhe oder Luftpolster und welche Sorte von Öl für das Gewicht?

Habt ihr hier Erfahrungen?

Würde das gerne selber machen.

Reicht es aus, wenn ich den Lenker abbaue an diesem Bike F800ST Bj. 2007 und den Decke abhebe vom Rohr und den Sicherungsring um da schnell mal die Federn/Öl zu tauschen?


Wilbers, Hyperpro, Öhlins oder Wirth Federn???

Freue mich über eure Rückmeldung.

Bitte keine Belehrungen.

Grüße
Phil_87
 
Beiträge: 53
Registriert: 20.11.2022, 19:33
Motorrad: F800ST

Re: F800ST Bj. 2007 Federgabel vorne Erfahrungen Wechsel

Beitragvon uszuschnigge » 28.03.2024, 08:04

Hallo Phil,
bei km 20.000 habe ich bei meiner ST die Federn gewechselt: progressive Federn von Wilbers (Zero friction). Zur technischen Abwicklung kann ich leider nichts sagen, es hat der Schrauber meines Vertrauens gemacht (1 Stunde plus Eis für alle!).
Effekt: nur zu empfehlen! Das Eintauchen an der Ampelbremsung nahezu völlig weg; leichte Unebenheiten werden ebenfalls gut geschluckt.
Also ran!

Viele Grüße
Schorse
uszuschnigge
 
Beiträge: 33
Registriert: 20.08.2014, 10:02
Motorrad: F 800 ST

Re: F800ST Bj. 2007 Federgabel vorne Erfahrungen Wechsel

Beitragvon HarrySpar » 28.03.2024, 08:57

Hmmmmmm, bei meiner F800S hat ja schon mehrmals beim plötzlichen starken Bremsen (wie z.B. wenn an der Ampel der Vordermann doch noch anhält, obwohl er locker noch bei Orange durchfahren hätte können) das ABS für vielleicht einen Meter komplett aufgemacht.
Würden diese progressiven Federn das vielleicht verhindern oder zumindest abschwächen?
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 8842
Registriert: 11.05.2010, 13:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: F800ST Bj. 2007 Federgabel vorne Erfahrungen Wechsel

Beitragvon Lardlad » 28.03.2024, 09:29

....man kann diese "ABS-Überraschungen" auch als "Kardiotraining" begreifen. Dank der Adrenalinausschüttung der Nebennieren steigt rasant der Puls. Ist so wertvoll, nein nicht wie ein kleines Steak, sondern wie eine Stadionrunde lockerer Dauerlauf. Davon eine handvoll Einheiten am Tag und der Kardiologe ihres Vertrauens ist stolz auf Sie.
work - listen - obey
Lardlad
 
Beiträge: 610
Registriert: 29.08.2012, 18:23
Wohnort: München
Motorrad: das blaue

Re: F800ST Bj. 2007 Federgabel vorne Erfahrungen Wechsel

Beitragvon Mopedfan71 » 30.03.2024, 09:56

HarrySpar hat geschrieben:Würden diese progressiven Federn das vielleicht verhindern oder zumindest abschwächen?
Harry

Ich würde das leicht anders beschreiben: Eine passende Vorspannung (Federrate) / Dämpfung für die jeweilige Situation erhöht allgemein (progressionsunabhängig) die Traktion mit dann ggf. weniger ABS-Eingriffen. Wenn die Progression der Austauschfedern gut gewählt ist (und auch zur Dämpfung passt), können die Räder der Strasse noch leichter folgen.
Zuletzt geändert von Mopedfan71 am 31.03.2024, 14:59, insgesamt 1-mal geändert.
Spieglein, Spieglein an der Wand - wer hat das schönste Moped hier im Land?
Benutzeravatar
Mopedfan71
 
Beiträge: 222
Registriert: 26.07.2010, 21:43
Wohnort: Hagen
Motorrad: F800ST

Re: F800ST Bj. 2007 Federgabel vorne Erfahrungen Wechsel

Beitragvon spieler13 » 30.03.2024, 17:06

Hallo Phil_87,
ich habe bis auf Öhlins die von dir genannten Produkte gefahren:
Hyperpro war eine Tieferlegung v/h mit progressivem Federn. Hat das einknicken der Gabel beim schärferen Bremsen deutlich verbessert, v.a. nachdem ich die Federn umgedreht habe (Progressive Wicklung unten). Hinten wurde die Feder getauscht, somit blieben die Einstellmöglichkeiten des Federbeins erhalten. Insgesamt besseres Ansprechverhalten der Gabel, besseres Bremsverhalten, aber immer noch komfortabel.
Promoto (Wilbers): Progressive Federn, etwas straffer, man hat ein "sportlicheres" Gefühl, kurze Kanten werden schon spürbarer, sicheres Gefühl beim scharfen Bremsen.
Wirth: noch ´ne Spur straffer, ohne unkomfortabel zu wirken. Letztes Jahr in den Alpen bei gutem Asphalt die reine Freude, bei Pässen mit aufgebrochenem Asphalt war es dann aber auf Dauer schon heftiger. Unter dem Strich aber meine Lieblingsfedern.
Wenn Du aus der Nähe HN kämst würde ich ja sagen komm rum zum testen von Wirth und Promoto.

Gruß
Nur ein überholter Autofahrer ist ein guter Autofahrer.
Moppeds aktuell: 2x F800S, Triumph Tiger Sport 660, Yamaha XT600Z Tenere (Bastelobjekt); früher: F900XR (20.000 km) F800ST (verkauft mit 120.000km), F800GS, F800S (verkauft mit 70.000 km), Triumph 675 Street Triple, Tenere 600, Suzuki GS400
spieler13
 
Beiträge: 147
Registriert: 03.11.2012, 12:18
Motorrad: F800S

Re: F800ST Bj. 2007 Federgabel vorne Erfahrungen Wechsel

Beitragvon Phil_87 » 03.04.2024, 23:55

Huhu, Danke für die Info. Werde das Kombikit von Hyperpro mal bestellen und einbauen. Ich hoffe das wird kein häck mäck borne mit einbau der Federn.
Phil_87
 
Beiträge: 53
Registriert: 20.11.2022, 19:33
Motorrad: F800ST

Re: F800ST Bj. 2007 Federgabel vorne Erfahrungen Wechsel

Beitragvon Rodeo » 04.04.2024, 08:02

Hallo Phil,

das mit dem Federnwechsel von oben ist einfach. Wie wird bei Deinem Motorrad die Gabel entleert? Bei einer vorhandenen Ablassschraube ist es leicht. Muss die Gabel dazu ausgebaut und auf dem Kopf stehend entleert werden, weil keine Ablassschraube vorhanden ist? Kann man dann mit einer Absaugpumpe arbeiten?

Mach Dich schlau!

Gruß Rodeo
Bevor isch misch uffreesch, isses mehr liewer egal!
Stoppt Tierversuche, nehmt Kinderschänder!
Isch kann ach nix defür, dass isch änn äschde Pälzer binn. Isch habb halt nur brudales Gligg kabbt!
Rodeo
 
Beiträge: 30
Registriert: 03.09.2017, 14:59
Wohnort: Grünstadt
Motorrad: F800R

Re: F800ST Bj. 2007 Federgabel vorne Erfahrungen Wechsel

Beitragvon Phil_87 » 04.04.2024, 08:50

Rodeo hat geschrieben:Hallo Phil,

das mit dem Federnwechsel von oben ist einfach. Wie wird bei Deinem Motorrad die Gabel entleert? Bei einer vorhandenen Ablassschraube ist es leicht. Muss die Gabel dazu ausgebaut und auf dem Kopf stehend entleert werden, weil keine Ablassschraube vorhanden ist? Kann man dann mit einer Absaugpumpe arbeiten?

Mach Dich schlau!


Gruß Rodeo


Hallo Rodeo,

Da gibt es ne Ablassschraube unten an der Gabel. Bekommt man da alles rausgeleert im eingebauten Zustand? Mit ner Pumpe kann ich auch absaugen von oben zur Not. So habe ich das mal bei einer Fazer 600 gemacht.

liebe Grüße

Phil_87
Phil_87
 
Beiträge: 53
Registriert: 20.11.2022, 19:33
Motorrad: F800ST

Re: F800ST Bj. 2007 Federgabel vorne Erfahrungen Wechsel

Beitragvon NineT-Mile » 08.04.2024, 08:42

moin,

habe nur Erfahrung mit der Telegabel der nineT Scrambler (auch Showa), die scheint mit der der 800 ST fast baugleich zu sein.
Federtausch geht von oben, sofern man die "Deckel" freigeräumt bekommt. Beim Entfernen der Deckel mit Druck von oben arbeiten, da ja eine gewisse Spannung vorhanden ist. Anheben der Front, dass das Vorderrad entlaset ist, reduziert die Spannung. Hilft auch, dass einem die Fuhre nicht komplett absackt, sobald sich der Deckel löst ;-) :lol:

Die Schraube unten ist keine Ölablass-Schraube, die fixiert die Dämpfereinheit im Tauchrohr. Kann man zwar lösen, aber das Öl wird man damit nicht halbwegs vollständig rausbekommen. Zudem kann es Probleme geben, diese Schraube wieder einzudrehen, da man die Dämpfereinheit nicht gegenhalten kann.
Mit "ablassen" oder absaugen bekommt man auch den eventuell vorhandenen Dreck eh nicht wirklich raus, da hilft nur Gabelbeine ausbauen, Öl auskippen und Gabel gut spülen, während Stand- und Tauchrohr gegeneinander bewegt werden.

Mit progressiven Federn habe ich keine Erfahrung. Hatte mal an der NineT die (linearen) Federn von 8,0 über 8,5 auf 9,0 getauscht - die Unterschiede waren wider Erwarten minimal uund haben den Aufwand nicht gelohnt. Mag bei progressiven Federn anders sein. Besser für ein gutes Verhältnis aus Eintauchen beim Bremsen und gutes Ausfiltern kleiner Stöße dürfte der Umbau auf die Öhlins-Kartuschen sein, ist aber natürlich eine andere Preisklasse.

Die oben beschriebene Verbesserung beim "Umdrehen" einer progresiven Feder halte ich für Wunschdenken/Einbildung, das ist eigentlich völlig ausgeschlossen. scratch
Benutzeravatar
NineT-Mile
 
Beiträge: 84
Registriert: 10.06.2020, 17:15
Wohnort: Fasnia - Tenerife
Motorrad: F800ST, R nineT

Re: F800ST Bj. 2007 Federgabel vorne Erfahrungen Wechsel

Beitragvon HarrySpar » 08.04.2024, 10:55

NineT-Mile hat geschrieben:... Die oben beschriebene Verbesserung beim "Umdrehen" einer progresiven Feder halte ich für Wunschdenken/Einbildung, das ist eigentlich völlig ausgeschlossen. scratch

Frag mich auch, was das Umdrehen der Federn bringen soll!?!
Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 8842
Registriert: 11.05.2010, 13:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: F800ST Bj. 2007 Federgabel vorne Erfahrungen Wechsel

Beitragvon hgryska » 09.04.2024, 11:40

Das Optimieren der Gabel wirkt sich definitiv positiv auf den Bremsweg aus. Nach meiner Erfahrung hilft dabei aber der Cartridge Emulator am meisten. Ölviskosität und Luftpolster am besten auf der Hausrunde ausprobieren. Hier meine ausführlichen Erfahrungen: https://www.f800-forum.de/viewtopic.php?f=5&t=8922&p=110419&hilit=emulator#p110419
Benutzeravatar
hgryska
 
Beiträge: 242
Registriert: 10.06.2010, 16:01
Motorrad: F800S


Zurück zu F800S - Technik - F800ST - F800GT

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 20 Gäste

BMW-Motorrad-Bilder |  K 1200 S |  K 1300 GT |  K 1600 GT |  K 1600 GTL |  S 1000 RR |  G 650 X |  R1200ST |  F 800 R |  Datenschutzerklärung |  Impressum