SZ/Canbus-Stecker auf Bordsteckdose

Alles rund ums navigieren.

SZ/Canbus-Stecker auf Bordsteckdose

Beitragvon tengu » 23.05.2023, 13:26

Moin,

Ich würde gerne eine BMW-USB-Steckdose verwenden. Speziell geht es um diese hier: https://www.motorrad-stilgenbauer.de/product/usb-steckdose-usb-ladebuchse/.
Ich will aber meine normale Bordsteckdose nicht austauschen, die Position ist an der F800S eher nervig. Also will ich diese Steckdose via SZ-Stecker an mein Motorrad anschließen, sodass die Steckdose auch nur dann Strom liefert, wenn die Zündung an ist. Nach meinem Verständnis des Canbus-Systems funktioniert das zuverlässige an- und abschalten dann, wenn das Gerät genug Strom zieht - der Spannungswandler von 12V auf 5V müsste ja genug Strom ziehen, um das zu machen.
Der SZ-Stecker ist einfach zu bekommen, der Anschluss für die Steckdose leider wohl eher nicht. Daher meine Frage: Wo bekomme ich einen F900/F850/F750(!)-Bordsteckdosen-Kabelbaumstecker her?

MFG

tengu
tengu
 
Beiträge: 40
Registriert: 21.04.2021, 21:39
Motorrad: F800S

Re: SZ/Canbus-Stecker auf Bordsteckdose

Beitragvon pogibonsi » 24.05.2023, 15:19

Gruß,
Uwe
Benutzeravatar
pogibonsi
 
Beiträge: 304
Registriert: 21.07.2017, 11:10
Motorrad: F700GS

Re: SZ/Canbus-Stecker auf Bordsteckdose

Beitragvon tengu » 09.02.2024, 02:35

ich hol den thread hier gemeinerweise mal wieder hoch. Der link funktioniert nicht mehr, aber ich nehme stark an das du das BMW-Teil 61127701299 ( Verbindungskabel Steckdose) verlinkt hast. Richtig, das habe ich mittlerweile auch gefunden und bestellt - das wird dann mit dem SZ-Stecker-Kabel verlötet.
Blöd, das ich damals nicht mehr ins Forum geschaut habe, das hätte mir sehr geholfen.
tengu
 
Beiträge: 40
Registriert: 21.04.2021, 21:39
Motorrad: F800S

Re: SZ/Canbus-Stecker auf Bordsteckdose

Beitragvon Eckart » 09.02.2024, 12:48

tengu hat geschrieben:ich hol den thread hier gemeinerweise mal wieder hoch
Wenn Du das jetzt erst angehst, dann war es ja nicht so eilig. Deswegen noch ein Hinweis:
tengu hat geschrieben:der Spannungswandler von 12V auf 5V müsste ja genug Strom ziehen, um das zu machen.
Das ist nicht sicher. Hochwertige Wandler ziehen "fast nichts", wenn auf USB-Seite keine Last ist. Auf der anderen Seite kann der Strom bei hoher Last auf USB-Seite groß werden. Das zuverlässige Ein- und Ausschalten sollte man nach der Installation wenigstens eimal prüfen. Dazu sind am Besten Dosen mir einem kleinen Lämpchen, das anzeigt, ob sie versorgt werden.

Bei meiner F800GS hängt das Navi dran. Das geht immer sicher aus, normal nach einer Minute, es können aber auch 10 Minuten sein, wenn der Navi-Akku noch geladen wird (etwa nach längerem Gebrauch abseits des Motorrads). Klappt auch, wenn das Navi nicht im Halter ist.
Benutzeravatar
Eckart
 
Beiträge: 328
Registriert: 22.10.2018, 00:17
Wohnort: Berlin
Motorrad: F800GS

Re: SZ/Canbus-Stecker auf Bordsteckdose

Beitragvon tengu » 09.02.2024, 20:16

Eckart hat geschrieben:Wenn Du das jetzt erst angehst, dann war es ja nicht so eilig.

richtig :D
Eckart hat geschrieben:Das ist nicht sicher. Hochwertige Wandler ziehen "fast nichts", wenn auf USB-Seite keine Last ist. Auf der anderen Seite kann der Strom bei hoher Last auf USB-Seite groß werden. Das zuverlässige Ein- und Ausschalten sollte man nach der Installation wenigstens eimal prüfen. Dazu sind am Besten Dosen mir einem kleinen Lämpchen, das anzeigt, ob sie versorgt werden.

Bei meiner F800GS hängt das Navi dran. Das geht immer sicher aus, normal nach einer Minute, es können aber auch 10 Minuten sein, wenn der Navi-Akku noch geladen wird (etwa nach längerem Gebrauch abseits des Motorrads). Klappt auch, wenn das Navi nicht im Halter ist.

Ich habe mit dem Gedanken gespielt, eine LED und einen Schalter für die Steckdose am Motorrad unterzubringen - wenn die LED leuchtet, ist noch Strom auf der Steckdose und man kann mit dem Schalter den Strom unterbrechen - aber ich bin mir nicht sicher, wie Tüvprüfer auf solches Gebastel reagieren und habe wenig Lust, mir die Mühe zu machen, nur um dann von einem Tüver abgeschossen zu werden, und vor allem habe ich auch spontan keine gute Idee, wo man die LED und den Schalter unterbringen sollte.
tengu
 
Beiträge: 40
Registriert: 21.04.2021, 21:39
Motorrad: F800S

Re: SZ/Canbus-Stecker auf Bordsteckdose

Beitragvon Eckart » 12.02.2024, 02:01

tengu hat geschrieben:Ich habe mit dem Gedanken gespielt, eine LED und einen Schalter für die Steckdose am Motorrad unterzubringen - wenn die LED leuchtet, ist noch Strom auf der Steckdose und man kann mit dem Schalter den Strom unterbrechen - aber ich bin mir nicht sicher, wie Tüvprüfer auf solches Gebastel reagieren und habe wenig Lust, mir die Mühe zu machen, nur um dann von einem Tüver abgeschossen zu werden, und vor allem habe ich auch spontan keine gute Idee, wo man die LED und den Schalter unterbringen sollte.
Den TÜV interessieren solche Anbauten nicht, wenn sie nicht gerade so ungeschickt montiert wurden, dass sie beispielsweise die Lenkung beeinträchtigen. Der Rest ist allenfalls Psychologie: Wenn harmlose Basteleien unangenehm auffallen, könnte das ein gewisses Misstrauen dahingehend schüren, dass auch nicht so harmlose Basteleien vorhanden sein könnten und deswegen übergründlich geprüft wird.
Gebastel ist eigentlich aber auch gar nicht nötig, weil es die Kombination USB-Steckdose mit LED und Schalter ja bereits fertig in großer Auswahl gibt:
https://www.google.com/search?q=Motorra ... d+Schalter
Benutzeravatar
Eckart
 
Beiträge: 328
Registriert: 22.10.2018, 00:17
Wohnort: Berlin
Motorrad: F800GS


Zurück zu Navigation - GPS

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

BMW-Motorrad-Bilder |  K 1200 S |  K 1300 GT |  K 1600 GT |  K 1600 GTL |  S 1000 RR |  G 650 X |  R1200ST |  F 800 R |  Datenschutzerklärung |  Impressum