Perfekte Drehzahl bei 48 Ps

Die Technik der neuen F800S + F800ST + F800GT.

Re: Perfekte Drehzahl bei 48 Ps

Beitragvon agentsmith1612 » 09.06.2017, 06:15

Am Leistungsmaximum ist zwar das Drehmoment geringer als am Drehmomentmaximum aber dafür dreht die Kurbelwelle bei anliegender Höchstleistung auch doppelt so schnell wie beim Drehmomentmaximum (jetzt mal aus der Luft gegriffen).
Mit freundlichen Grüßen
agentsmith1612
Benutzeravatar
agentsmith1612
 
Beiträge: 384
Registriert: 21.02.2016, 19:05
Motorrad: F800ST, S1000XR

Re: Perfekte Drehzahl bei 48 Ps

Werbung

Werbung
 

Re: Perfekte Drehzahl bei 48 Ps

Beitragvon HarrySpar » 09.06.2017, 07:15

Roadslug, vielleicht reden wir aneinander vorbei.
Es ging um die Frage "Welche Drehzahl wählen, um maximale Beschleunigung zu erreichen?".

Und da wähle ich ganz sicher den Drehzahlbereich, wo die Leistung am höchsten ist. Und nicht den Bereich, wo das Drehmoment am höchsten ist.

Am Beispiel der F800S: Maximale Leistung ist glaub ich irgendwo bei 8000min-1. Maximales Drehmoment irgendwo bei 6000min-1.
Ich werde beim vollen Beschleunigen also die Gänge so durchschalten, dass der Motor immer um die 8000min-1 dreht und nicht um die 6000min-1!!!!!!!

Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 5966
Registriert: 11.05.2010, 13:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Perfekte Drehzahl bei 48 Ps

Beitragvon Roadslug » 09.06.2017, 07:35

Nun ja, Harry, wie du sicher noch aus dem Physikunterricht weißt ist die Kraft = Masse x Beschleunigung, entsprechend dem ersten Newton'schen Axiom. Oder umgestellt: Beschleunigung = Kraft/Masse. Man braucht also zum Beschleunigen die Vortriebskraft und nicht die Leistung und erstere ist nun mal beim maximalen Drehmoment am höchsten (bei ca. 6000rpm).
Aber denke wir lassen das. Wir drehen uns im Kreis und wir können uns gegenseitig nicht überzeugen. bringt also nichts mehr, schon gar nicht für die anderen Forumsmitglieder.

Roadslug
Benutzeravatar
Roadslug
 
Beiträge: 2906
Registriert: 26.02.2010, 15:57

Re: Perfekte Drehzahl bei 48 Ps

Beitragvon Basti87 » 09.06.2017, 07:47

Also wenn ich an einen lkw denke, der hat sein maximales Drehmoment zwischen 1000 und 1300 Umdrehungen pro Minute

Die maximale Leistung bei über 2000 Umdrehungen pro Minute.


Wenn Ich auf Einsatzfahrt bin will ich möglichst schnell beschleunigen. Das klappt aber nicht wenn ich bei 1500 Umdrehungen schon Hoch schalte (Doppel H, alle gänge noch einmal halb Untersetzt )dann lande im nächsten Gang bei ca 1000 Umdrehungen pro Minute.

Wenn ich den lkw aber immer bis in den roten Bereich fahre. Dann geht es ordentlich vorwärts.
Basti87
 
Beiträge: 19
Registriert: 10.05.2017, 12:07
Motorrad: f800r

Re: Perfekte Drehzahl bei 48 Ps

Beitragvon HarrySpar » 09.06.2017, 07:53

Lieber Roadslug, bist Du mit mir einer Meinung, dass wir die maximale Vortriebskraft am Hinterrad haben wollen?

Wenn wir da einer Meinung sind, dann sind wir schon mal einen Schritt weiter.

Dann werde ich mich bei freier Zeitkapazität daheim mal hinsetzen und es Dir an einem konkreten Beispiel genau vorrechnen, dass wir mit der F800, mal angenommen bei 120km/h, im zweiten Gang bei 8000min-1 am Hinterrad mehr Vortriebskraft haben als im dritten Gang bei 6000min-1.

Ich werde mir das Drehmomentdiagramm der F800 schnappen und die relevanten Punkte (Drehmomente & Drehzahlen) rauspicken, und die Getriebeübersetzungen raussuchen und auch den Reifenradius. Und dann wirst Du sehen, dass ich bei einer Geschwindigkeit XY km/h bei 8000min-1 am Hinterrad mehr Newton Schubkraft habe als bei 6000min-1.

Basti87 hat geschrieben:Wenn ich den lkw aber immer bis in den roten Bereich fahre. Dann geht es ordentlich vorwärts.

Sehr sehr richtig, Basti!!!


Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 5966
Registriert: 11.05.2010, 13:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Perfekte Drehzahl bei 48 Ps

Beitragvon Gante » 09.06.2017, 09:11

HarrySpar hat geschrieben:Ich werde mir das Drehmomentdiagramm der F800 schnappen und die relevanten Punkte (Drehmomente & Drehzahlen) rauspicken, und die Getriebeübersetzungen raussuchen und auch den Reifenradius. Und dann wirst Du sehen, dass ich bei einer Geschwindigkeit XY km/h bei 8000min-1 am Hinterrad mehr Newton Schubkraft habe als bei 6000min-1.

Klar, umständlich geht auch. Habt Ihr meinen Beitrag zum Zusammenhang von Leistung und Drehmoment auf der vorigen Seite einfach übersehen? Was Roadslug nach meiner Wahrnehmung bislang ignoriert, ist der Umstand, dass das Drehmoment am ABtrieb entscheidend ist. Naja, irgendwer wird schon recht haben. ;-)
Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!
Benutzeravatar
Gante
 
Beiträge: 1102
Registriert: 06.07.2011, 00:31
Wohnort: Braunschweig
Motorrad: F 800 R

Re: Perfekte Drehzahl bei 48 Ps

Werbung


Re: Perfekte Drehzahl bei 48 Ps

Beitragvon HarrySpar » 09.06.2017, 09:23

Gante hat geschrieben:... Was Roadslug nach meiner Wahrnehmung bislang ignoriert, ist der Umstand, dass das Drehmoment am ABtrieb entscheidend ist. ...

Ja, genau diesen Eindruck hab ich auch - dass der Roadslug das ignoriert.
Wenn der Motor z.B. bei maximaler Leistung (8000min-1) 15% weniger Drehmoment hat, hab ich trotzdem am Hinterrad 10% MEHR Drehmoment, weil ich z.B. im zweiten Gang eine um 29,4% größere Übersetzung habe als im dritten Gang.
Werte jetzt nur mal beispielhaft ohne nachgerechnet zu haben.

Gante hat geschrieben:Irgendetwas falsch an dieser Darstellung?

Nein. Alles exakt richtig.

Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 5966
Registriert: 11.05.2010, 13:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Perfekte Drehzahl bei 48 Ps

Beitragvon ike » 09.06.2017, 19:10

Aber Harry.
Du wirst bei deiner S doch die maximale Leistung nie ab fordern.
Denn dann kommt es zum maximalen Kraftstoffverbrauch.
Und das wieder strebt deiner , bislang hier dargestellten , Natur. winkG winkG
Benutzeravatar
ike
 
Beiträge: 315
Registriert: 10.03.2014, 06:37
Motorrad: F800R

Re: Perfekte Drehzahl bei 48 Ps

Beitragvon Roadslug » 10.06.2017, 16:28

Gante hat geschrieben:Irgendetwas falsch an dieser Darstellung?
Ja, ist es. Das liegt nämlich daran, dass bei ein einem Verbrennungsmotor die Drehzahlen für das maximale Drehmoment und die maximale Leistung nicht identisch sind. Laut Werksangaben hat der Motor der F800 62,5 kW bei 8000 1/min respektive 86Nm bei 5600 1/min. Das liegt daran, dass bei zunehmender Drehzahl die Füllung nicht mehr optimal ist und dadurch der Wirkungsgrad schlechter wird. Da wie du richtig schreibst die Leistung gleich Drehmoment x Drehzahl x Umrechnungsfaktoren ist steigt die Leistung trotz abnehmendem Drehmoment durch den Drehzahl-Einfluss noch weiter an, bis das Drehmoment so gering wird dass auch die Leistung einbricht. Bei der Drehzahl für die maximale Leistung ist das Drehmoment nur noch bei knapp 75Nm. Der optimale Arbeitspunkt des Motors ist also beim maximalen Drehmoment.
Dass man mit einem kleineren Gang stärker beschleunigen kann steht ja außer Frage. Aber das war ja gar nicht das Diskussionsthema, sondern es ging nur um die Motordaten bzw ob man zum Beschleunigen Kraft (Drehmoment) oder Leistung benötigt. Natürlich beides, weil der Motor bei den 5600 1/min schließlich auch Leistung abgibt. Aber es ist eben nicht die maximale Leistung sondern nur ca. 50kW.

Roadslug
Benutzeravatar
Roadslug
 
Beiträge: 2906
Registriert: 26.02.2010, 15:57

Re: Perfekte Drehzahl bei 48 Ps

Beitragvon HarrySpar » 10.06.2017, 20:42

Sind wir dann jetzt langsam doch einer Meinung? Also dass man eine (ungedrosselte) F800, wenn man schnellstmöglich beschleunigen will, besser so im Bereich um die 8000min-1 bewegt als im Bereich um die 6000min-1!?!

Harry
Benutzeravatar
HarrySpar
 
Beiträge: 5966
Registriert: 11.05.2010, 13:53
Wohnort: Landkreis Garmisch Partenkirchen
Motorrad: F800S Rapsgelb

Re: Perfekte Drehzahl bei 48 Ps

Beitragvon Roadslug » 10.06.2017, 21:18

Habe ich das so geschrieben? Nöö, habe ich nicht! Sei so gut und lies meinen letzten Beitrag doch noch mal durch.

MACaerer
Benutzeravatar
Roadslug
 
Beiträge: 2906
Registriert: 26.02.2010, 15:57

Re: Perfekte Drehzahl bei 48 Ps

Beitragvon agentsmith1612 » 10.06.2017, 23:11

Roadslug hat geschrieben:Da wie du richtig schreibst die Leistung gleich Drehmoment x Drehzahl x Umrechnungsfaktoren ist steigt die Leistung trotz abnehmendem Drehmoment durch den Drehzahl-Einfluss noch weiter an, bis das Drehmoment so gering wird dass auch die Leistung einbricht. Bei der Drehzahl für die maximale Leistung ist das Drehmoment nur noch bei knapp 75Nm. Der optimale Arbeitspunkt des Motors ist also beim maximalen Drehmoment.
Dass man mit einem kleineren Gang stärker beschleunigen kann steht ja außer Frage. Aber das war ja gar nicht das Diskussionsthema, sondern es ging nur um die Motordaten bzw ob man zum Beschleunigen Kraft (Drehmoment) oder Leistung benötigt.


HarrySpar hat geschrieben:Sind wir dann jetzt langsam doch einer Meinung? Also dass man eine (ungedrosselte) F800, wenn man schnellstmöglich beschleunigen will, besser so im Bereich um die 8000min-1 bewegt als im Bereich um die 6000min-1!?!


Ich glaube ihr habt wirklich etwas aneinander vorbei geredet. Ich für meinen Teil habe das so verstanden, wie beschleunigt man ein Fahrzeug (oder konrekt die F800) am schnellsten. In dem man bei 4500-6000 schaltet oder erst um die 8000 also fast ganz hinten.

Ich denke ich kann Roadslug zustimmen, in dem ein Motor ansich die höchste Beschleunigung beim maximalen Drehmoment hat.

In der Praxis haben wir aber immer ein Getriebe dran und das benötigen wir auch um zu Beschleunigen, ansonsten würde ja die ganze Dikussion ja hinfällig sein hier weil wir ja nicht Schalten müssten.

Das Drehmoment ist bei der maximalen Leistun geringer als beim Maximum aber nicht annähernd um die Hälfte weniger, dafür erhalten wir aber ganz grob fast die doppelte Drehzahl und genau das ist der Punkt warum es für mich in der Praxis schneller ist bei maximaler Leistung zu schalten.
Das hat das Video von mir oben ja auch eindeutig bewiesen.
Zwar ist das Drehmoment im höheren Gang am Maximum dafür ist aber die Last die am Rad anliegt durch den höhren Gang ungleich höher als die Drehmomentsteigerung zwischen Drehmomentmaxiumum und Drehmoment bei maximaler Leistung, dafür aber dort kleiner Gang weniger Last.
Mit freundlichen Grüßen
agentsmith1612
Benutzeravatar
agentsmith1612
 
Beiträge: 384
Registriert: 21.02.2016, 19:05
Motorrad: F800ST, S1000XR

Re: Perfekte Drehzahl bei 48 Ps

Beitragvon OSM62 » 10.06.2017, 23:39

Jetzt sage ich mal was dazu.
Hier erstmal die technischen Daten zu beiden Versionen der F 800 R:

Bild

Die normale F 800 R gibt ihre Leistung bei 8000 U/min ab,
die 48 PS Version bei 6750 U/min.
Das heißt das die normale mit leichter "Überdrehzahl" gerne bis an den Beginn des roten Bereichs
bei 8500 U/min dreht.
Und um mal die ursprüngliche Frage nach dem richtigen Punkt der richtigen Drehzahl der 48 PS Version
zu beantworten, der liegt mit leichter "Uberdrehzahl" bei 7000 U/min.
Ab dem Punkt sorgt mehr Drehzahl, besonders in den oberen 3 Gängen nicht mehr für
eine bessere Beschleunigung.
Benutzeravatar
OSM62
Administrator
 
Beiträge: 1599
Registriert: 03.10.2004, 21:56
Wohnort: Bitzen
Motorrad: S 1000 R

Re: Perfekte Drehzahl bei 48 Ps

Beitragvon Lilo Wandert » 11.06.2017, 00:20

wie haben wir diese Probleme 1970 bloss ohne Forum gelöst???
Schönes Wetter und statt zu fahren wird gedaddelt--- plemplem
Grüssle Lilo
Lilo Wandert
 
Beiträge: 95
Registriert: 13.07.2016, 23:23
Motorrad: F800R

Re: Perfekte Drehzahl bei 48 Ps

Beitragvon Gante » 11.06.2017, 01:43

Roadslug hat geschrieben:
Gante hat geschrieben:Irgendetwas falsch an dieser Darstellung?
Ja, ist es. Das liegt nämlich daran, dass...

Sorry Roadslug, Deine Ausführungen zu Füllung und dergleichen gehen völlig an meiner Erläuterung - die Du entweder nicht verstanden oder nicht gelesen hast - vorbei.
Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!
Benutzeravatar
Gante
 
Beiträge: 1102
Registriert: 06.07.2011, 00:31
Wohnort: Braunschweig
Motorrad: F 800 R

VorherigeNächste

Zurück zu F800s - Technik - F800ST - F800GT

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste