Bremsbeläge hinten wechseln

Die Technik zur F800R - F 800 R.

Re: Bremsbeläge hinten wechseln

Beitragvon Vielfahrer » 04.03.2021, 11:02

Trotz Video und obwohl ich das schon einmal selbst erledigt habe (laaaange her), brauche ich hierbei euer geballtes know-how.

Ist der Wechsel der Beläge ganz grundsätzlich mit eingebautem Rad möglich bei der ST, so wie im Video bei einer GS?
Ist es unschädlich, bei ausgebautem Rad (wegen dann fehlender Bremsscheibe für einen gewissen Gegendruck) ggf mit härteren Schlägen auf den Bolzen und damit auf den Sattel zu hauen?
Ist es nützlich nur den Sattel abzunehmen (bei eingebautem Rad - falls das geht und passt) und wenn ja, welche Schrauben sind dafür dann zu lösen? Ich habe vorhin die Torx am vorderen, unteren Ende des Sattels gelöst, aber den Sattel löst man damit wohl nicht. Sonst habe ich keine Schraube erkannt, mit der man den Sattel lösen könnte.

Eigentlich gehe ich davon aus, man hat sich bei der Konstruktion etwas gedacht und es bedarf keines Radausbaus (inkl. Auspuff) für den Wechsel der Beläge. Oder liege ich damit falsch?
...jenseits der 140 000 km Marke... echt STark...
Benutzeravatar
Vielfahrer
 
Beiträge: 152
Registriert: 06.11.2016, 14:12
Motorrad: F800 ST

Re: Bremsbeläge hinten wechseln

Beitragvon SingleR » 04.03.2021, 11:58

Belagwechsel hinten ist bei der S/ST auch bei eingebautem Hinterrad möglich. Es muss nicht einmal der Bremssattel ausgebaut werden. Aber auch den bekäme man ohne Ausbau des Hinterrads heraus.

Ich empfehle aber, den Sattel grundsätzlich auszubauen, damit man innen auch den alten Bremsstaub entfernen und die Lauffläche des Bremskolbens reinigen kann.

Weiterhin empfehlenswert ist, die beiden "Hälften" des Sattels voneinander zu trennen und die beiden Führungsbolzen zu reinigen und neu zu fetten (Plastilube). Der hintere Sattel ist ja "nur" ein Faustsattel mit nur einem Bremskolben. Es handelt sich hier um dasselbe Bauteil, das auch bei der Einzylinder-F zum Einsatz kam. Und dort hatten viele das Problem, dass die Bolzen nach soundsoviel Jahren fest gingen (korrodierten): dann nutzte sich nur einer der beiden Beläge ab. Und mit Pech war wg.der festgegammelten Führungsbolzen das Zerlegen des Sattels nicht mehr möglich, so dass für viel Geld auch ein neuer Bremssattel erforderlich war.

Den Belagstift mit passendem Dorn und leichten (!) Hammerschlägen aus dem Sattel zu treiben ist völlig ok. Auch bei eingebautem Satrel. Damit wirst Du weder die Halteplatte des Bremssattels noch die Bremsscheibe kaltverformen.
Twin-F: die perfekte Symbiose aus 2-Spark-Rotax-Eintopf und Zündabstand eines Einzylinder-2-Takters... :mrgreen:
----
BMW R 1200 GSA: der "Leo-2" unter den Motorrädern! ;-)
Benutzeravatar
SingleR
 
Beiträge: 2867
Registriert: 27.08.2013, 19:07
Motorrad: F 800 R

Re: Bremsbeläge hinten wechseln

Beitragvon Vielfahrer » 04.03.2021, 12:13

Danke für deine Rückmeldung diesbezüglich!

Jetzt fehlt mir wirklichnur die Erkenntnis, mit welchen Schrauben ich den Sattel lösen kann, denn - Asche auf mein Haupt - ich finde es nicht selbsterklärend, welche Schrauebn zu lösen sind.
Die größere Torx meinte ich würde reichen. Offenbar nicht.
...jenseits der 140 000 km Marke... echt STark...
Benutzeravatar
Vielfahrer
 
Beiträge: 152
Registriert: 06.11.2016, 14:12
Motorrad: F800 ST

Re: Bremsbeläge hinten wechseln

Beitragvon Gante » 04.03.2021, 13:31

Laut RepROM sind nur die zwei Torx auf der Rückseite (als auf der dem Rad zugewandten Seite) des Bremssattels zu lösen.
Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!
Benutzeravatar
Gante
 
Beiträge: 1367
Registriert: 06.07.2011, 00:31
Wohnort: Braunschweig
Motorrad: F 800 R

Re: Bremsbeläge hinten wechseln

Beitragvon Vielfahrer » 04.03.2021, 13:44

Ja, habs inzwischen entdeckt, danke.
Ich will den Sattel zwecks Reinigung abnehmen und das funktioniert offenbar nur nach Demontage des Hinterrades, wegen der unteren, hinteren Torx.
...jenseits der 140 000 km Marke... echt STark...
Benutzeravatar
Vielfahrer
 
Beiträge: 152
Registriert: 06.11.2016, 14:12
Motorrad: F800 ST

Re: Bremsbeläge hinten wechseln

Beitragvon Gante » 04.03.2021, 14:12

Also laut RepROM soll das auch ohne Radausbau gehen. Reicht es vielleicht, das Rad ein wenig zu drehen, damit die Speichen nicht mehr im Weg sind?
Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!
Benutzeravatar
Gante
 
Beiträge: 1367
Registriert: 06.07.2011, 00:31
Wohnort: Braunschweig
Motorrad: F 800 R

Re: Bremsbeläge hinten wechseln

Beitragvon ike » 04.03.2021, 18:50

" https://www.leebmann24.de/bmw-ersatztei ... bt=34_1740[[/b]

Manchmal erklärt auch der Blick in den ETK das ganze.
Schrauben (Teil Nr.5) müssen raus , dann geht der Bremssattel ab.
Die Stifte (Teil Nr. 9) müssen raus , damit du die Belege aus dem Sattel bekommst. Und Teil 11 die Splinte vorher aus Teil 9 ziehen.

Ansonsten hat das SingleR gut beschrieben.
Benutzeravatar
ike
 
Beiträge: 1317
Registriert: 10.03.2014, 06:37
Wohnort: BB
Motorrad: F800R

Re: Bremsbeläge hinten wechseln

Beitragvon spieler13 » 05.03.2021, 00:41

Hallo Vielfahrer,
willst Du nur die Beläge wechseln, geht es ohne Radausbau, willst Du den Bremssattel reinigen ist das aber nicht zu empfehlen. Du holst Dir dabei nur blaue Flecken, Radausbau dauert vielleicht 15-20 min (ja, die Profis unter uns brauchen sicher nur 5) und man kann noch mal an allen Kombonenten hinten rütteln und in alle Ritzen Fett sprühen/schmieren (natürlich nicht auf die Bremsen). Du hast auch mehr Platz den Bremssattel zu händeln und zu putzen. Ich habe es 1x mit eingebautem Rad gemacht und bin an einer Schraube verzweifelt + die nervigen Platzverhältnisse.

Gruß
Nur ein überholter Autofahrer ist ein guter Autofahrer.
Moppeds aktuell: 3x F800S (davon 1x in Pflege),1x F900XR, Yamaha XT600Z Tenere (Bastelobjekt); früher: F800ST (verkauft mit 120.000km), F800GS, Triumph 675 Street Triple, Tenere 600, Suzuki GS400
spieler13
 
Beiträge: 123
Registriert: 03.11.2012, 12:18
Motorrad: F800S

Re: Bremsbeläge hinten wechseln

Beitragvon Heiko-F » 05.03.2021, 09:42

Deine ST hat doch bestimmt einen HS. Dann Auspuff ab,Rad raus ist in 5 min erledigt. Anschließend kannst du ganz entspannt an der Bremse arbeiten ohne viel Stress.
Heiko-F
 
Beiträge: 3446
Registriert: 12.04.2007, 20:47
Wohnort: Braunschweig
Motorrad: F 800 S/R

Re: Bremsbeläge hinten wechseln

Beitragvon ike » 11.03.2021, 00:32

Hallo Vielfahrer.
Hat es mit dem Tausch der Bremsbeläge geklappt?
Benutzeravatar
ike
 
Beiträge: 1317
Registriert: 10.03.2014, 06:37
Wohnort: BB
Motorrad: F800R

Re: Bremsbeläge hinten wechseln

Beitragvon Vielfahrer » 11.03.2021, 14:35

Hat es, ja.
Da ich eh neue Reifen hab aufziehen lassen, kam ich schließlich bestens an den Sattel dran.
...jenseits der 140 000 km Marke... echt STark...
Benutzeravatar
Vielfahrer
 
Beiträge: 152
Registriert: 06.11.2016, 14:12
Motorrad: F800 ST

Re: Bremsbeläge hinten wechseln

Beitragvon rodler » 17.06.2022, 08:39

Ich möchte das Thema gerne kurz aufgreifen und nachfragen, welche Scheibe bzw. Klötze für die F800R /BJ. 12 zu empfehlen sind.
Vielen Dank!
rodler
 
Beiträge: 10
Registriert: 14.06.2014, 16:22
Motorrad: F800R

Vorherige

Zurück zu F800R - F 800 R - Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

BMW-Motorrad-Bilder |  K 1200 S |  K 1300 GT |  K 1600 GT |  K 1600 GTL |  S 1000 RR |  G 650 X |  R1200ST |  F 800 R |  Datenschutzerklärung |  Impressum